Frühwarnsystem in Japan: USA planen Radar gegen nordkoreanische Raketen

REUTERSNach dem jüngsten Atomtest wächst die Furcht, dass Nordkorea bald in der Lage ist, nukleare Sprengköpfe herzustellen. Jetzt reagieren die USA: Sie wollen nach Angaben zweier Nachrichtenagenturen zur Abwehr von Raketen ein Frühwarnradar an der japanischen Küste stationieren.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-885241.html
  1. #1

    wer Atomkriegswind säht,

    darf sich über einen scharfen Raketenabwehrsturm nicht wundern.
  2. #2

    Guten Morgen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Nach dem jüngsten Atomtest wächst die Furcht, dass Nordkorea bald in der Lage ist, nukleare Sprengköpfe herzustellen. Jetzt reagieren die USA: Sie wollen nach Angaben zweier Nachrichtenagenturen zur Abwehr von Raketen ein Frühwarnradar an der japanischen Küste stationieren.

    Nordkoreas Raketen: USA planen Frühwarnradar in Japan - SPIEGEL ONLINE
    Kann man dazu sagen, endlich aufgewacht, oder gibt es das denn nicht schon längst, die USA haben doch über ihre Augen und Ohren auf, oder sollte das nicht mehr so sein?
    Imgrunde ist das nur wieder Stimmungsmacherei, denn beide brauchen sich mit ihrer Kriegstechnik zu verstecken, wobei die Nordkoreaner erst noch am Anbeginn stehen.
    HR
  3. #3

    Überfällig

    Man kann eigentlich über Nordkorea nur den Kopf schütteln, aber das die Chinesen ihren Kettenhund hier nicht zur Ruhe bringen konnten, ist das eigentliche Problem. Der Abwehrschirm ist das nur die logische Konsequenz. Nordkorea ist und bleibt unberechenbar.
  4. #4

    Dann geht's ja hoffentlich bald richtig ab! Der Koreaner freut sich bestimmt schon über diese Entscheidung und schüttelt sicherlich bald den nächsten Test aus dem Ärmel! Was machen den die Halter des Kettenhundes?
  5. #5

    Die Ami´s

    sagen Nordkorea und meinen China. China als kommende Supermacht versaut mit der Achse Russland/Iran der usA die geplante "Einkreisung" Europas und Asiens und der damit verbundenen eigenen Weltvormachtsstellung. Das hilflose Geschrei der "Abendländer" und der dilletantische Versuch, wenigstens in Afrika etwas "reißen" zu können, zeigt, wie verzweifelt sich die atlantisch Verbündeten bemühen ihre Doktrien aufrecht zu erhalten. Da China und Russland als ehemals alliierte Sieger Sitz im UN-Sicherheitsrat haben, können sie auch aus dieser Position noch so einigen "Ärger" bereiten, Es wird spannend! ;o)
  6. #6

    Zitat von abc-xyz Beitrag anzeigen
    Man kann eigentlich über Nordkorea nur den Kopf schütteln, aber das die Chinesen ihren Kettenhund hier nicht zur Ruhe bringen konnten, ist das eigentliche Problem. Der Abwehrschirm ist das nur die logische Konsequenz. Nordkorea ist und bleibt unberechenbar.

    Die Chinesen brauchen das nordkoreanische Regime als strategischen Puffer, um ihrer Einkreisungsängste durch die amerikanische Seestreitarmada Herr zu werden. Dabei ist China selbst alles andere
    als friedlich, wie die zahlreichen Cyber-Angriffe auf amerikanische
    Konzerne beweisen.
  7. #7

    Zitat von zweistein59 Beitrag anzeigen
    sagen Nordkorea und meinen China. China als kommende Supermacht versaut mit der Achse Russland/Iran der usA die geplante "Einkreisung" Europas und Asiens und der damit verbundenen eigenen Weltvormachtsstellung. Das hilflose Geschrei der "Abendländer" und der dilletantische Versuch, wenigstens in Afrika etwas "reißen" zu können, zeigt, wie verzweifelt sich die atlantisch Verbündeten bemühen ihre Doktrien aufrecht zu erhalten. Da China und Russland als ehemals alliierte Sieger Sitz im UN-Sicherheitsrat haben, können sie auch aus dieser Position noch so einigen "Ärger" bereiten, Es wird spannend! ;o)
    Wieso planen denn die USA, Europa einzukreisen ? Gibt es denn in
    der Nordsee und im Mittelmeer schon amerikanische Seestreitkräfte
    zu besichtigen ?

    Abgesehen davon, ist mir der Schutz durch die Amerikaner wichtiger,
    als wie vom Iran/Russland eingekreist und von China durch Cyberangriffe attackiert zu werden.
  8. #8

    Was soll das?

    Was sollen diese Meldungen? Jeder weiss doch das die Amis schon ringsum jedes "böse" Land ein vielzahl von Abhöheanlagen und Radarüberwachungen haben. Täglich fliegen AWACS und andere Aufklärungsflugzeuge. Das muss nicht gross angekündigt werden. Und schon gar nicht Dinge die es schon gibt.
  9. #9

    Beänstigend ....

    ...ist weniger die Tatsache, daß Norkorea Atomwaffen entwickelt, oder das die USA einen Raketenabwehrschirm aufstellen wollen.
    Nein, beänstigend ist die Tatsache, wie viele amerika-kritische Stimmen es bei Berichten über Nordkorea oder bspw. auch Iran gibt.
    Natürlich ist das Land kein Musterbeispiel an Demokratie und kapitalistischer Denkweise. Jedoch scheinen viele hier zu vergessen, daß sich die sog. selbsternannte "Weltpolizei" nur um den Erhalt der gesamten westlichen Welt in ihrer jetzigen Form sorgt. D.h. sie Sorgen dafür, daß jeder hier am PC frei seinen Kommentar über diese Thematik abgegeben darf, ohne daß dies gleich zensiert wird ....Darüber sollte man sich mal Gedanken machen.