Ausgegraben - Neues aus der Archäologie: Nach dem Fell kamen die Farben

AFPWie alt ist die Kunst des Tätowierens? So alt wie der Verlust unserer Ganzkörperbehaarung, meint eine Anthropologin. Außerdem im archäologischen Wochenrückblick: der Befehl zur Verhaftung des "Fürsten der Dunkelheit", ein neufundländischer Vogelkult und die Rückkehr eines Paar Skier in die Antarktis.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/m...-a-884842.html
  1. #1

    Anatolien

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wie alt ist die Kunst des Tätowierens? So alt wie der Verlust unserer Ganzkörperbehaarung, meint eine Anthropologin. Außerdem im archäologischen Wochenrückblick: der Befehl zur Verhaftung des "Fürsten der Dunkelheit", ein neufundländischer Vogelkult und die Rückkehr eines Paar Skier in die Antarktis.

    Archäologie: Vogelkult in Neufundland und Äxte der Anarchie - SPIEGEL ONLINE
    "Weiterhin ergab die Studie, dass die genetische Verbindung zu den Menschen aus Anatolien auf einen wahrscheinlich bereits 7600 Jahre alten Link zurückgeht - lange bevor die etruskische Kultur überhaupt entstand."

    Wird wohl was mit dem Import von "Ackerbau und Viehzucht"-Skills zu tun haben. Und zum Landraub gebrauchten sie dann Äxte der Anarchie, bis dann die übriggebliebenen Trojaner (auch aus Anatolien) nach Italien kamen, welche modernere Methoden der Kriegsführung praktizierten und lehrten ;-)
  2. #2

    Machiavellis Ironie?

    Mir ist immer rätselhaft gewesen, warum man –*wie auch hier im kurzen Artikel – immer annimmt, Machiavelli habe sich nach Verhaftung und Folterung, als Politiker, der zuvor lange Jahre überzeugt im Dienste der Republik Florenz stand und dessen sonstige Schriften (z.B. die Discorsi) ebenfalls eher einen überzeugten Republikaner (im damaligen Sinne) und eine Menschen mit Humor (sein Lustspiel Mandragola) erkennen lassen: Warum dieser Machiavelli mit dem "Principe" versucht haben soll, sich ausgerechnet bei den Medici, den Zerstörern seiner Republik, anzubiedern?

    Und natürlich wird immer unterstellt, dass er im Principe sein, Machiavellis zynisches, von allen moralischen Skrupeln frei(geworden)es Bild von Politik und Menschen schildert. Mir erscheint es zumindest nicht undenkbar, dass er den (vermutlich immer noch gehassten) Medici mit dem Principe einen Spiegel vorhalten wollte: Natürlich konnte er als Inbegriff des skrupellos-bösen Herrschers nicht einen der Medici selbst darstellen (dazu waren sie auch aufgrund der Faktenlage und der eigenen Taten eher ungeeignet), aber ihnen ausgerechnet Cesare Borgia als "Vorbild" hinzustellen, muss doch ein Affront gewesen sein.

    Ergo: War Macchiavelli vielleicht gar kein "Macchiavellist" …? Und Leute wie Friedrich "der Große" (*lach*) haben ihn einfach nur missverstanden und mit wütendem Schaum vor dem Mund ein Phanton attackiert, weil sie nicht in der Lage waren, bitterböse Ironie zu erkennen?

    PS: Und vom Besitzer eines kleinen Gutes vor den Toren von Florenz, der sich leisten konnte, seine Zeit dem Studium anderer Autoren und dem eigenen Schreiben zu widmen, kann man wohl kaum sagen, dass er "in Armut" starb. So arm wäre ich auch gern mal … ;-)
  3. #3

    Toll, was die Anthropologen so alles wissen...

