Truppenbesuch in der Türkei: De Maizière warnt Syrien vor "dummen Gedanken"

DPAVerteidigungsminister Thomas de Maizière ist zum Besuch der "Patriot"-Staffeln in der Türkei und sprach dort mit den Verbündeten. Der Einsatz werde solange wie nötig dauern, versprach der CDU-Politiker - und warnte Syriens Regime gleichzeitig davor, auf "dumme Gedanken" zu kommen.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-885174.html
  1. #10

    optional

    Herr de Maiziere gibt doch nur das wieder, was ihm seine große geliebte Vorsitzende aufgibt.
    Er ist nur die 'Stimme seiner Herrin'.
    Und was wir von der zu erwarten haben, wissen wir doch alle.
  2. #11

    Ist niemandem..

    ..hier im Forum bewusst, dass die Türkei die NATO um die Patriots gebeten hat? Der Türkei wurden die Raketen nicht aus der Laune von Maiziere aufgezwungen.
  3. #12

    Dies soll wohl ein Witz sein

    al-Assad wird bestimmt zittern vor Angst nach de Maizières "Warnung".
  4. #13

    Scharfmacher?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Verteidigungsminister Thomas de Maizière ist zum Besuch der "Patriot"-Staffeln in der Türkei und sprach dort mit den Verbündeten. Der Einsatz werde solange wie nötig dauern, versprach der CDU-Politiker - und warnte Syriens Regime gleichzeitig davor, auf "dumme Gedanken" zu kommen.
    Wenigstens unseren Soldaten sollte man reinen Wein einschenken und nicht mit deren Dummheit, korrekter Desinformiertheit rechnen - schließlich riskieren diese ihren Kopf. Syrien hat kein Interesse zu expandieren, Russland und China würden dies niemals tolerieren. Einen Eingriff in den Luftraum Syrien's aber ebenso wenig. Auch wenn die NATO nur mit zwei Tagen kalkuliert, die Lufthoheit zu erringen.

    Zuletzt, keiner der Menschenrechtsfreunde von NATO, deutscher Regierung & Bundespräsident, EU etc. hat die schrecklichen Bombenattentate der letzten Tage verurteilt - Hey, ich schäme mich für euch!!!
  5. #14

    Der einzige Gedanke, auf den man kommen kann, ist die Stationierung der Natoraketen, um einen Angriff auf Syrien abzusichern.

    Die dummen Gedanken von de Maiziere sind in der Tat saudumm. Er hält wohl alle Bürger für dämlich.
  6. #15

    Ich denke die Botschaft ist an Syrien gerichtet doch mit Hinblick auf den Iran. Hier spielen auch die Interessen der Amerikaner mit eine Rolle.
  7. #16

    Vertrauen

    Mir war immer die moralische Distanz zwischen der Bundeswehr und den deutschen Armeen des letzten Jahrhunderts wichtig. Die Wehrmacht und die Truppen des Kaisers sind für mich Horden von Verbrechern. Die Bundeswehr konnte ich in ihrer demokratischen Legitimation immer akzeptieren. In den letzten Jahr hat sich das geändert. In Afghanistan wird Willkür und monströses Verhalten sichtbar, siehe das Massaker von Herrn Klein und die Drohnenangriffe der Alliierten. Hier in der Türkei ist nicht vermittelbar wie ein im Bürgerkrieg versinkender Staat die Türkei gefährden könnte. Das sieht doch eher nach militärischer Großmannssucht aus, als nach militärisch begründetem Verhalten.
    Wie schon im Titel angedeutet schwindet das Vertrauen in das Verhalten der politischen und militärische Führung.
  8. #17

    es ist mir unerklärlich das de maiziere so beliebt ist,steht er doch in einer reihe mit den komplett-versagern wie rössler,friedrich,schröder etc.. wenn man die aussagen von unserem v-minister liest wird doch schnell klar daß er keinerlei kenntnis von dem politischen problemen in syrien hat genauso wenig vom inneren zustand seiner truppe.englisch scheint er ja auch nicht zu verstehen. da war mir der hr zu gutenberg schon viel lieber.
  9. #18

    Wohl mehr nach einem Aufmarsch

    [QUOTE=uhcomment;12090323 Hier in der Türkei ist nicht vermittelbar wie ein im Bürgerkrieg versinkender Staat die Türkei gefährden könnte. Das sieht doch eher nach militärischer Großmannssucht aus, als nach militärisch begründetem Verhalten.
    Wie schon im Titel angedeutet schwindet das Vertrauen in das Verhalten der politischen und militärische Führung.[/QUOTE]

    auf Vorrat: die Türkei wurde eben gebeten, um Hilfe zu bitten, denn das große Ziel Iran muß schon mal etwas vermessen werden. Zur Not könnte ja auch eine Rakete aus Syrien geschossen werden, ganz Methode Gleiwitz unter Herrn Naujocks. Nun heißt er eben anders, aber das Ziel bleibt.
  10. #19

    Militärische Großmannssucht braucht niemand

    De Maiziere hat offensichtlich nichts aus dem Absurdistan-Krieg gelernt. Ihn drängt es auf alle mögliche Kriegsschauplätze – allerdings nur als Tourist. Großspurig verteilt er Warnungen und selbstherrlich gesetzte Zeitangaben über die Dauer von Kriegseinsätzen. Blauäugig wie in Afghanistan wird mal wieder die rein defensive Ausrichtung des Einsatzes betont. Hoffentlich darf der feine Herr ab September seine militärische Großmannsucht im Sandkasten austoben und mit Zinnsoldaten spielen.