Anleitung Cyanotypie: So wird aus dem iPhone-Foto ein analoges Original

Ralf Mohr iPhone-Fotos und ein Druckverfahren aus dem 19. Jahrhundert: Die Bildbearbeitungsexperten vom Fachmagazin "Docma" haben ein uraltes Verfahren zur Reproduktion von Fotos ausprobiert. Ihre Anleitung zeigt, wie mit einfachen Mitteln ein fotografisches Original entsteht.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/a...-a-884696.html
  1. #20

    Mich beschleicht hier ebenfalls das Gefühl des Product Placements.
  2. #21

    Geht das auch mit Android

    oder muss man extra ein iPhone haben?
  3. #22

    Toll !

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    iPhone-Fotos und ein Druckverfahren aus dem 19. Jahrhundert: Die Bildbearbeitungsexperten vom Fachmagazin "Docma" haben ein uraltes Verfahren zur Reproduktion von Fotos ausprobiert. Ihre Anleitung zeigt, wie mit einfachen Mitteln ein fotografisches Original entsteht.

    Anleitung Cyanotypie: So wird aus dem iPhone-Foto ein Analog-Original - SPIEGEL ONLINE
    Aber wat'n Aufwand !
    Das bekommt man mit IrfanView als Vorarbeit und dann Fotosketcher in 5 Minuten ohne viel Chemie gebacken.....
    Sorry, wenn ich hier so respektlos über die Foto-Arbeiten herziehe, (ist eigentlich sonst NICHT mein Ding) aber genau solche Fotos habe ich hier an der Wand hängen. Zwar nicht auf Büttenpapier, aber auf 250 g Karton und einem alten, farbversetzenden Cannon Tintenstrahler gedruckt und dann mit Klarlack versiegelt.........
    Das sind auch alles nichtreproduzierbare Originale.
  4. #23

    ärgerliche vorlagen

    fällt den jungs mit spieltrieb nichts besseres ein, als nackte mädels als vorlage für ein tutorial zu benutzen? was soll diese billige nummer - gibt es nicht tausende andere sujets, die sich eignen? und von der qualität des rechten fotos will ich gar nicht erst anfangen - das ist unterirdisch...
    und walter benjamin im zusammenhang mit produktwerbung zu nennen, ist ein hohn.
  5. #24

    Zitat von tubaner Beitrag anzeigen
    Ich bin sicher kein Apple Basher und finde diese Fotografierartikel sonntags auf SpON immer ganz informativ. Die jetzt aber mit Gewalt zu einem iPhone-Artikel umzubauen, finde ich schon etwas ungewöhnlich. [...] Schade, dass nirgends steht was für Chemikalien man dazu braucht und wo man die bekommt. Muss man das Probeabo von Docma bestellen um das zu erfahren bzw. selber im Internet die Infos zusammensuchen? Oder habe ich das nur überlesen?
    Das ist der wirkliche Witz am Artikel: Ein Docma-Artikel der Werbung für das iPhone macht, verpackt in einem Spon-Artikel, der Werbung für ein Docma-Abo macht.
  6. #25

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    iPhone-Fotos und ein Druckverfahren aus dem 19. Jahrhundert:
    Passt gut zusammen. Bei Apple gibts ja auch nur Technik von vorgestern. Die versprochene "Anleitung" jedenfalls ist im Artikel nicht zu finden.
  7. #26

    @ Johnny_C: Nichts gegen ihre

    kreative Methode, aber die Ergebnisse sind unterschiedlich und meiner Meinung nach nicht vergleichbar. LG
  8. #27

    kreativ ist was gefällt

    gefällt es keinen Betrachter kann es kreativ sein aber dann nur für sich selbst...
    Wichtig wäre zu wissen wem (nackt oder nicht) so eine Art Abzug gefällt ?
  9. #28

    Aktfotografie

    Bin *absolut* nicht prüde, aber musste für das Bespielfoto wirklich unbedingt im BILD-Stil ein Aktfoto gewählt werden, egal wie ästhetisch? Wo einem in jedem Schritt die Oberweite anspringt? Lenkt vom Thema ab. Und wenn's erst mir überhaupt aufgefallen ist finde ich das fast schon traurig.
  10. #29

    Na und

    Ich hab nen iPhone. Immer noch das 4er. Und ja, ich finde das Teil gut. Apple beutet arme Arbeiter aus? Mir doch egal, macht jeder andere Hersteller auch. Kapitalistisch? Na und???