Frühwarnsystem in Japan: USA planen Radar gegen nordkoreanische Raketen

REUTERSNach dem jüngsten Atomtest wächst die Furcht, dass Nordkorea bald in der Lage ist, nukleare Sprengköpfe herzustellen. Jetzt reagieren die USA: Sie wollen nach Angaben zweier Nachrichtenagenturen zur Abwehr von Raketen ein Frühwarnradar an der japanischen Küste stationieren.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-885241.html
  1. #10

    Zitat von coldplay17 Beitrag anzeigen
    Die Chinesen brauchen das nordkoreanische Regime als strategischen Puffer, um ihrer Einkreisungsängste durch die amerikanische Seestreitarmada Herr zu werden. Dabei ist China selbst alles andere
    als friedlich, wie die zahlreichen Cyber-Angriffe auf amerikanische
    Konzerne beweisen.
    Den chinesischen Ängsten wäre aber schon Genüge getan worden, wenn Nordkorea einfach weiter existieren würde, und zwar ohne Atomwaffen. So sehen sich Südkorea, Japan und eventuell sogar Taiwan darin bestätigt ihrerseits Atomwaffen zu entwickeln. Alle wäre dazu von heute auf morgen in der Lage, haben sich aber aufgrund der USA zurückgehalten. Im Prinzip war alles im Gleichgewicht solange die USA und China (und eventuell Russland) in dieser Region sich nuklear in Schach hielten. Jetzt ist das Gleichgewicht gestört und die genannten 3 Staaten werden sich überlegen, das Gleichgewicht wieder herzustellen. Das wiederum kann nicht in Sinne China sein. Sie hätten Nordkorea zur (relativen) Vernunft bringen müssen und scheiterten.
  2. #11

    Es ist traurig

    Zitat von Feldlaus Beitrag anzeigen
    ...ist weniger die Tatsache, daß Norkorea Atomwaffen entwickelt, oder das die USA einen Raketenabwehrschirm aufstellen wollen.
    Nein, beänstigend ist die Tatsache, wie viele amerika-kritische Stimmen es bei Berichten über Nordkorea oder bspw. auch Iran gibt.
    Natürlich ist das Land kein Musterbeispiel an Demokratie und kapitalistischer Denkweise. Jedoch scheinen viele hier zu vergessen, daß sich die sog. selbsternannte "Weltpolizei" nur um den Erhalt der gesamten westlichen Welt in ihrer jetzigen Form sorgt. D.h. sie Sorgen dafür, daß jeder hier am PC frei seinen Kommentar über diese Thematik abgegeben darf, ohne daß dies gleich zensiert wird ....Darüber sollte man sich mal Gedanken machen.
    aber aus Ihrem Kommentar entnehme ich das Sie perfekt indoktriniert sind.
  3. #12

    Zitat von Feldlaus Beitrag anzeigen
    ...ist weniger die Tatsache, daß Norkorea Atomwaffen entwickelt, oder das die USA einen Raketenabwehrschirm aufstellen wollen.
    Nein, beänstigend ist die Tatsache, wie viele amerika-kritische Stimmen es bei Berichten über Nordkorea oder bspw. auch Iran gibt.
    Natürlich ist das Land kein Musterbeispiel an Demokratie und kapitalistischer Denkweise. Jedoch scheinen viele hier zu vergessen, daß sich die sog. selbsternannte "Weltpolizei" nur um den Erhalt der gesamten westlichen Welt in ihrer jetzigen Form sorgt. D.h. sie Sorgen dafür, daß jeder hier am PC frei seinen Kommentar über diese Thematik abgegeben darf, ohne daß dies gleich zensiert wird ....Darüber sollte man sich mal Gedanken machen.
    Wir dürfen sogar frei denken und müssen nicht alles abnicken so wie sie es scheinbar machen.
  4. #13

    Da

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Nach dem jüngsten Atomtest wächst die Furcht, dass Nordkorea bald in der Lage ist, nukleare Sprengköpfe herzustellen. Jetzt reagieren die USA: Sie wollen nach Angaben zweier Nachrichtenagenturen zur Abwehr von Raketen ein Frühwarnradar an der japanischen Küste stationieren.

