Umstrittenes Nuklearprogramm: Iran präsentiert 16 Standorte für neue Atomkraftwerke

AP/ Mehr NewsInnerhalb von 15 Jahren sollen mehrere Atomkraftwerke in Iran entstehen - jetzt hat das Regime geeignete Orte ausgewählt. Offiziell geht es bei dem umstrittenen Programm um Stromproduktion. Internationele Beobachter sind skeptisch.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-885177.html
  1. #30

    Zitat von dilinger Beitrag anzeigen
    Die einzigen die von Atomenergie völlig euphorisiert sind, sind die Mullahs. Seltsam - nicht wahr?
    Nicht seltsam, sondern völlig falsch: Erst letztes Jahr wurden neue Atomkraftwerke in den USA genehmigt.

    Kernenergie: USA genehmigen ersten AKW-Neubau seit 30 Jahren | Wirtschaft | ZEIT ONLINE

    Geplant sind insgesammt 13 neue Reaktoren. Damit sind die USA auf Platz 4 hinter China, Russland und Indien. Insgesammt werden ca 100 neue Reaktoren auf der ganzen Welt geplannt.
  2. #31

    Zitat von dilinger Beitrag anzeigen
    Man muss ja nicht mal Experte sein, es reicht völlig aus aufmerksamer Beobachter von Welt- und Energiepolitik zu sein, um zu erkennen, dass der Iran andere Dinge im Schilde führt als Stromgewinnung. Atomenergie gilt weltweit, bestenfalls, als eine Brückentechnologie, die gefährlich und veraltet ist. Länder muten sich diesen problembehafteten Mist nur dann zu, wenn es gar nicht anders geht. Zu diesem Kreis, zählt der Iran mit seinen gewaltigen Energiereserven, insbesondere Gas, gewiss nicht. Die einzigen die von Atomenergie völlig euphorisiert sind, sind die Mullahs. Seltsam - nicht wahr?
    Das denke ich auch, Kernenergie ist eine veraltete und gefährliche Technik der Stromerzeugung, der Iran hat gewaltige Potentiale an Wind- und Sonnenenergie und gerade Gas eignet sich hervorragend um die beiden volatilen EE-Energien auszuregeln.
    Hätte Deutschland die Potentiale des Iran wären wir schon viel weiter mit der Energiewende.
  3. #32

    Es nervt wenn...

    ständig versucht wird, uns die Meinung aufzudröseln:
    Warum wird immer (negativ) von "Regime" anstatt von Regierung geschrieben?!?!
    Ist Deutschland nicht etwa auch ein Regime ??????????????
  4. #33

    Lügen!!!!!

    Mein Vater aus Persien berichtet, dass solche Nachrichten überhaupt nicht stattgefunden haben.
    Außerdem sind solche Planungen der Öffentlichkeit vorenthalten.....wozu auch? Der Westen besteht schließlich darauf, dass im Iran angeblich keine Demokratie herrsche. Also was denn nun?
    ... Immer so berichten, wie es einem gerade passt?!

    Es reicht auch langsam mit der verkorksten Mainstream-Presse!!
  5. #34

    Ganz klar!

    Zitat von derandersdenkende Beitrag anzeigen
    Atomwaffen und kann auch Kernkraftwerken nichts Positives abgewinnen.
    Generell!
    Und sollte es ein Moratorium geben, daß alle Anwender/Besitzer dieser Technik glaubhaft verpflichtet, diese Dinge stillzulegen, unbrauchbar zu machen und zu verschrotten, würde ich diesem vorbehaltlos zustimmen.
    Solange jedoch diverse Länder deren Besitz und sogar die Drohung mit selbigen für sich selbst in Anspruch nehmen, kann man gleiches anderen nicht verbieten.
    Politik funktioniert zwar mitunter über Erpressung, aber nachhaltig ist sie nur im gegenseitigen Einvernehmen!
    Ich habe hier noch nichts von einem umstrittenen Nuklear-Programm der USA gelesen, obwohl diese Nukleartechnik bisher als einzige zur Vernichtung menschlichen Lebens eingesetzt haben!
    Wenn die Polizei Pistolen hat, muss der potenzielle Mörder, der droht seinen Nachbarn umzubringen, auch eine Pistole haben dürfen!
  6. #35

    Von einem Regime ...

