Fußball-Bundesliga: Frankfurter Anhänger überfallen Freiburg-Fans

dapdFrankfurter Fans haben nach dem Bundesliga-Spiel in Freiburg eine Prügelei angezettelt. Die Hooligan-Gruppe flüchtete anschließend, wurde aber von der Polizei gestellt. Schon am Vortag hatten Eintracht-Anhänger in Nürnberg für eine wilde Schlägerei gesorgt.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-885143.html
  1. #1

    Zeichen setzen

    Gegen diese Bandenmitglieder (die sich selbst wahrscheinlich als Fans sehen) muss ein Zeichen gesetzt werden. Und zwar sehr zeitnah. Haftstrafen (nicht auf Bewährung) und lebenslanges Stadionverbot weltweit und für alle Sportarten! Und wenn denen irgendwann langweilig wird, können sie sich ja gegenseitig verprügeln.
  2. #2

    Frankfurter Anhänger???

    Meiner Meinung nach sind das gewalttätige Straftäter, die nichts, aber auch gar nichts mit Füßballfans gemeinsam haben. Wann wird den Richtern mal klar, dass Diese hinter Schloß und Riegel gehören. Punkt!
    Billigend in Kauf nehmend, dass Leben, Gesundheit und Eigentum anderer zu schädigen ist in meinen Augen eine äußerst schwerwiegende Straftat.
    Die Ausrede, dass es ja noch Jugendliche sind, und nach dem Jugendstrafrecht zur Verantwortung gezogen werden ist ein Lacher. Führerschein mit 17 und strafrechtlich erst mit 21 mündig; das schreit gen Himmel!!!
  3. #3

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Strafe für diesen Vorfall vonseiten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) steht noch aus, dem Club drohen ein Geisterspiel sowie eine hohe Geldstrafe.

    Frankfurter Hooligans überfallen Freiburg-Fans - SPIEGEL ONLINE
    ... aber nicht der Ausschluss aus dem Wettbewerb. Es ist ja nicht Dynamo Dresden.
  4. #4

    Relevanz

    Die neun (!) Chaoten aus dem Bus wurden ja zum Glück gefunden und werden hoffentlich auch bestraft (wenn sich denn alles so zugetragen hat).
    Aber muss denn darüber bundesweit berichtet werden?
    Und wenn ja warum?
    Offensichtlich wurde ja hier der Polizeibericht 1:1 übernommen. Eigene Recherche: Fehlanzeige.
    Wird über jede Schlägerei in Deutschland in dieser Form berichtet? Nein.
    Meldungen dieser Art brauchen einen Bezug zum Fußball und am besten noch zu einem "bösen" Verein wie Eintracht Frankfurt, Dynamo Dresden u.a.
    Dann werden die Polizeimeldungen von den Medien gerne weiterverbreitet.
    Und die Polizei betreibt mit diesen Meldungen auch Politik in eigener Sache, z.Bsp. in Sachen Kostenerstattung für Polizeieinsätze.
  5. #5

    Die Vereine sollen endlich für den Polizeieinsatz eine deftige Rechnung bekommen

    Es kann dem Steuerzahler und der Polizei nicht mehr zugemutet werden sein Geld und den Kopf für die Einsatzkräfte herzugeben bzw. hinzuhalten. Die Fußballvereine, die sehr viel Geld bekommen müssen für die "Fans" = Gewalttäter in die Haftung genommen werden.
  6. #6

    Stadionverbote. Das richtige Mittel?

    Das man solche Menschen mit voller Konsequenz strafrechtlich verfolgen muss steht außer Frage. Ich frage mich allerdings, wann die Leute endlich verstehen das ein Stadionverbot das komplett falsche Mittel ist um "Fans" wie diese zu bestrafen. Sind die im Artikel genannten Vorfälle etwa im Stadion geschehen? Hätten die Personen Stadionverbote gehabt, wären die Straftaten dann zu verhindern gewesen? Wohl kaum! Man sollte eher mal die Vorgehensweise der bei Bundesligaspielen eingesetzen Polizeikräfte in Frage stellen. Vor 2 Wochen haben in Kaiserslautern dutzende Dynamo Anhänger mehrere Park&Ride Busse angegriffen. Warum konnte die in dreistelliger Zahl anwesende Polizeistaffel keinen einzigen von diesen Gewalttätern in Gewahrsam nehmen? Wie soll denn die Judikative greifen wenn die Exekutive nicht handelt? Meiner Meinung nach liegt hier der Fehler im System.
  7. #7

    Stadionverbote. Das richtige Mittel?

    Das man solche Menschen mit voller Konsequenz strafrechtlich verfolgen muss steht außer Frage. Ich frage mich allerdings, wann die Leute endlich verstehen das ein Stadionverbot das komplett falsche Mittel ist um "Fans" wie diese zu bestrafen. Sind die im Artikel genannten Vorfälle etwa im Stadion geschehen? Hätten die Personen Stadionverbote gehabt, wären die Straftaten dann zu verhindern gewesen? Wohl kaum! Man sollte eher mal die Vorgehensweise der bei Bundesligaspielen eingesetzen Polizeikräfte in Frage stellen. Vor 2 Wochen haben in Kaiserslautern dutzende Dynamo Anhänger mehrere Park&Ride Busse angegriffen. Warum konnte die in dreistelliger Zahl anwesende Polizeistaffel keinen einzigen von diesen Gewalttätern in Gewahrsam nehmen? Wie soll denn die Judikative greifen wenn die Exekutive nicht handelt? Meiner Meinung nach liegt hier der Fehler im System.
  8. #8

    @stanzer: Nicht die Vereine prügeln!

    Zitat von stanzer Beitrag anzeigen
    Es kann dem Steuerzahler und der Polizei nicht mehr zugemutet werden sein Geld und den Kopf für die Einsatzkräfte herzugeben bzw. hinzuhalten. Die Fußballvereine, die sehr viel Geld bekommen müssen für die "Fans" = Gewalttäter in die Haftung genommen werden.
    @stanzer, wenn ich mir ein Trikot anziehe, auf dem "stanzer" steht und an der Tankstelle einen Fußball-Fan zusammenschlage - finden Sie, dass Sie dann meine Verhaftung bezahlen sollten? Das wäre nämlich die Logik daraus. Sie reden hier von Kriminellen, die sich das Umfeld Fußball ausgesucht haben. Das könnte prinzipiell auch jedes andere Umfeld sein, aber Fußball hat nun mal die höchste Öffentlichkeit und bietet Anonymität. Die einzigen, die Kosten wie Konsequenzen tragen müssen, sind die Kriminellen selbst.
  9. #9

    Ganz toll....

    Zitat von stanzer Beitrag anzeigen
    Es kann dem Steuerzahler und der Polizei nicht mehr zugemutet werden sein Geld und den Kopf für die Einsatzkräfte herzugeben bzw. hinzuhalten. Die Fußballvereine, die sehr viel Geld bekommen müssen für die "Fans" = Gewalttäter in die Haftung genommen werden.
    .... dann bestimme "ich" als Gewalttäter welchen Verein ich schädigen möchte indem ich einfach das richtige Trikot wähle.

    Merkst du was?