Umstrittenes Nuklearprogramm: Iran präsentiert 16 Standorte für neue Atomkraftwerke

AP/ Mehr NewsInnerhalb von 15 Jahren sollen mehrere Atomkraftwerke in Iran entstehen - jetzt hat das Regime geeignete Orte ausgewählt. Offiziell geht es bei dem umstrittenen Programm um Stromproduktion. Internationele Beobachter sind skeptisch.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-885177.html
  1. #40

    Ganz so arg ist es nicht

    Zitat von britneyspierss Beitrag anzeigen
    Der Bau eines AKW erfordert neben Planung durch int.vernetzte Top-Physiker jahrelange Bauzeit,hochspezialisierte Technologie,ca.5 Mrd. € an Mitteln und technisches Know how.Selbst Russland wird z.Z. nicht auf die Idee kommen dem Iran 16 Akw's hinzusetzen. Und schon gar nicht binnen 15 Jahren was 1 komplettes AKW pro Jahr wäre.Für wie bloed hält das iranische Regime sein Volk um ihm solche Nachrichten in den 20:00 Uhr Nachrichten weiss zu machen? Oder den Westen?
    Der Iran hat Top-Physiker, und auch sonst Top-Wissenschaftler.
    Die lernen schnell, von den Russen.
    Planen können die auch.
    Die Russen setzen jedem ein AKW hin,
    inklusive Vollfinanzierung und Service,
    wenn es innerhalb von 15 Jahren abbezahlt ist.
    Bei 5Mrd/Stck a 1Gw stimme ich uneingeschränkt zu.
    Das macht dann rund 600-700 Tilgung und Zinsen,
    plus noch so 100 Betriebskosten.
    Macht rund 10ct/kwh, im Idealfall eher 1-2ct weniger,
    aber es gibt immer Bauverzögerungen, Betriebstörungen,
    und Minderauslastung, und Sabotage soll es auch schon
    mal gegeben haben, die Russen werden da nicht für aufkommen.

    Die Art und Weise des Baus eines AKWs dort würde
    zB in Deutschland und auch in den USA,
    verschiedene gesellschaftliche Kräfte auf den Plan rufen,
    die gegen den Bau und Betrieb vor Gericht gingen,
    und siegen würden.
    Im Iran wird das wohl nicht passieren.
    Rein physisch werden sie es wohl hinbekommen,
    es fragt sich, ab dem wievielten sie Pleite
    wären, so nach dem 2ten bis 3ten nehm ich mal an,
    und das auch ohne Behinderungen durch Nationen,
    die was aus spezifisch iranischen Gründen
    gegen iransche AKWs haben.

    Estwas spät aber so im Mai werden sie sehen
    können, wieviel Strom sie mit dem eine
    World Nuclear Power Reactors | Uranium Requirements | Future Nuclear Power
  2. #41

    Ganz einfach, ...

    Zitat von MarionMarx Beitrag anzeigen
    ... Warum nicht Iran beim Wort nehmen und den dauerhaften Verzicht auf atomare Bewaffnung bei der UN niederlegen lassen (obwohl das ja auch schon im NPT enthalten ist, aber doppelt hält besser). Warum nicht die atomwaffenfreie Zone vorantreiben, für die Iran eintritt (die aber von den USA und Israel blockiert wird)?
    ... weil der Iran mit Sicherheit der letzte Staat wäre, der sich daran halten würde. http://www.timesofisrael.com/iranian...r-atomic-test/
  3. #42

    Zitat von Hermes75 Beitrag anzeigen
    Wenn Sie mit dem Champion im Superschwergewicht in den Ring steigen wollen, dann reicht es nicht sich ein paar Boxhandschuhe zu kaufen.
    Diese Erfahrung mussten schon einige Länder machen.
    Der Iran wäre klüger beraten einfach mal die ständigen Provokationen gegenüber den USA und anderen Staaten zu unterlassen - Das senkt das eigene Risiko viel mehr.
    Welche Provokationen eigentlich?
    Geändert von ( um Uhr)
    Lea S.
  4. #43

    ...

    Zitat von gegenrede Beitrag anzeigen
    Ich befürchte, dass dies ohne Blut zu vergießen nicht gehen wird...
    Natürlich, da sogar die grüne Revolution nicht das Mullah-System wegfegen wollten. Dazu muss man den Iran schon von aussen "befreien".
  5. #44

    Grüne Revolution?

    Zitat von ein anderer Beitrag anzeigen
    Natürlich, da sogar die grüne Revolution nicht das Mullah-System wegfegen wollten. Dazu muss man den Iran schon von aussen "befreien".
    Die Umstellung der Landwirtschaft hatte natürlich nicht die Absicht die Mullahs zu stürzen;-)
    Grüne Revolution aus dem Lexikon - wissen.de