Italien: Der irrste Wahlkampf aller Zeiten

REUTERSBersani, Monti, Grillo oder doch der Cavaliere? Die Italiener haben einen völlig verrückten Wahlkampf erlebt. Den Vogel schoss wieder einmal Berlusconi ab: Er versprach, Bürgern die Immobiliensteuer aus eigener Tasche zu bezahlen - und fragte eine Frau vor laufender Kamera, wie oft sie käme.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-885202.html
  1. #310

    Das Gebiss sitzt perfekt

    Zitat von ars1 Beitrag anzeigen
    Kann doch nicht Wahr sein. Wieder Berlusconi?
    Diese Kokotte und Diva einerseits, Nero und Mussolini anderseits.
    Wundert
    mich schon, dass er sich, statt paar lächerliche Haare, nicht einen Lorbeerkranz
    einpflanzen lässt. Er muss schon stark darunter leiden als Italiener
    nicht mal als Römer geboren zu sein. Ledeglich 2000 Jahr Unterschied
    .Vielleicht doch nicht gemerkt? Brutus, mein Freund, wach auf ,
    die Demokratie ist wieder in Gefahr.
    Eins muss ich aber sagen, sein Gebiss sitzt perfekt. Das einzige, was von ihm,
    für die nächsten Generationen bleibt.:-‚
    Ars
    das kann doch wohl nicht wahr sein. Wie siehts denn mit Monti aus? Er hat doch einen guten Job gemacht, nicht wahr? Aber wie? Über die alte Goldman Sachs-Connection von Monti zu Draghi wurden eben mal locker über die EBZ 100 Milliarden locker gemacht, um auf Pump Staatsanleihen aus Rom zu kaufen. Ja, wenn das nichts ist.........
  2. #311

    Krisenland Italien

    Bersani der glaubwürdigste Poitiker-einfach lächerlich der ist so glaubwürdig wie Berlusconi diese ganze korrupte Kaste Monti,Bersani,Berlusconi werden Italien nicht aus der derzeitigen Krise retten.Diese alten Greise sollten sich lieber um die Maffia kümmern,den diese Gauner regieren das Land.
  3. #312

    Teutonen wurden von den Römern weitgehend ausgelöscht, trotzdem danke für die Antwort

    Ich sehe ja ein, es geht hier vor allem um Italien. Wenn die Wähler von den Germanen (Allemannen ist auch unkorrekt, wie Teutonen) also in Ruhe gelassen werden möchten, habe ich überhaupt kein Problem damit. Sie müssen dann ihre Probleme selbst lösen.
    Sollten sie aus der Eurozone austreten möchten-bitte.
    Fragt sich nur, ob sie dann in Zukunft Gas- und Ölrechnungen begleichen können.
  4. #313

    Italien - Berlusconi

    Bei ihm weiss man wenigstgens, dass er nicht alle Tassen im Schrank
    hat. Bei unseren Politiker muss man immer noch raten.


    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Bersani, Monti, Grillo oder doch der Cavaliere? Die Italiener haben einen völlig verrückten Wahlkampf erlebt. Den Vogel schoss wieder einmal Berlusconi ab: Er versprach, Bürgern die Immobiliensteuer aus eigener Tasche zu bezahlen - und fragte eine Frau vor laufender Kamera, wie oft sie käme.

    Italien: Der irre Wahlkampf von Berlusconi, Grillo, Monti und Bersani - SPIEGEL ONLINE
  5. #314

    Zitat von bullermännchen Beitrag anzeigen
    So oder so wird Italien verlieren. Das Ende Europas ist nicht zu befürchten, dafür ist Italien nicht wichtig genug. Der Unterhaltung halber wäre Berlusconi doch ein echter Gewinn. Das lenkt vielleicht vom etwas ungestümen Umgang unserer Minister(innen) mit ihrer eigentlichen Aufgabe ab.
    Die Majas hatten recht. Wir sind nur unfähig zu deuten. 2012 begann es und es schreitet voran.....
    So So Italien ist nicht wichtig genug

    Mal schau was passiert, wenn Italien aus dem Euro austritt.
    Zur Erinnerung, Italien ist einer der grössten netto- und ESM Zahler.
    Ich tippe das würde die ganze Buchhaltung der Euro-phantasten über den haufen werfen, ausser unser bullermännchen würde das entstehende € Loch stopfen, wäre doch mit links zu bewerkstelligen da Italien eh nicht so wichtig.