    Noch besser wäre nur: mit den nicht übrig gebliebenen Teil der 100.000 Jahre alten Farbe haben Menschen sich schon vor 2 Millionen Jahren bemalt. Beweis: Es wäre sonst mehr Farbe gefunden worden. Toll...
  4. #4

    Tattoo

    "Tattookunst"?! Was für ein d..licher Anglizismus soll das bitte sein? Sind wir hier bei RTL? Das heißt entweder "Tätowierkunst" oder meinethalben "tattoo art"
  5. #5

    Tattoo

    "Tattookunst"?! Was für ein d..licher Anglizismus soll das bitte sein? Sind wir hier bei RTL? Das heißt entweder "Tätowierkunst" oder meinethalben "tattoo art"
  6. #6

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wie alt ist die Kunst des Tätowierens? So alt wie der Verlust unserer Ganzkörperbehaarung, meint eine Anthropologin. Außerdem im archäologischen Wochenrückblick: der Befehl zur Verhaftung des "Fürsten der Dunkelheit", ein neufundländischer Vogelkult und die Rückkehr eines Paar Skier in die Antarktis.

    Archäologie: Vogelkult in Neufundland und Äxte der Anarchie - SPIEGEL ONLINE
    "Verlust unserer Ganzkörperbehaarung"?
    Das ist nichts weiter als blanke, durch nichts zu beweisende Theorie. Anthropologin? - Wer gern vom Affen abstammt, kann das für sich gern in Anspruch nehmen.
    Ich stamme von vernünftigen und vernunftbegabten Eltern ab. Meine Eltern auch. Und so weiter...

    Zeitungen sollten Theorien als solche darstellen, so, wie der Darwinismus eben eine Theorie ist. Mehr ist nicht zu beweisen.
    Im Grunde muss man doch Glauben, und da gibt es zum Glück besseres als die Abstammung von ganzkörperbehaarten Tieren.
  7. #7

    Vielleicht...

    Zitat von skaiser5 Beitrag anzeigen
    "Verlust unserer Ganzkörperbehaarung"?
    Das ist nichts weiter als blanke, durch nichts zu beweisende Theorie. Anthropologin? - Wer gern vom Affen abstammt, kann das für sich gern in Anspruch nehmen.
    Ich stamme von vernünftigen und vernunftbegabten Eltern ab. Meine Eltern auch. Und so weiter...

    Zeitungen sollten Theorien als solche darstellen, so, wie der Darwinismus eben eine Theorie ist. Mehr ist nicht zu beweisen.
    Im Grunde muss man doch Glauben, und da gibt es zum Glück besseres als die Abstammung von ganzkörperbehaarten Tieren.
    ...sollten Sie in ein anderes Forum wechseln? Märchen, Esoterik, egal was. Es ist nur wegen, hmmm, ich meine, hier sind sie vielleicht ziemlich falsch :-)
  8. #8

    Zitat von Layer_8 Beitrag anzeigen
    "Weiterhin ergab die Studie, dass die genetische Verbindung zu den Menschen aus Anatolien auf einen wahrscheinlich bereits 7600 Jahre alten Link zurückgeht - lange bevor die etruskische Kultur überhaupt entstand."

    Wird wohl was mit dem Import von "Ackerbau und Viehzucht"-Skills zu tun haben. Und zum Landraub gebrauchten sie dann Äxte der Anarchie, bis dann die übriggebliebenen Trojaner (auch aus Anatolien) nach Italien kamen, welche modernere Methoden der Kriegsführung praktizierten und lehrten ;-)
    Da haben Sie Ihren Vergil nicht richtig in Erinnerung. Aenaeas und die besiegten Trojaner landen nach ihrem Abstecher nach Karthago im Latium, Aenaeas heiratet König Latinus Tochter Lavinia und der Sohn beider gründet Rom. Aber, ätsch, die Etrusker waren schon da ;-)
  9. #9

    Zitat von skaiser5 Beitrag anzeigen
    "Verlust unserer Ganzkörperbehaarung"?
    Das ist nichts weiter als blanke, durch nichts zu beweisende Theorie. Anthropologin? - Wer gern vom Affen abstammt, kann das für sich gern in Anspruch nehmen.
    Ich stamme von vernünftigen und vernunftbegabten Eltern ab. Meine Eltern auch. Und so weiter...
    OK, entschuldigen Sie bitte die Autorin. Sie konnte nicht wissen, dass Sie noch im Besitz Ihrer Ganzkörperbehaarung sind! Und dass Sie von vernünftigen und vernunftbegabten Eltern abstammen, bezweifelt niemand. Manchmal erlaubt Gott sich einen Spaß und lässt die Evolution wieder in die Gegenrichtung laufen.