Cyber-Spionage: Chinesische Hacker greifen EADS und ThyssenKrupp an

Getty ImagesAuch deutsche Konzerne sind im Visier chinesischer Hacker: Nach SPIEGEL-Informationen zielten die Unbekannten auf den Luft- und Raumfahrtkonzern EADS. ThyssenKrupp, Bayer und IBM wurden ebenfalls angegriffen. Künftig sollen Unternehmen solche Vorfälle melden müssen.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/i...-a-885189.html
  1. #120

    Die Chinesen haben es nicht nötig zu hacken, unsere Konzerne stehen dort Schlange, um sich anzubiedern!!
  2. #121

    Resümee:

    Hilfloses Gejammer - man hat es (Hacker-Attacke) bemerkt, konnte es aber nicht verhindern.... Welchen Sinn es haben sollte, zum Beispiel die New York Times zu hacken, erschließt sich mir immer noch nicht. Allumfassende SPON - IT-Expertenrunde mit den unglaublichsten Schlussfolgerungen und Empfehlungen. Alles leider zu spät. China ins Fadenkreuz der Bedrohung westlicher Werte gerückt = ziemlich fade Umsetzung. Was bleibt? China macht GENAU DAS SELBE, wie alle anderen Nationen dieser Welt auch - nur spricht man gerade nicht über diese. Spionage ist so alt, wie der Krieg zwischen Menschen - also schon fast normal. So lange es Menschen gibt, werden Kriege geführt, egal ob mit Keule, Kanone oder Tastatur. Was wollte uns SPON sagen? Richtig, kein Grund zur Sorge - China macht oder machte das, was alle anderen auch machen. Kann ich heute ruhig schlafen - nix passiert - alles wie es war - ganz normal - gähn ... :o)
  3. #122

    Jeder Tourist in China sollte ins Internetcafe gehen und einen Wurm installieren.
  4. #123

    gegen frage

    Zitat von happydwarf Beitrag anzeigen
    Wie lange dauert es, bis mal ein Hacker in ein französisches Atomkraftwerk stolpert und versehentlich den falschen Befehl gibt? Glaubt ja wohl keiner, dass die alle immer kompetent, behutsam und verantwortlich mit ihren Skills umgehen.
    warum muss ein Atomkraftwerk online sein? Ging frueher auch ohne, das ist doch das problem jmit Infrastruktur, die muss nicht online sein total nutzlos.

    Was nicht online ist kann auch nicht gehackt werden.
  5. #124

    k%&$%g chinese

    Diese sch... Chinesen gehen mir schön langsam mächtig auf den Zeiger.

    Erst low ballen sie alle mit ihren gnadenlos günstigen preisen für arbeitkräfte .

    Dann klauen Sie sich bei allen ihre nicht vorhandene Intelectual Property zusammen.

    Das ist das Krebsgeschwür des 21. Jahrhunderts !!

    -Dähmliche Politiker und "Manager"
  6. #125

    Kein Ahnung von chinesischer Mentalität

    Ich bin seit vielen Jahren mit in China aufgewachsenen Chinesen befreundet. Die meisten Westler verstehen die chinesische Mentalität einfach nicht mal im Ansatz und wundern sich dann, wenn sie verarscht werden. Wer so ignorant und dämlich durchs Leben geht, hat es eigentlich nicht anders verdient. Schade nur, dass unter der Ignoranz einiger westlicher Manager letztendlich alle Angestellten zu leiden haben, wenn ihre Firmen am Ende nicht mehr konkurrenzfähig sind.
  7. #126

    Zitat von AusVersehen Beitrag anzeigen
    Ich kann ohnehin nicht nachvollziehen, warum man dagegen nicht schon längst etwas tut.
    Saftige Strafzölle auf chinesische Produkte wären das beste Druckmittel

    Zudem schützt es den deutschen Vebraucher, der dann nicht sein Geld für billige Chinawaren, die bestenfalls eine Woche halten, aus dem Fenster wirft.

    Chinas Wirtschaft ist noch abhängiger vom Export als die Deutsche. Das ist das einzige Mittel, was China richtig weh tun würde und zum Handeln gegen zwingen würde.
    Strafzölle auf Produkte aus China ?
    Sie haben den Knall scheinbar noch nicht gehört. Mittlerweile kommt fast alles aus China. Vom in Japan entwickelten und in China gebauten Taschenrechner, über ihren LED-Fernseher bis hin zu ihrem in Deutschland entwickelten Rasierapparat, welcher in Chinas Fabriken zusammengebaut wurde.
  8. #127

    Zitat von hasenmann123 Beitrag anzeigen
    Das schlimme ist dass solche Kriminelle in China nicht verfolgt sondern von ihrer Regierung noch unterstuetzt werden bzw. in deren Auftrag handeln. Man sollte gemeinsam gegen dieses Verbrechersyndikat was sich Regierung nennt vorgehen!
    Pfff, oh Gott, die haben jetzt bestimmt total Angst. Einfach Produktionskapazitäten in China abbauen und nach Europa. So baut man Druck auf! Aber schon recht, wenn um die Verlagerung von ArbeitPlätzen nach China geht, kann man gar nicht tief genug in den Hintern der KP kriechen und jetzt schreit man nach dem deutschen Staat. Nach Mahlzeit.
  9. #128

    HTRan

    Zitat von SchneiderG Beitrag anzeigen
    Wenn ich so die Forenbeiträge lese kommt mir der Verdacht, daß Sie (appendnix) der einzigste sind der den Bericht auch gelesen UND verstanden hat.
    Naja. HTRAN kann sich jeder durch den Compiler schicken.
    Der Quellcode liegt überall im Netz rum.
    Dass die entdeckten IP´s nach Shanhai verweisen, ist mir irgendwie zu einfach.
    Sogar Chinesen können sich weltweit Drohnen mieten, von denen aus gearbeitet werden kann oder irgendwelchen Uni Prof´s in Sibirien paar Dollar bezahlen etc.

    Mir persönlich ist das alles zu einfach und zu sauber "nachgewiesen".
  10. #129

    Cloud Computing

    Nach immer noch scharf drauf ? Je grösser der Laden und je grösser die Datenbank um so attraktiver ist es für Hacker.