    Italien könnte nichts besseres passieren als den euro zu verlassen.
    Ein weiteres fasthalten wäre selbsmord, für Italien und vermutlich für für ganz europa.
  6. #315

    Zitat von hinzkunz001 Beitrag anzeigen
    Was heisst ich werde dafuer bezahlt, typisch im SPON forum, sagt man etwas nicht konformes wird man deffamiert, da kann sich die Politik auf die schulter klopfen, haben Sie nicht vorher etwas von demokratie geschrieben? Sie sollten einmal nachschauen was das so ist.
    eine quelle aus dem deutschlandfunk anzugeben is ja schon fast laecherlich, in D ist die presse total auf propaganda getrimmt, auch wenn Sie das nicht wahrhaben wollen.

    Der Punkt den ich mache ist das man den Italieren unterstellt alle dumm zu sein und nur vor dem TV hocken und privates schauen, wissen Sie eigentlich wie arrogant das ist. Eine solche arroganz ist schon sehr sehr Menschenfeindlich. Und wenn der 40 kanaele hat, was solls, das heisst noch lange nicht das die Italiener das nicht wissen und auch nicht einzuschaetzen wissen.

    Das problem was viele haben ist das die sich nicht vorstellen koennen das ein land andere parameter and seine Politiker hat, Russland mag Putin weil die einen starken fuehrer wollen der das land aufraeumt, das ist nun einmal so, Italien mag Berlusconi weil er wie Sie spricht.

    Einfach mal akzeptieren das andere laender andere vorlieben haben, D ist nicht der nabel der Welt und schon garnicht das vorbild, oder der oberlehrer der allen erzaehlt was man zu machen hat.

    In D ist teilweise mehr Koruption als in Italien, bei uns wird keiner bestraft wegen geklauter Doktortitel, ein Korupter President bekommt eine fette pension und wehende Fahnen, hier zaehlt ein Maennerwort noch etwas, sogar mehr als vor dem Gesetz, jeder andere waehre in beugehaft gekommen bis er die infiormationen rausrueckt.

    Politiker die nicht auf Merkel linie sidn werden von der presse sytematisch verunglimpft, beispiele gibt es genug.
    hinzkunz001
    Ich würde syrakusa nicht ganz ernst nehmen, der plappert genau 1:1 das völlig haltlose geschwätz von vogelscheuche octavia brugger nach, der quillt der Italienhass regelrecht aus sämtlich poren. die kann froh sein das sie in Italien lebt und nicht in China, die wäre dort schon längst entsorgt worden.

    Mir schleierhaft das so ein brauner Drecksack wie Brugger überhaupt 30 jahre bei RAI arbeiten durfte. Ich hätte die hochkant nicht nur aus der RAI geschmissen sonder ausser landes.
  7. #316

    Zitat von kado1 Beitrag anzeigen
    Nachdenken sollten Sie einmal, ein Export in die Euro-EU,
    der fast nur mit Target-2 700 Mrd Schuldscheinen bezahlt wird, ist wertlos, wir werden davon mit vielen Schuldenschnitten, nicht nur für GR, die rechnen bereits mit einem 2., den auch die Kanzlerin schon ankündigte. Auch beim 1. waren wir mit 8 Mrd der verstaatlichten Hyporeal schon dabei, plus viele Mrd "Betriebsausgaben der Zocker", die zahlen weniger Steuern.
    Mit dem gewaltigen Exportüberschuss in die Euro-EU verschärfen wir extrem die Krise, immer schneller geht es mit immer mehr Pleiteländern den Bach runter, sie können nicht mehr abwerten mit dem Euro und so wieder wettbewerbsfähig werden und diese Wahnsinnschuldscheine von 0,7 Bill einmal erarbeiten.
    D nahm 2012 "nur" 1,1 Bill. ein. Dann kommt noch der EZB-Ankauf fauler Staatsanleihen, die Bürgschafts-Mrd sind sowieso weg, im Gegenteil noch viel mehr Transfer-Mrd sind nötig, mit der Bankenunion will man an das Geld des d. Einlagensicherungsfond,
    ... Wie sollen unsere 190 Mrd ESM je reichen, bei 9,2 Bill. Bankschulden allein in den GIIPS, es kommen noch viele Bill. der anderen hinzu, E,I,UK,F,... werden noch mehr Mrd kaum einzahlen können, wer dann? Wir wohl bei 2.1 Bill. Schulden ?
    Genau das Gegenteil brachte der Euro, sogar der Hass nimmt auf den Zahlmeister zu. Merken denn nur so wenige, man hat eine EU-Diktatur des Geldes vor, Goldman Sachs brachte den Draghi, Monti,… schon unter, wer hat die gewählt?
    Unser Realist Weidmann wird kaltgestellt, andere bestimmen über unser Geld.
    Genau so ist es: Au
  8. #317

