Demo: Protest gegen Stuttgart 21 nimmt wieder Fahrt auf

DPA"Endstation - alle aussteigen!" Unter diesem Motto haben Tausende Menschen am Samstag gegen das umstrittene Bahnprojekt S 21 demonstriert. Die Gegner forderten erneut den sofortigen Baustopp - und skandierten gegen Bundeskanzlerin Merkel.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-885194.html
  1. #1

    Stuttgart 21

    muss gestopt werden. das wird ein milliardengrab ungekannten ausmaßes. sofort stoppen!!!!
  2. #2

    Merkel 21

    Der Plan Angela Merkels mit ihren aktuellen Schritten vor S21 bis zum Wahltag Ruhe zu haben scheint nicht aufzugehen. Schon spricht man in Stuttgart von "Merkel 21". Der Tiefbahnhof scheint ihr jetzt heftig auf die Füße zu fallen.
  3. #3

    Hmmm

    Die DPD, Die Grünen, Die SPD und mir scheint, da ist auch ein Banner der Piraten zu sehen... Dazu noch die üblichen "Baumknutscher"...

    Glücklicherweise gibt es hier ja keine "Nahaufnahmen" die man in anderen Meldungen zu Gesicht bekommt... Zynisch - Das Altersheim hat Ausgang...

    Aber sollen sie sich doch den Allerwertesten abfrieren - wenns Spass macht (;-)
  4. #4

    Es ist immer wieder

    erstaunlich wie die S21 Gegner eine demokratische Entscheidung der MEHRHEIT bekaempfen. DEMOKRATEN ? Da bleiben Fragen!
  5. #5

    Was soll das ?

    Gab es nun einen Volksentscheid, oder nicht ? Wieso kann man das Ergebnis nicht einfach mal anerkennen ?

    Das STUTTGARTER keinen Durchgangsbahnhof brauchen ist klar, die kommen entweder an, oder fahren weg. Den schnellen Durchgang wollen die Nichtstuttgarter.

    Und erst durch Proteste alles verzögern und verteuern und diese Verteuerung dann zum Anlaß nehmen, um trotz Volksentscheid weiter Steuergelder mit neuen Protesten zu verschwenden, das ist schon fast kriminell.

    Gebt endlich Ruhe, verdammt.
  6. #6

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    "Endstation - alle aussteigen!" Unter diesem Motto haben Tausende Menschen am Samstag gegen das umstrittene Bahnprojekt S 21 demonstriert. Die Gegner forderten erneut den sofortigen Baustopp - und skandierten gegen Bundeskanzlerin Merkel.

    Demo: Protest gegen Stuttgart 21 nimmt wieder Fahrt auf - SPIEGEL ONLINE
    Merkel ist nicht so daemlich. Sie weiss genau dass die Vollpfosten die immer noch gegen das Projekt sind (nachdem das Volk eindeutig entschieden hat), ihr sowieso nie die Stimme geben wuerden.

    Waehler wie ich dagegen wuerden ihr die sichere Stimme verweigern wenn S21 scheitern sollte.
    Jeder, der ein bisschen Kopfrechnen kann, weiss, dass sich fuer Merkel das anbiedern an die Fortschrittsfeinde nicht lohnt weil es ihr keine Stimmen bringt.
  7. #7

    Gesamtstaatliches Interesse?

    Die CDU verwechselt wie immer ihr Interesse mit dem Interesse des Staates. Erst das Land und dann die Partei...aber bei der CDU ist das umgekehrt. Aber was soll man von den Erfindern jüdischer Vermächstnisse zur eigenen Bereicherung und für Schwarzgelkassen auch anderes erwarten. Besser hätte Frau Merkel Helmut Kohl und Wolfgang Schäuble mal tiefergelegt, anstatt den Bahnhof.
  8. #8

    Zitat von quark@mailinator.com Beitrag anzeigen
    Gab es nun einen Volksentscheid, oder nicht ? Wieso kann man das Ergebnis nicht einfach mal anerkennen ?
    Doch, aber das Ergebnis des Volksentscheid war nicht das was Sie sich darunter vorstellen.

    Und erst durch Proteste alles verzögern und verteuern und diese Verteuerung dann zum Anlaß nehmen, um trotz Volksentscheid weiter Steuergelder mit neuen Protesten zu verschwenden, das ist schon fast kriminell.
    So sehr sich die Gegner in dieser Hinsicht auch bemühten, die Bahn ist ihnen da zuvorgekommen. Es fehlen ihr noch viele Genehmigungen auf Grund von Planungsfehlern. Sie musste sich bisher auf Bau vorbereitende Maßnahmen beschränken, die zwar spektakuläre Wirkung hatten (Abholzung im Schlossgarten) aber mit dem Bau selber noch nichts zu tun haben.
  9. #9

    Gesamtstaatliches Interesse?

    Es sollte sich niemand täuschen. Weder Frau Merkel noch Herr Schäuble werden die Milliarden für diesen Bahnhof bezahlen, sondern der deutsche Steuerzahler. Dieses Geld fehlt dann für Renten, Bildung, Arbeitsmarkt, Familien usw.
    Wollen wir das wirklich? Im September haben alle Gelegenheit, (auch) darüber zu entscheiden. Die schwarz-gelbe Regierung wäre nicht die erste, die über dieses Projekt stolpert.