Milliardenprojekt der Bahn : Schäuble steht hinter Stuttgart 21

REUTERSTrotz Kostenexplosion hält Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble am umstrittenen Bahn-Projekt fest. "Stuttgart 21 wird gebaut", so der Politiker. Das Ringen um eine Verteilung der Mehrkosten geht unterdessen weiter.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-885107.html
  1. #20

    Trennung von Netz und Verkehr

    Wird wohl endlich Zeit. Um das Netz zu bewirtschaften ist die Bahn schlichtweg zu blöd. Alle wissen das. Schaut euch mal in Frankfurt/M. den Ostbahnhof an.
    Die einzigen die das bis heute immer noch nicht begriffen haben sind unsere Lobyisten Politiker.
  2. #21

    kann der juchtenkäfer besser rechnen?

    stuttgart21 ist geschenkt zu teuer. die völlige schnapsidee, dass auf einem durchgangsgleis doppelt so viele züge abgefertigt werden können, wie auf einem kopfbahnhofgleis ist schon mal die erste stufe.

    in stufe zwei wird mit dieser begründung dann ein funktionierender bahnhof mit 16 kopfbahnhofgleisen abgerissen um für weit über 5 milliarden euro - wahrscheinlich 21 milliarden - einen 8-gleisigen zu bauen, um also zumindest auf dem papier dort wieder rauszukommen, wo man vor beginn des grassierenden vandalismus schon mal war.

    in stufe drei wird anerkennt, dass die investition so für die bahn nichts bringt, aber als städtebauprojekt super toll ist, da ja 40 ha bebaubare fläche mitten in der stadt frei werden. wenn man dann die (bis jetzt zugegebenen) kosten komplett auf das städtebauprojekt umlegt, ansonsten haben sie ja (s.o.) keinen nutzen, ergibt das erschliessungskosten von ca. 16.000 euro pro quadratmeter. das entspricht knapp den grundstückskosten in manhatten, new york city.

    sehr schön für stuttgart, dass die kosten jetzt auf alle 80 millionen deutschen steuerpflichtigen umgelegt werden. das sind dann nur noch 80 euro und die dividiert durch 20 jahre bauzeit. da lohnt es sich nicht mal das rauchen aufzugeben.

    ich freu mich auf stuttgart21
  3. #22

    Wenn ich korrigieren darf ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Trotz Kostenexplosion hält Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble am umstrittenen Bahn-Projekt fest. "Stuttgart 21 wird gebaut", so der Politiker. Das Ringen um eine Verteilung der Mehrkosten geht unterdessen weiter.

    Bahn-Prestigeobjekt: Schäuble will Stuttgart 21 - SPIEGEL ONLINE
    ... es sollte wohl heißen "alternativloses gesamtstaatliches Interesse".

    Und Herr Schäuble ist doch der Mann, dessen Ministerium mir immer so nette Briefe schreibt - dem Credo nach "Du lebst, um für den Staat zu arbeiten - vergiss das nicht!!!!" - Äh nein, ich bin kein Beamter.

    Aber ja, natürlich mach ich das "gerne" - wenn EIN BAHNHOF im "gesamtstaatlichen Interesse" ist!!! Eventuell gar von globalem oder, wer mag es ausschließen, INTERSTELLAREM INTERESSE?!

    Aber lieber Herr Schäuble - wenn das so ist - dann soll "der Staat "BRD" / die UN / die "Vereinigten Milchstrassen"" auch "das Nasenwasser" bezahlen.

    Wie viel Blödsinn muss sich ein Steuerzahler eigentlich von einem "Volksvertreter" erzählen lassen? Und wie leichtfertig werden hier Steuergelder vergraben?
    Hallo Herr Schäuble - ich muss mein Geld jeden Tag erneut verdienen. Ich kann's nicht, wie der Staat, einfach nach Belieben irgendwo in beliebiger Höhe einfordern und abbuchen!!
  4. #23

    S 21 = Turmbau zu Babel

    es ist ein Skandal, das Merkel und Schäuble dieses Projekt auf Teufel komm raus durchdrücken wollen...