    Ergaenzt die Liste

    Zitat von kado1 Beitrag anzeigen
    Nachdenken sollten Sie einmal, ein Export in die Euro-EU,
    der fast nur mit Target-2 700 Mrd Schuldscheinen bezahlt wird, ist wertlos, wir werden davon mit vielen Schuldenschnitten, nicht nur für GR, die rechnen bereits mit einem 2., den auch die Kanzlerin schon ankündigte. Auch beim 1. waren wir mit 8 Mrd der verstaatlichten Hyporeal schon dabei, plus viele Mrd "Betriebsausgaben der Zocker", die zahlen weniger Steuern.
    Mit dem gewaltigen Exportüberschuss in die Euro-EU verschärfen wir extrem die Krise, immer schneller geht es mit immer mehr Pleiteländern den Bach runter, sie können nicht mehr abwerten mit dem Euro und so wieder wettbewerbsfähig werden und diese Wahnsinnschuldscheine von 0,7 Bill einmal erarbeiten.
    D nahm 2012 "nur" 1,1 Bill. ein. Dann kommt noch der EZB-Ankauf fauler Staatsanleihen, die Bürgschafts-Mrd sind sowieso weg, im Gegenteil noch viel mehr Transfer-Mrd sind nötig, mit der Bankenunion will man an das Geld des d. Einlagensicherungsfond,
    ... Wie sollen unsere 190 Mrd ESM je reichen, bei 9,2 Bill. Bankschulden allein in den GIIPS, es kommen noch viele Bill. der anderen hinzu, E,I,UK,F,... werden noch mehr Mrd kaum einzahlen können, wer dann? Wir wohl bei 2.1 Bill. Schulden ?
    Genau das Gegenteil brachte der Euro, sogar der Hass nimmt auf den Zahlmeister zu. Merken denn nur so wenige, man hat eine EU-Diktatur des Geldes vor, Goldman Sachs brachte den Draghi, Monti,… schon unter, wer hat die gewählt?
    Unser Realist Weidmann wird kaltgestellt, andere bestimmen über unser Geld.
    Ausser Goldman/Sachs etc nicht zu vergessen Fischer, Cohn-Bendict, Schultz usw und die ganze Bruessel Bande
  9. #318

    Bin nicht überrascht.

    Italien bekommt das, was ihm gebührt. Und wir bekommen davon den Teil ab, der uns zusteht. Was ist denn so neu daran, dass Italien unregierbar sei? Ist es das nicht schon seit Langem? Nicht die Eliten haben in Italien geplündert, sondern jeder versucht, jeden zu plündern. Das ist die dortige Mentalität. Wo gibt es denn in Italien eigentlich Demokraten? Und gibt es sie irgendwo anders in Europa wirklich? Ist denn die EU eine Frucht der Demokratie? Letztlich ist das, was in Italien geschieht, die Situation, in die alle sich als "demokratisch" bezeichnenden Staaten kommen werden. Die Frage, WAS denn wohl nach der Demokratie, und über sie hinaus kommen soll, stellt und beantwortet sich so lange, wie die Karre nicht definitiv an die Wand gefahren ist, noch kaum jemand. Statt Vernunft und Geschmack, statt Kompetenz und Kooperation gibt es Clowns und dreckige Machos. Das ist der Stil dort. Die anderen Länder haben die Nieten und die Clowns ihrer jeweiligen Couleur, die ihren jeweiligen Zuständen entsprechen.
  10. #319

    Guter Bericht

    Na, das war doch mal ein guter Wahlkampfbericht, ganz ohne die peinlichen Liebeserklärungen an den Dampfplauderer Matteo Renzi, die sich sonst bei Frau Ehlers immer einschleichen. Sehr erhellend auch im Hinblick auf das, was wir nach der Wahl erleben durften.