Lebensmittelskandal: Niebel will Pferdefleisch an Arme verteilen

DPAErst forderte ein CDU-Abgeordneter, aussortierte Lasagne mit Pferdefleisch an Bedürftige zu verteilen - jetzt unterstützt Entwicklungsminister Dirk Niebel den Vorschlag. "Wir können gute Nahrungsmittel nicht einfach wegwerfen", sagt der FDP-Politiker.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-885131.html
  1. #620

    Wieso Schadstoffe?

    Seit wann ist Pferdefleisch ein Schadstoff?
    Gut, die Inhaltsdeklaration war falsch, aber Schadstoff? Ist die SPD nicht ganz bei Trost?
  2. #621

    gut, das man sich informieren kann

    Zitat von willire Beitrag anzeigen
    Ist doch toll, dass es Frau Google gibt.
    Na es wäre vielleicht ganz gut gewesen wenn einige bevor sie hier ihre Meinung kund tun, Informationen mittels Google oder Wikipedia, oder auch aus anderen möglichst neutralen Wissensquellen eingeholt hätten. Manch Gehirnpfurz wäre dann sicher nicht ausgestoßen worden.
  3. #622

    Wahlkampf mit Gaulmampf?

    Zitat von senfreicher Beitrag anzeigen
    aber zu spät:gute lebensmittel landen hierzulande schon seit jahren in der tonne. von daher: immer auf dem teppich bleiben....
    Es scheint, in Sachen Sensibilität braucht Herr Niebel Entwicklungshilfe. Und was meint der Kommentator mit "immer auf dem teppich bleiben"?
  4. #623

    Zitat von 01099 Beitrag anzeigen
    Mensch, hier geht es doch nicht um die Schmackhaftigkeit oder Bedenklichkeit von Pferdefleisch!
    Das Signal von politischer Seite ist doch, dass man Lebensmittel mit zweifelhaftem Ansehen an untere Gesellschaftsschichten verfüttern kann! Was kommt als nächstes? Toyotas mit kaputten Bremsen werden nicht mehr aus dem Verkehr gezogen, sondern zum halben Preis an Niedriglöhner verkauft?
    Merkt denn keiner, welch hässliche Fratze die Politik und große Teile der Gesellschaft sich hier zeigt? Aber jetzt gibt es komischerweise keinen #aufschrei. Nein, den Armen und Abgehängten mutet man die Menschenwürde nicht mehr zu. Sollen die doch konsumieren, was uns zu dreckig und zu minderwertig erscheint.
    Ich finde es zutiefst bedenklich, dass wir an diesem Punkt angekommen sind. Der Riss durch die Gesellschaft ist längst da, wie sich hier deutlich zeigt. Das wird alles kein gutes Ende nehmen, soviel sollte uns allen klar sein.
    Ja, Mensch, das trifft ins Schwarze. Marx und Engels hatten das im Kommunistischen Manifest etwas anders und auch ausführlicher formuliert (77 Seiten in meiner Ausgabe), auch Toyota nicht erwähnt, aber ansonsten im Wesentlichen sinngemäß das Gleiche aufgeschrieben. Ob es ein gutes oder schlechtes Ende nehmen wird, ist aber nunmehr – 165 Jahre nach der Erstveröffentlichung – immer noch nicht klar. (Meine Hypothese: Es wird gar kein menschengemachtes Ende nehmen, sondern eines durch Meteoriteneinschlag. Die kommen in relevanter Größe immer so etwa alle 65 Millionen Jahre.)
  5. #624

    Zitat von keinname2013 Beitrag anzeigen
    Und bitte noch erklären wie man sich von 4,40€ am Tag inkl. Getränke ´´ordentlich´´ ernährt.
    Das will ich mir nicht anmaßen. Dafür gibt es zuständige Expertenkommissionen die den Regelsatz festlegen.

    Zitat von keinname2013 Beitrag anzeigen
    Oder warum an etlichen Nobelrestaurants und Plätzen locker 400€ für eine Person am Abend verfressen werden können ohne den Wein für 100 bis 10000€ / Flasche oder die Flasche Champus für 350€
    Da kann ich eher mitreden. Nach oben gibt es natürlich keine Grenze. Manche Gerichte sind sehr teuer, weil selten und begehrt. Weißer Trüffel kostet je nach Jahreszeit mehrere tausend Euro pro Kilo.
  6. #625

    Zitat von heiko1977 Beitrag anzeigen
    Dann soll es an alle Menschen verteilt werden die es essen wollen. Das wäre ok.
    Das Essen der Tafeln wird ja auch nicht an alle Menschen verteilt.
  7. #626

    ...

    Zitat von astra1971 Beitrag anzeigen
    Vegetarier leben gesünder. Denn Fleischverzehr fördert das Risiko von Herzinfakten, Blinddarmentzündungen, Bluthochdruck, Osteoporose, Arthritis, Magengeschwüren, Nierensteinen, Diabetes und Krebs!
    Aber sterben müssen sie auch irgendwann...
  8. #627

    ...

    Zitat von willire Beitrag anzeigen
    Dann essen Sie Pampe.
    Ich als ALGII-Bezieher esse so wa nicht geschenkt.
    Das ist genau das Problem, übrigens meine Lasagne kaufe ich beim Metzger:
    2 x 250 Gr kosten 10.00 EUR, noch fragen? Offenbar geht es Ihnen aber so gut, dass ich Vorschlage, das ALG II wird gekürzt, schließlich leben Sie von uns Steuerzahlern.
  9. #628

    Zitat von lmademo Beitrag anzeigen
    und Harz IV Empfänger sind Untermenschen...Unwirtschaftlich...Lasagne mit Pferdefleisch wird als Sachleistung erbracht und als Geldleistung berechnet....TOLL
    ES geht hier nicht um Pferdefleisch, dass äußerst gesund ist, sonderm um eine falsche Etikettierung! Insoweit trägt hier auch die Presse mit Schuld an dervollkommen zu Unrecht vorgenommenen Diffamierung des gesunden Pferdefleisches, jedenfalls gesünder als Rind- und Schweinefleisch.
  10. #629

    Zitat von linx Beitrag anzeigen
    Wenn Menschen etwas zu Essen geschenkt bekommt sollen, anstatt es wegzuwerfen, regen sich andere auf?
    Das verstehe ich nicht.
    Was Sie nicht verstehen ist, dass es sich dabei nicht um ein genußfähiges sicheres Lebensmittel handelt. Aber für die Bundestagskantine wird es schon gut genug sein.