Krieg in Syrien: Die Rebellen-Kämpferinnen

REUTERSImmer brutaler wird der Krieg in Syrien geführt. Auf beiden Seiten kämpfen inzwischen auch Frauen. In Aleppo trainiert eine Frauen-Miliz den Straßenkampf. Die Rebellenkämpferinnen wollen Assads Soldaten aus dem Hinterhalt erschießen.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-884091.html
  1. #20

    ...nur noch einen Auftrag in diesem Leben...

    Zitat von Orthoklas Beitrag anzeigen
    Im Rache schwören macht diesen Menschen niemand etwas vor - das sehen wir in nahezu allen islamisch geprägten Ländern.
    Vergessen Sie aber bitte nicht das Problem sinngemässer Übersetzung der arabischen Sprachen in´s Deutsche.
    Nun gut, aber würden meine Kinder durch unser Regime getötet, hätte ich auch nur noch einen Auftrag in diesem Leben...
  2. #21

    Das sieht man öfter

    Zitat von andreashirsch Beitrag anzeigen
    ...auf Simpel-Propaganda der sogenannten Rebellen? Dann schaut euch doch noch mal genau die Klamotten und die Gesichter der "Kämpferinnen" auf den Fotos an. Na, fällt was auf? Sieht das nach Krieg aus? Oder nach Fotoshooting?
    die neuesten Freiheitskämpfer Accesoirs und Klamotten immer frisch und neu. Da gibt es wohl ein Näherbrigade bei den Rebellen. Verwechseln sie diese Fotos nicht mit Journalismus
  3. #22

    Zitat von andreashirsch Beitrag anzeigen
    ...auf Simpel-Propaganda der sogenannten Rebellen? Dann schaut euch doch noch mal genau die Klamotten und die Gesichter der "Kämpferinnen" auf den Fotos an. Na, fällt was auf? Sieht das nach Krieg aus? Oder nach Fotoshooting?
    Entweder das, oder diese Rebellen legen extremen Wert auf ihr Äußeres. In der gesamten Fotostrecke nur blitzsaubere neuwertige "Uniformen". Nicht ein Staubkrümelchen ist zu sehen. Die Bärte sind alle sauber getrimmt und die Frauen geschminkt.
  4. #23

    Also ist dass...

    ...das Ende der "Rebellen"?
    Als Assad seine "Löwinnen" Mobilisierte hies es dass sei sein letztes Aufgebot, wie bei Gadaffi als er Frauen um sich stellte. Was bedeutet dies aber nur bei den "Rebellen"?
    Wenn man bedenkt dass eine Frau im Salafistischen Islam kein bisschen rechte hat sieht es wohl so aus als seien diese Kämpfer verdammt verzweifelt wenn sie Frauen Mobilisieren, meint ihr nicht auch?
  5. #24

    Zitat von eldiabolo Beitrag anzeigen
    ...das Ende der "Rebellen"?
    Als Assad seine "Löwinnen" Mobilisierte hies es dass sei sein letztes Aufgebot, wie bei Gadaffi als er Frauen um sich stellte. Was bedeutet dies aber nur bei den "Rebellen"?
    Wenn man bedenkt dass eine Frau im Salafistischen Islam kein bisschen rechte hat sieht es wohl so aus als seien diese Kämpfer verdammt verzweifelt wenn sie Frauen Mobilisieren, meint ihr nicht auch?
    Oder es handelt sich bei den Rebellen gar nicht um Salafisten. Merke; nicht jeder der einen Bart trägt .....
  6. #25

    Und wie soll dann der Bruder oder die Frau des Regierungs-Soldaten reagieren ?

    Zitat von ratxi Beitrag anzeigen
    Vergessen Sie aber bitte nicht das Problem sinngemässer Übersetzung der arabischen Sprachen in´s Deutsche.
    Nun gut, aber würden meine Kinder durch unser Regime getötet, hätte ich auch nur noch einen Auftrag in diesem Leben...
    Sollen die sich auch ein Gewehr besorgen, auch wieder andere Menschen töten ?

    Oder sollten sich die Menschen da nicht mal an einen Tisch setzen und das sinnlose Töten einstellen, dieser Spirale der Gewalt die Kraft entziehen ?

    Oder ist das ein PR Gag des Spiegels um für die FSA "Aktivisten" neue Kugelsichere Westen zu besorgen, damit der Bürgerkrieg weiter geht ?

    Die Meldungen verkaufen sich doch so gut, oder ?