    Mehr als 7 Mrd EUR Steuergelder für die Untertunnelung eines überregional unbedeutenden Provinzbahnhofes wollen diese Leute verschleudern. Dabei haben die beiden eigentlich geschworen Schaden vom Volk abzuwenden.

    S 21-der teuerste Bahnhof der Welt, unnötig wie ein Kropf.

    Unnötig, weil der vorhandene Bahnhof in Stuttgart bereits bestens funktioniert und die Flughafenanbindung mit einer Express-S-bahn auf den vorhandenen Gleisen für die meisten Bahn-Benutzer viel sinnvoller ist.

    Wenn das Ding tatsächlich gebaut wird, dann nur aus Prestigesucht, Größenwahn (die geplanten Plätze und Viertel sollen z.B. Europaviertel und Pariser Platz gennant werden) und neuerdings auch aus wahltaktischen Gründen zur Bundetagswahl...

    Langsam müßte es doch jedem dämmern, dass diese Projekt ein Fass ohne Boden wird. Oder glauben Sie wirlich werte Foristen, dass S 21 nur 7 Mrd EUR kosten wird. Die Erfahrung zeigt, dass die DB weder das Personal noch das know-how um diese Projekt erfolgreich zu händeln.

    Einen noch größereren Skandal stellen allerdings unser Mainstream-medien, wie Spiegel, FAZ, Zeit, Welt ...u.s.w dar. Die Berichterstattung über dieses Wahnsinnsprojekt ist in keinster Weise angemessen.

    Bislang war das teuerste und unnötigste Bau-Projekt der neuen Zeitgeschichte dem Spiegel nicht einmal eine Titelgeschichte wert.

    Stattdessen wird über die Projektgegner, die sogenannten Wutbürger hergezogen, deren schlimmste Prognosen bislang stets bestätigt wurden.

    Von guten Politikern erwartet man, dass sie Fehler zugeben können,
    von guten Journalisten und Redakteuren sollte man dies umso mehr erwarten dürfen.
  5. #24

    Zitat von Jule29 Beitrag anzeigen
    Und selbst wenn es noch mal 5 Mrd mehr kostet: Das Geld ist nicht weg, es kommt der dt. Kaufkraft und somit uns allen zu Gute! Je mehr es kostet umso besser für uns alle! Besser als in H4 oder sonstige Sozialprojekte zu investieren. Aber das versteht ein Linker von SPON nun mal nicht...
    Nö, ist richtig, das Geld ist nicht weg, es hat nur ein Anderer, z.B. die Firma Herrenberg, die prima Tunnelbohrmaschinen baut. Die verkaufen sich natürlich nur, wenn man Tunnel bohrt. Aber wenn andere BaWü-Nahverkehrstöpfe geplündert worden sind weil das Geld zu S21 transferiert wurde, dann wird schnell klar: Konjunkturmäßig wird es ein Nullsummenspiel, das Geld wäre woanders aber weitaus besser angelegt.

    Sehen Sie es bitte so, es gibt die Aufgabe, den Verkehr um Stuttgart zukunftsfähig zu machen. Dafür zahlen Sie Geld, ok eigentlich haben Sie kein Geld, Sie nehmen Schulden auf. Für eine Summe X bekommen sie die Lösung und sonst nichts. Für eine Summe X mal unbekannt bekommen Sie eine Shopping Mall, ein Grundstücksgeschäft und einen vielleicht funktionierenden unterirdischen Bahnhof. Die Erträge (Miete für die Shopping Mall und Grundstücksgeschäft) bekommen zwar Andere, aber Ihnen wird versprochen, daß die Nutznießer bei Ihnen Steuern bezahlen.