    Zitat von leaks Beitrag anzeigen
    ständig versucht wird, uns die Meinung aufzudröseln:
    Warum wird immer (negativ) von "Regime" anstatt von Regierung geschrieben?!?!
    Ist Deutschland nicht etwa auch ein Regime ??????????????
    ... spricht man im allgemeinen bei einer Regierung mit totalitären Tendenzen. Das ist Ihrer Meinung nach im Iran nicht der Fall?
  7. #36

    Mir wäre es ja lieber, wenn man weltweit auf die Nutzung der Atomenergie verzichten würde - bei all den Risiken und Spätfolgen. Aber gleiches Recht für alle - und schön für die Iraner, wenn sie mit den neuen Uranvorkommen ihre Unabhängigkeit noch mehr ausbauen können.
    Ihnen steht nun einmal die zivile Nutzung der Atomkraft zu - und niemand hat ihnen nachgewiesen, dass sie etwas Illegales anstellen. Im Gegenteil: kein Land wird so viel von der IAEA kontrolliert wie Iran und die Agentur kann nicht feststellen, dass irgendwelches radioaktive Material abgezweigt wurde. Und nur dafür ist sie zuständig, nicht für die Inspektion militärischer Anlagen.
    Das Treffen in Kasachstan kann man sich schenken - es ist absehbar, dass der Westen nur Angebote machen wird, die Iran ablehnen muss, weil sie einen Verzicht auf seine Rechte aus dem NPT bedeuten. Keine iranische Regierung, egal wer die kommenden Wahlen gewinnt, wird das mitmachen, das Staatsoberhaupt schon gar nicht Eine aktuelle Umfrage des Gallup Institutes zeigt, dass die iranische Bevölkerung, die unter den Sanktionen leidet, dafür den Westen verantwortlich macht und hinter ihrem Atomprogramm steht.Falls also die Idee ist, man könne einen "Regime Change" mittels der Sanktionen herbeiführen, ist das auch ein Trugschlus(Irananders: G5+1-Verhandlungen mit Iran: Der Westen will auf Zeit spielen). Eine
    grundsätzlich gescheiterte Politik des Westens gegen Iran ist das. Warum nicht Iran beim Wort nehmen und den dauerhaften Verzicht auf atomare Bewaffnung bei der UN niederlegen lassen (obwohl das ja auch schon im NPT enthalten ist, aber doppelt hält besser). Warum nicht die atomwaffenfreie Zone vorantreiben, für die Iran eintritt (die aber von den USA und Israel blockiert wird)?
  8. #37

    Glaubwürdig

    Zitat von MarionMarx Beitrag anzeigen
    ... Warum nicht Iran beim Wort nehmen und den dauerhaften Verzicht auf atomare Bewaffnung bei der UN niederlegen lassen (obwohl das ja auch schon im NPT enthalten ist, aber doppelt hält besser). Warum nicht die atomwaffenfreie Zone vorantreiben, für die Iran eintritt (die aber von den USA und Israel blockiert wird)?
    Weil niemand auf der Welt dem Regime im Iran glaubt. Denn: Wer dreimal lügt, ...
  9. #38

    40 Jahre für ein einziges Atomkraftwerk!

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Innerhalb von 15 Jahren sollen mehrere Atomkraftwerke in Iran entstehen - jetzt hat das Regime geeignete Orte ausgewählt. Offiziell geht es bei dem umstrittenen Programm um Stromproduktion. Internationele Beobachter sind skeptisch.

    Iran plant neue Atomkraftwerke aus - SPIEGEL ONLINE
    Im Iran wird seit 40 Jahren am ersten Atomkraftwerk gebaut und es liefert immer noch keinen Strom. Wie wollen die Mullahs in 15 Jahren weitere bauen?
    Vor allem mit welchem Geld? Von den Öleinnahmen ist fast nichts übrig geblieben:
    In den letzten 100 Jahren hat Iran über 1.100 Milliarden US Dollar an Öleinnahmen gehabt. Über 530 Milliarden davon waren allein in den letzten 8 Jahren. Ahmadinejad muss die Frage beantworten, wo diese Gelder geblieben sind:
    Where have Iran’s billions gone? | IranPolitik
    Als Iraner hoffe ich selbstverständlich, dass die Mullahs sehr bald abdanken und solche Pläne für immer in irgendwelchen Schubladen bleiben. Allein, wenn ich an all die Erdbebenkatastrophen denke.
  10. #39

    Zitat von Zarathustra Beitrag anzeigen
    Als Iraner hoffe ich selbstverständlich, dass die Mullahs sehr bald abdanken
    Ich befürchte, dass dies ohne Blut zu vergießen nicht gehen wird...