US-Militär: Risse an Turbine legen Test-Kampfjets lahm

APDie F-35 soll der Stolz der US-Luftwaffe werden, ein Kampfflugzeug vollgestopft mit High-Tech: Doch die Jets müssen nun vorerst am Boden bleiben. Bei Testflügen hatten sich Risse in der Turbine gebildet. Nun wird die komplette Flotte überprüft.

http://www.spiegel.de/politik/auslan...-a-885108.html
  1. #10

    Zitat von sonntagsbrötchen Beitrag anzeigen
    Nur mal so ein bisschen zur Historie. Die F-22 wurde als air superiority fighter mit der Möglichkeit zur Weiterenticklung zum multirole fighter geplant um zu erst die F-15 und später auch die F-16 zu ersetzen. Als die F-22 nach immensen Budget überschreitungen fertig war und ausser der Airforce auch für die Navy (Ersatz für F-18) und die Marines (Ersatz für AV-8) neue multirole fighter gebraucht wurden hat man sich entschieden die F-22 multirole fighter variante sterben zu lassen um ein wesentlich kostengünstigeres gemeinsames Flugzeug für alle fliegenden Waffengattungen zu bauen. Das war die F-35. Mittlerweile ist jedoch klar, dass die F-35 wesentlich teurer wird als die F-22. Und die F-35 einstellen geht auch nicht, da keine Alternativen verfügbar sind und die Avionik der F-35 nicht nur dort sondern auch für die Kampfwertsteigerung der F-22 benötigt wird. P.s. die F-22 wurde letztes Jahr wegen Problemen in der Sauerstoffversorgung des Piloten gegrounded.


    Es war nie geplant F22 sterben zu lassen, es ist auch jetzt nicht Planung. Beide Flugzeuge sollen laut Planungen nebeneinander existieren, da die für unterschiedliche Aufgaben gebaut wurden.

    Wobei manche Kommentatoren hier recht haben. Stolz der USA ist eher die F22.
  2. #11

    Zitat von Zorpheus Beitrag anzeigen
    Ich dachte die F-35 sollte die Billigversion der F-22 werden, die dafür in Massen produziert wird und die "Alltagsarbeit" macht. Naja, billig ist sie nicht geworden, aber immer noch billiger als die F-22.
    Ja sie sollte billiger werden. Nein, sie wurde nicht billiger sondern teurer.
  3. #12

    optional

    Ich habe die F-35 immer als universell einsetzbare Sparversion der F-22 verstanden. Inwiefern ist die F-35 also überteuert?
  4. #13

    Zitat von yournightmare Beitrag anzeigen
    Es war nie geplant F22 sterben zu lassen, es ist auch jetzt nicht Planung. Beide Flugzeuge sollen laut Planungen nebeneinander existieren, da die für unterschiedliche Aufgaben gebaut wurden.
    Sterben bezog sich auf die Einstellung der Weiterentwicklung zum multirole fighter sowie auf die Einstellung der Produktion.
  5. #14

    Ein neues Kampfflugzeug zu entwickeln ist ein derart umfangreiches Unterfangen, dass immer etwas schief läuft. Im Gegensatz zu den Europäern stecken die Amerikaner jedoch gewohnheitsmäßig soviel Geld in die Sache, dass es dort nichtmal die Öffentlichkeit interessiert wenn die Kosten explodieren.
  6. #15

    Zitat von ezeqiel Beitrag anzeigen
    Ich habe die F-35 immer als universell einsetzbare Sparversion der F-22 verstanden. Inwiefern ist die F-35 also überteuert?
    Naja zwischen Plan und Realisierung besteht wie von der Elbphilharmonie, S21 und dem berliner Flughafen auch hierzulande bekannt, ein unterschied. Die Projektkosten für die F-22 liegen bei 67 millarden für die Entwicklung und 160 millionen $ pro Flugzeug. Die F-35 hat in der Entwicklung bereits die 100 milliarden Marke gerissen und ist noch nicht für alle Varianten abgeschlossen. Die Stückkosten liegen je nach Variante der F-35 zwischen 110 und 240 millionen $.
  7. #16

    Bei Artikel dieser Art verstehe ich nie ....

    ...warum uns dies überhaupt interessieren soll ?!?

    USA Probleme sind nicht unsere Probleme ... wir sollten uns lieber um Deutschland und die EU Gedanken machen.
  8. #17

    Zitat von Zorpheus Beitrag anzeigen
    Ich dachte die F-35 sollte die Billigversion der F-22 werden, die dafür in Massen produziert wird und die "Alltagsarbeit" macht.

    Wenn man die aktuell oeffentlich zugaenglichen "Rechenschaftsberichte" der USAF zu grunde legt, dann kostet eine F-22 etwa $150 Millionen,
    die F35A etwa $110 Millionen.
    Dafuer kosten aber sowohl die USMC Variante (F35B) als auch die Flugzeugtraegerausfuehrung (F35C) jeweils mehr als $235 Millionen!

    Die Alltagsarbeit leisten heute und auch zukuenftig die F15 & F18!
    Landgestuetzt die K Version und zukuenftig die F-15SE Ausbaustufe.
    Traegergestuetzt die Super Hornet.

    Beides einsatzerprobte robuste Systeme, sie unterliegen staendiger Weiterentwicklung und koennen es noch immer mit jedem Kampfjet der Welt aufnehmen...

    Nehmen wir mal eine nette Analogie aus dem Automobilbereich.
    Einen italienischen Supersportler in der Garage zu haben ist sicher nett , kostet halt aber auch sehr sehr viel, ist technisch ziemlich anfaellig, halt einfach eine 'diva'.
    Wenn sie es dann aber auf die Buehne schafft, dann dominiert sie sie ohne frage.

    Daneben steht ein 10 Jahre alter F150 , absolut nicht fancy, haesslich, durchschnittliche Motorisierung und Fahreigenschaften.
    Aber ein Auto das auch noch nach 6 Monaten standzeit im tiefsten Winter anspringt und dann wie all die Jahre davor die erwartete/versprochene Leistung klaglos abliefert.

    Die Militaergeschichte liefert unzaehlige Beispiele in denen hi- von "low-tech" geschlagen wurde ...
  9. #18

    Zitat von ezeqiel Beitrag anzeigen
    Ich habe die F-35 immer als universell einsetzbare Sparversion der F-22 verstanden. Inwiefern ist die F-35 also überteuert?
    F-22 ~ $150 Millionen

    F35A ~ $110 Millionen.

    USMC Variante (F35B) > $235 Millionen
    Flugzeugtraegerausfuehrung (F35C) > $235 Millionen
  10. #19

    Ist das nicht immer so?

    Der denkt, dass man so ein Flugzeug am Computer entwickelt und dann beim Praxistest gleich alles funktioniert - den jagt die Weisheit, aber er ist
    schneller.

    Wann kam der "Jäger 90" nochmal raus?