Mordverdächtiger Sprintstar: Pistorius will offenbar zu Reevas Familie gehören

AFPNach der Freilassung von Oscar Pistorius hat sich der Vater der getöteten Reeva Steenkamp gemeldet: Der Leichtathlet müsse mit seinem schlechten Gewissen leben, sagte er - und warnte ihn davor, zu lügen. Laut Auskunft seines Onkels will der Paralympics-Star Teil von Reevas Familie werden.

http://www.spiegel.de/panorama/justi...-a-885218.html
  1. #1

    Was für ein irrer Narzist! In die Öffentlichkeit kolportieren zu lassen, Teil der Familie Reeva werden zu wollen - das ist der Gipfel der Geschmacklosigkeit. Auch, falls seine von Ferne wenig glaubhafte Version stimmen sollte. Vielleicht haben sich aber such nur die hochdotierten Anwälte diesen Schachzug überlegt, um damit die öffentliche Stimmung zugunsten ihres Mandanten zu beeinflussen. Auch nicht besser!
  2. #2

    @ roryb genau so sehe ich das auch -

    mir wird gant schlecht vor Wut über diesen verlogenen Menschen. Selbst wenn er sie "nur" versehentlich getötet hätte - was maßt er sich an, ein solches Ansinnen zu äussern !!!
  3. #3

    No Hero

    'Seine aus der Ferne wenig glaubhafte Version'...gut formuliert. Ich hatte gleich gesagt (bevor irgendwas angeblich gefunden wurde), der hat unter Stereoiden /Testosteron einen überaggressiven Anfall gehabt Egal wie es war, er hat das Liebste zerstört, was er hatte. Vielleicht (ich hab mich mit den Umständen nicht beschäftigt), war er durch den Verlust seiner Beine im Kindesalter schon erheblich dauerhaft traumatisiert. Er ist garantiert kein Held, und er schadet seinem schon zerrissenen Land immens. Warum sagt so einer nicht: 'Die schlimmste Strafe reicht nicht für das, was ich getan habe.' Das wäre etwas von einem Helden, eventuell. Warum müssen sich die schlimmsten Überltäter auch immer verteidigen. Das verstehe ich an der menschlichen Psyche (generell) nicht. Ich weiß, jetzt kommen viele schlaue Kommentare...;-)
  4. #4

    Wie krank sind eigentlich einige der Foristen hier? Oscar Pistorius ist ein Mensch, der offensichtlich zutiefst leidet. Wenn er jetzt den Kontakt zur Familie seiner toten Freundin sucht, ist das doch sein ureigenes, privates Bedürfnis. Wenn er im Gericht weint, so ist das seine ureigene, private Sache. Was die vielen selbsternannten "Richter" hier ihm an angeblicher Berechnung dauernd unterstellen, zeugt nur davon, wie berechnend diese selbst sind. Ich hätte keine Angst, Oscar Pistorius nachts zu begegnen. Aber einigen Schreiberlingen hier möchte ich nicht mal tagsüber über den Weg laufen. Mir graut vor soviel Menschenverachtung. Pistorius ist bisher nicht verurteilt. Und vielleicht wird er es auch nie, weil seine Version genausogut der Wahrheit entsprechen könnte. Bis zur Gerichtsentscheidung gilt die Unschuldsvermutung. SPON sollte diese Foren hier schließen. Denn hier entlädt sich so viel kranke Menschenverachtung. Und die Medien sind daran nicht ganz unschuldig.
  5. #5

    Ob man ihn als Schwarzen auch freigelassen hätte ?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Nach der Freilassung von Oscar Pistorius hat sich der Vater der getöteten Reeva Steenkamp gemeldet: Der Leichtathlet müsse mit seinem schlechten Gewissen leben, sagte er - und warnte ihn davor, zu lügen. Laut Auskunft seines Onkels will der Paralympics-Star Teil von Reevas Familie werden.

    Pistorius will mit Familie seiner Freundin reden - SPIEGEL ONLINE
    Für eine Kaution im Bereich von peanuts für dessen Einkommensverhältnisse ?
  6. #6

    Zitat von roryb Beitrag anzeigen
    Was für ein irrer Narzist! In die Öffentlichkeit kolportieren zu lassen, Teil der Familie Reeva werden zu wollen - das ist der Gipfel der Geschmacklosigkeit.!
    das ist wohl ein erster geschmack auf das PR-feuerwerk,das da noch abgebrannt wird in der nächsten zeit...ich warte schon auf die ersten,im tränenmeer versinkenden TV-auftritte.
  7. #7

    Wie kann das sein, ...

    dass man einen Einbrecher durch die Tür erschießt, der sich im Badezimmer eingeschlossen hat. Was soll denn bitte ein Einbrecher im Bad suchen? Ein normaler Mensch ruft die Polizei an und wartet mit der Pistole vor der Tür oder macht sich zumindest bemerkbar. Vor allem Wenn man mit einem Cricketschläger den Schädel einschlägt erkennt man die Person.
    Es sieht eher so aus das die Frau nach einem heftigen Streit ins Bad gerannt ist und er aus Wut sie erschossen hat.
  8. #8

    Ueberfluessig!

    Vielleicht wäre es angebrachter über die alltägliche Gewalt in Südafrika oder wo auch immer zu berichten als diesen Fall weiter aufzubauschen. Schreibt über wirkliche Probleme und überlasst diese Geschichten Bild und Co.
  9. #9

    Stimmt

    In der Tat Geschmacklos... Aber Spiegel, vllt. nochmal auf Fehler prüfen?!