Krieg in Syrien: Die Rebellen-Kämpferinnen

REUTERSImmer brutaler wird der Krieg in Syrien geführt. Auf beiden Seiten kämpfen inzwischen auch Frauen. In Aleppo trainiert eine Frauen-Miliz den Straßenkampf. Die Rebellenkämpferinnen wollen Assads Soldaten aus dem Hinterhalt erschießen.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-884091.html
  1. #1

    danke, frau salloum

    fuer diesen "netten" artikel.
    löcher in häuser sprengen...sehr "nett"
  2. #2

    verständlich

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Immer brutaler wird der Krieg in Syrien geführt. Auf beiden Seiten kämpfen inzwischen auch Frauen. In Aleppo trainiert eine Frauen-Miliz den Straßenkampf. Die Rebellenkämpferinnen wollen Assads Soldaten aus dem Hinterhalt erschießen.

    Syrien: Frauen kämpfen an der Front für die Rebellen - SPIEGEL ONLINE
    ,dass sich frauen finden, die bei den rebellen kämpfen. schliesslich wissen sie, dass falls sich die "rebellen" durchsetzen, dies das letzte mal ist, dass sie "arbeiten" und das haus verlassen dürfen......
  3. #3

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Auf ihrem Stirnband......steht das islamische Glaubensbekenntnis, das ihrer Miliz den Namen gab: "Saut al-Hak"
    Ohne Worte...
  4. #4

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Großteil der Syrer greift auch zwei Jahre nach Beginn des Konflikts nicht zu den Waffen, sondern versucht, so gut es geht über die Runden zu kommen.
    Also ich verstehe das richtig? Der Großteil der Syrer hat gar kein interesse an diesem "Bürgerkrieg". Eine deutliche Mehrheit möchte nicht von "Rebellen', "Aufständischen", oder "Freiheitskämpfern" befreit werden.

    Endlich gibt auch SpOn das mal zu.
  5. #5

    Rache

    Im Rache schwören macht diesen Menschen niemand etwas vor - das sehen wir in nahezu allen islamisch geprägten Ländern.
  6. #6

    Wow!

    Ninja Scharfschützinnen mit islamistischen Glaubensbekenntnis auf der Stirn. Jetzt kann nichts mehr den Endsieg der Rebellen aufhalten.
  7. #7

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Immer brutaler wird der Krieg in Syrien geführt. Auf beiden Seiten kämpfen inzwischen auch Frauen. In Aleppo trainiert eine Frauen-Miliz den Straßenkampf. Die Rebellenkämpferinnen wollen Assads Soldaten aus dem Hinterhalt erschießen.

    Syrien: Frauen kämpfen an der Front für die Rebellen - SPIEGEL ONLINE
    Alta sedent civilis vulnera dextrae. (Lukan)
  8. #8

    Schizophren

    Dahin führt die totale Wertelosigkeit. Anstatt Kämpfer als Terroristen oder Freiheitskämpfer danach zu beurteilen werden wofür sie einstehen, wird nur noch aufs Herrchen USA gehört. Mit Journalismus hat das nichts zu tun, nur noch mit Gehorsam. Erschreckend. Wahrscheinlich steht auf den Stirnbändern der "Freiheitskämpfer" tötet alle Nicht-Islamisten. Und so sähe der nachfolgende "Staat" dann aus - Barbarei. Ohne Laizismus keine Demokratie.
  9. #9

    Zufallstreffer von Spon

    ... Das die "rebellin" Haut und Augen zeigen darf. Weiter hinten in der Kampfburka wird es dann schon realistischer. Das Kopftuch mit der edlen Weissheit erinnert an den Schluessel den die iranischen Minenkinder als Schluessel zum Paradies umgehaengt beim amen, bevor sie qua Mine dorthinbefoerdert wurden.