    Nordkoreas Raketen: USA planen Frühwarnradar in Japan - SPIEGEL ONLINE
    Da reibt sich doch die Rüstungsindustrie mal wieder kräftig die Hände.
  5. #14

    Ich...

    Zitat von abc-xyz Beitrag anzeigen
    Den chinesischen Ängsten wäre aber schon Genüge getan worden, wenn Nordkorea einfach weiter existieren würde, und zwar ohne Atomwaffen. So sehen sich Südkorea, Japan und eventuell sogar Taiwan darin bestätigt ihrerseits Atomwaffen zu entwickeln. Alle wäre dazu von heute auf morgen in der Lage, haben sich aber aufgrund der USA zurückgehalten. Im Prinzip war alles im Gleichgewicht solange die USA und China (und eventuell Russland) in dieser Region sich nuklear in Schach hielten. Jetzt ist das Gleichgewicht gestört und die genannten 3 Staaten werden sich überlegen, das Gleichgewicht wieder herzustellen. Das wiederum kann nicht in Sinne China sein. Sie hätten Nordkorea zur (relativen) Vernunft bringen müssen und scheiterten.
    Ich glaube nicht, dass das Gleichgewicht durch Nordkorea gestört werden kann. Viel wichtiger ist ein "spannungsfreies" Verhältnis zwischen der USA und China. Im Moment scheint sich die Situation nicht zum positiven zu entwickeln. Beide seiten sollten etwas "leiser" auftreten, denn der Eine wie der Andere kann nur verlieren.
  6. #15

    das darf mir

    jemand mal vormachen wie das gehen soll. "US wollen ein X-Band Radar in Japan stationieren...".
    X-Band meint 9 GHz, also ein Wald- & Wiesen Radar (Schiffs-/ Flugzeugnavigation, Nahbereich Zielfolgeradar u.ä.).... Für Frühwarnung - also sogenannte OTH (Over the Horizon) Fähigkeiten- nicht geeignet, jedenfalls nicht für Dinge die unterhalb von 150 km Flughöhe bleiben oder es müsste schon auf den Oki-Inseln montiert werden. Da reicht dann allerdings auch die herkömmliche Hauptanlage eines Patriot-Systems.......
  7. #16

    Einfach die Realität sehen:

    Zitat von hubertrudnick1 Beitrag anzeigen
    Kann man dazu sagen, endlich aufgewacht, oder gibt es das denn nicht schon längst, die USA haben doch über ihre Augen und Ohren auf, oder sollte das nicht mehr so sein?
    Imgrunde ist das nur wieder Stimmungsmacherei, denn beide brauchen sich mit ihrer Kriegstechnik zu verstecken, wobei die Nordkoreaner erst noch am Anbeginn stehen.
    HR
    Da müssen natürlich neue Raketen entwickelt werden.
    Die aber dürfen dann die so geschützten Japaner bezahlen.

    In USA gesicherte Arbeitsplätze.

    Wäre doch gelacht wenn Abe das Land der Sonnenanbeter nicht ruiniert bekäme.
  8. #17

    Sie haben es auch nicht begriffen:

    Zitat von abc-xyz Beitrag anzeigen
    Man kann eigentlich über Nordkorea nur den Kopf schütteln, aber das die Chinesen ihren Kettenhund hier nicht zur Ruhe bringen konnten, ist das eigentliche Problem. Der Abwehrschirm ist das nur die logische Konsequenz. Nordkorea ist und bleibt unberechenbar.
  9. #18

    Freiheit!

