Bürgerkrieg in Syrien: USA verurteilen Raketenangriff auf Aleppo scharf

REUTERSDer Krieg in Syrien wird immer brutaler: Oppositionsnahe Aktivisten melden immer wieder Raketenangriffe durch Assads Armee. Jetzt haben die USA das Regime heftig für seine Rücksichtslosigkeit kritisiert. In Aleppo sollen allein am Freitag 37 Menschen getötet, Dutzende verletzt worden sein.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-885239.html
  1. #1

    Aber die Anschläge in der Hauptstadt vor paar tagen,mit mehr als 100 Toten und hunderte Verletzten ,werden ja nicht verurteilt!!Sind ja nur Assad Anhänger und die Rebellen ,kämpfen ja mit sowelchen Angriffen und ähnliches für die Freiheit!?!Versteh einer die Ironie!!!!?
  2. #2

    @lebmah

    Recht hast Du. Diese Angriffe wurden mit westlichen Waffen organisiert und deshalb sind sie rechtmäßig... Ich kann Dir nur Recht geben, die Berichterstattung ist sowas von einseitig... Assad böse, Rebellen gut!
  3. #3

    kann man die usa überhaupt noch ernst nehmen ?

    wer weiss ob das überhaupt assads raketen waren ? desto mehr die "rebellen" in bedrängniss geraten, desto heimtückischer und blutiger werden ihre aktionen. habe videos von "rebellen" mit kurzsstrecken raketen gesehen könnte sich also um eine false flag aktion handeln aber weiss man ja nicht, ist auch egal. worauf ich hinaus will, wie mein vorgänger schon sagte : die 3 autobomben gegen ZIVILISTEN mit knapp 100 toten, und 300 verletzten werden nicht verurteilt ?hallo, geht es noch ? wie lavrov sagte : verdammte doppelmoral ist das :/
    es sollen einfach die kämpfe eingestellt werden, und wahlen durchgeführt werden ! assad ist auch dafür und hat sehr viel verändert die letzten monate. aber liegt ja nicht im interesse des westens. weil sie genau wissen er würde haushoch gewinnen !
  4. #4

    wegen des raketnenangriffs wollen die "rebellen" jetzt jeglichen internationalen gesprächen fernbleiben... also ich sage, das stinkt gewaltig.
  5. #5

    Richtig USA !

    Aber nur, wenn Sie die Drohnenangriffe in Pakistan mit massenhaft getöteten unschuldigen Zivilisten auch so scharf verurteilen.Was für ein verlogenen Friedensnobelpreisträger.
  6. #6

    Bürgerkrieg

    Jeder Tote in diesem Konflikt ist einer zuviel. Das gilt gleichermaßen für die Opfer von barbarischen Luftangriffen wie von Bombenanschlägen und durch Heckenschützen Ermordete.
    Die USA sollten aufhören von 'rechtmäßigen Vertretern des syrischen Volkes' zu reden. Zur Zeit gibt es dort Bürgerkriegsparteien und Warlords. Und keine dieser Parteien ist auf Seiten des Volkes.
  7. #7

    also ein unbewiesenes Märchen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Demnach wurden drei russische Scud-Raketen aus der Region um die Hauptstadt Damaskus von der Armee abgefeuert. SPIEGEL ONLINE kann die Angaben über den Angriff allerdings nicht überprüfen.

    Syrien: USA verurteilen Raketenangriff auf Aleppo scharf - SPIEGEL ONLINE
    Es ist unglaublich, wie man einen solchen Propagandabericht ohne jegliche Beweise und Quellen schreiben kann!
    Und am Ende hat hat man sogar noch die Chuzpe, das rein zu schreiben.

    Nur rein der Vollständigkeit und Glaubwirklichkeit wegen: Wenn SPIEGEL ONLINE keine Angaben überprüfen kann... woher kommen diese Informationen und wer legt fest, wann dazu ein Artikel geschrieben wird und wann solche Märchenhypothesen im Mülleimer landen=
  8. #8

    klar kommen jetzt wieder 100 schlaue Sprüche

    die alle außer Acht lassen, dass Assads Truppen inzwischen 10% aller Wohngebäude zerbombt haben und von den bislang 70.000 gezählten Toten, real wohl eher 300.000, allenfalls 10.000 auf das Konto der Regierungsgegner gehen.
  9. #9

    Doppelmoral

    Autobomben und andere versteckte Sprengsätze gegen Zivilisten, mit über hundert Toten: "bedenklich".
    Raketen gegen bewaffnete Extremisten: ein Skandal, und (Kriegs-)Verbrechen sowieso!
    Wichtig für die Beurteilung scheinen nicht mehr Opfer(zahlen) und Heimtücke hinter Anschlägen zu sein, sondern nur, wer sie begangen hat. War es Assads Militär, kennt die öffentliche Empörung keine Grenzen. Waren es die Rebellen, ist es nur "collateral damage" und kaum einen Kommentar wert.