    Frieden ist doch so langweilig.

    Aber eine Frage soll doch erlaubt sein: Darf Guevara auch alleine mit dem Auto fahren ? Oder kriegt sie dann Hiebe vom Mullah ?
  7. #26

    q.e.d.

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Durch Löcher, die die Rebellen in die Hauswand geschlagen haben, lugen sie nach draußen auf die Straße. Wenn sie einen verhassten regimetreuen Soldaten erspähen, drücken sie ab.
    Ja, genau so funktioniert "Häuser-" oder "Strassenkampf", aber genau so normal ist es, wenn Panzer, Artillerie, Hubschrauber oder RPG-Schützen der regulären syrischen Armee solche "Wohngebiete" (die von den Rebellen zu Schiessständen umfunktioniert wurden) in die Luft jagen.

    Nur dann ist Al-Jazeeras Reporter nicht weit und lässt sich von einem "gerührten" Rebellensprecher sagen, dass Assad "sein eigenes Volk" massakriere.

    Bezüglich der Opferzahlen aus Syrien ist folgender Artikel sehr aufschlussreich:
    What the Syrian death tolls really tell us | Sharmine Narwani | Comment is free | guardian.co.uk

    <<Abdulrahman, whose daily death toll releases are widely quoted in the western media, argues that many of the UN's casualties don't exist. "Yesterday in Qahtaniyah, I had a video of 21 people killed, but 19 names only. Other groups said 40 were killed – where are the 40? Tell them to provide me with only 21 names," he demands, frustrated.>>

    <<The SOHR's statistics confirm this picture. On 27 December, Abdulrahman cited 148 violent deaths in Syria for that day: 49 rebels, 42 soldiers, three defectors, and the remaining 54 likely to be a mix of noncombatant civilians and unidentified rebels: "It isn't easy to count rebels because nobody on the ground says 'this is a rebel'. Everybody hides it.">>

    <<According to Abdulrahman's conservative estimates, at least two thirds of the dead are armed men>>

    <<Even the civilian death toll is nuanced. There are civilians targeted by the regime through shelling and air strikes, civilians targeted by rebels via mortars, IEDs and urban bombings, and civilians caught in crossfire (not targeted). Further to that, there have been reports of sectarian and political killings by supporters of both sides.>>
  8. #27

    Psst!

    Zitat von andreashirsch Beitrag anzeigen
    ...auf Simpel-Propaganda der sogenannten Rebellen? Dann schaut euch doch noch mal genau die Klamotten und die Gesichter der "Kämpferinnen" auf den Fotos an. Na, fällt was auf? Sieht das nach Krieg aus? Oder nach Fotoshooting?
    Hey, bring doch den SPON nicht auf die Idee Staub auf deren blitzblanke Ninjauniformen zu streuen und die Kleidung noch ein wenig abzunutzen. Allerdings dürften sich die getöteten Kämpferinnen leichter als vom bitterbösen Assad geschlachtete Zivilisten verkaufen lassen.
  9. #28

    Redaktion

    Machen wir es kurz. Was ist in Sachen Syrien eigentlich mit der Redaktion im Spiegel los? Ich dachte immer sie währen etwas präzisere als der Mainstream. Lesen sie eigentlich selbst was sie von sich geben oder pinnen sie einfach unreflektiert ab was ihnen so ins Haus kommt und zum Gusto der Redaktion passt ? Sie haben Verantwortung also machen sie Ihren Job ! Alleine das Bildmaterial müsste bei klarem Verstand alle Ampeln auf Rot springen lassen. Fällt ihnen denn gar nichts auf ?
  10. #29

    ...nur noch einen Auftrag in diesem Leben...

    Zitat von eldiabolo Beitrag anzeigen
    ...das Ende der "Rebellen"?
    Als Assad seine "Löwinnen" Mobilisierte hies es dass sei sein letztes Aufgebot, wie bei Gadaffi als er Frauen um sich stellte. Was bedeutet dies aber nur bei den "Rebellen"?
    Wenn man bedenkt dass eine Frau im Salafistischen Islam kein bisschen rechte hat sieht es wohl so aus als seien diese Kämpfer verdammt verzweifelt wenn sie Frauen Mobilisieren, meint ihr nicht auch?
    Meine ich nicht. Ich habe fast täglich mit deutschen/europäischen Frauen zu tun, die bei einem ähnlichen Schicksalsschlag genau so handeln würden, wie die zwei Frauen in dem Bericht.

    Lassen Sie sich nicht von täuschen.