    Zitat von Feldlaus Beitrag anzeigen
    ... D.h. sie Sorgen dafür, daß jeder hier am PC frei seinen Kommentar über diese Thematik abgegeben darf, ohne daß dies gleich zensiert wird ....Darüber sollte man sich mal Gedanken machen.
    Dann fangen Sie mal an nachzudenken! In Internet-Foren findet sehr wohl eine Zensur statt. Wer etwas anderes behauptet, lügt! Gerade heute ( 24.02.2013 ) lief auf Phoenix um ca. 11:30 eine Sendung, in welcher ein Journalist, der über zensierende Maßnahmen entscheidet ( Ich weiß leider nicht, ob SPIEGEL Online oder Westdeutsche Allgemeine. ), seine Kriterien der Zensur darlegte; der Hinweis einer Fach-Kollegin, daß eine Zensur stattfinde, juckte ihn nicht. Einfach so. Skandalös! So, ihr lieben Meinungsverdreher: Googled mal: GG Zensur. Eure Hirnlosigkeit führte im sozialistischen Universum zum Artikel 105 der Verfassung der DDR von 1974: "Die Verfassung ist unmittelbar geltendes Recht." Schade, Vergleichbares feht im bundesdeutschen Recht.

    Die USA sind nicht der Hort der Freiheit sondern nur der der Freiheit des Geldes. Das ist ein feiner aber gewaltiger Unterschied. Diese ganze Schrottgesinnung kommt aus den USA; ich verfolge das seit 30 Jahren. Man möge bitte genau lesen: Ich setze nicht die USA - in welchem Sinne auch immer - mit der vorgeblichen Gesinnung gleich; ich behaupte lediglich, daß selbige dort ihren Ursprung, ihr Zentrum hat.

    Ein Krieg in Korea? Fein! Die Welt braucht diesen Krieg! Vielleicht sieht sie dann ein, daß Kriege nicht nur verbrecherisch sondern nutzlos und bescheuert sind. Diese Reihenfolge ist wesentlich, denn Letzteres gilt als schlimmer als Ersteres. Endlich Krieg! Er befreit von der Verdrehung, er tötet jeden Zweifel. Er desinfiziert. Unerbittlich. Der Krieg ist Ultima Ratio der Ungerechtigkeit; er nötigt darum zur Erfindung seines Gegenteils. Der Krieg gilt als die Fortsetzung des Friedens mit anderen Mitteln. Der Friede aber ist eine Erfindung, quasi die Notdurft des Krieges. Es sollen sein Tage des Zorns ...

    Ich möchte nicht, daß dieser Beitrag über den Haufen zensiert wird, ich möchte, daß mir w-i-d-e-r-s-p-r-o-c-h-e-n wird! Ich will Argumente, nicht Verschweigen!

    Was den Thread anbelangt: Eine Raketenabwehr in Japan ist vernünftig. Warum? Ein Angriff Koreas gegen Japan mit Atomwaffen wäre irrational. Gewiß. Aber kann man ihn ausschließen; kann man denn ausschließen, daß die nordkoreanische Führung irrational ist? Nein. Warum? Weil sie z.Z. irrational aggiert. Die Entscheidung darüber liegt in Pyongyang ( Nordkorea ) - nicht in Seoul ( Südkorea ), nicht in Tokio ( Japan ), nicht in Beijing ( VR China ) und am allerwenigsten in Washington D.C. ( USA ).
  10. #19

    Zitat von coldplay17 Beitrag anzeigen
    Wieso planen denn die USA, Europa einzukreisen ? Gibt es denn in
    der Nordsee und im Mittelmeer schon amerikanische Seestreitkräfte
    zu besichtigen ?

    Abgesehen davon, ist mir der Schutz durch die Amerikaner wichtiger,
    als wie vom Iran/Russland eingekreist und von China durch Cyberangriffe attackiert zu werden.
    Es liegt mir fern, Ihnen Nachhilfe in Geopolitik zu geben. Für Ihre eigene Bildung sind Sie selbst zuständig. Mein Tip: sich abseits des Mainstreams zu informieren um Zusammenhänge besser zu erkennen. Erkenntnis ist nicht: "Es sagen ja alle."