    Es ist auch richtig putzig, wenn ein Herr Schäuble mit oder ohne Messer hinter S21 steht. Der Bund finanziert die Mehrkosten von S21 ja schließlich nicht.

    Und von wegen "wenn es noch mal 5 Mrd mehr kostet". Warum meinen Sie wohl, das Projekt heißt S21. Wie kommen Sie darauf, daß es nicht bei Fertigstellung 21 Mrd€ gekostet hat? Da lasse ich mal die Versiebenfachung der Elbharmonie außen vor. Das wäre ja noch mehr.

    Ach so, ich denke, von links bin ich ziemlich weit entfernt.
  6. #25

    Sie sprechen mir aus dem Herzen!

    Zitat von iman.kant Beitrag anzeigen
    Wir Deutschen werden im Ausland mehr und mehr belächelt über unsere Unfähigkeit Projekte zu verwirklichen. Dies Schadet unserem Image!
    Natürlich könnte ich mich jetzt zurücklehnen und sagen dass macht mir doch nichts aus was die Amis oder Chinesen von uns denken. Meinem Job macht dies aber was aus.

    Also liebe Gegner von S21 überlegt Euch wie Ihr die Zukunft Eurer Kinder sehen möchtet!
    Für meine Kinder erhoffe ich mir eine Zukunft ohne ständig steigende Staatsverschuldung.
    Aber weil wir uns eine "Wiedervereinigung de Luxe", einen "repräsentativen Regierungsumzug nach Berlin", eine "hab-mich-lieb EU" etc. leisten kann dieser Staat selbst in einer Hochkonjunktur nicht ohne neue Schulden auskommen.
    Diesen Ponyhof der Politik werden auch noch unsere Kinder bezahlen müssen - ohne dass wirklich etwas Besser wird.
    Ich hoffe, meine Kinder werden eine Zukunft OHNE S21 und ohne steigende Staatsverschuldung - aber mit guten Schulen und öffentlicher Sicherheit - haben.

    Und jetzt fragen sie mal einen Chinesen, wer von uns beiden seiner Meinung nach mehr Verstand hat.
  7. #26

    genug ist genug

    Eine klare Antwort auf Merkel und Schäuble: am
    22. September abwählen. Es geht um sehr viel Geld.
    Ein Projekt,dass mit Unwahrheiten vorangetrieben wird.
    Und man bedenke in vielen Krankenhäusern fehlt das Personal. Erbärmliche Zustände in den meisten Altenheimen. Erbärmliche Zustände in der CDU,Menschen im sozialen Bereich kommt diese Politik nininicht zugute.Für mich sind die nicht wählbar.
  8. #27

    Besser S21 als nach Berlin

    Was das Land BW bei S21einspart geht in den Länderfinanzausgleich. Was dorthin geht spart der Bund als Geld für Länder - S21 finanziert. Es gab Volksentscheid und BW könnte S21 jetzt mit genauso teuerem Marmor 'zum Brandschutz' ausstatten wie BER. Genau Bahnhof Frankfurt Ost zerfällt aber dort sollte längst die nordmainische S-Bahn fahren. Verhindert von Pseudo-Ökos welche die S-Bahn zur lahmen Straßenbahn degradieren wollen. Anti S21ist Blockadepolitik gegen Bahnkunden und die reiche Industrieregion im Raum Stuttgart.
  9. #28

    gesamtstaatlich

    damit meint schäuble, dass die gentrifizierungsgeschädigte indigene bevölkerung vom prenzlauer berg, den vertriebenen schwaben ihre wohnung im neuen rosensteinviertel in stuttgart mitfinanziert. das wollten die doch so? oder wa?

    Zitat von rkinfo Beitrag anzeigen
    Besser S21 als nach Berlin
    Was das Land BW bei S21einspart geht in den Länderfinanzausgleich.
    das wäre zu schön, aber der länderfinanzausgleich berechnet sich aus den einnahmen und das geld ist weg bevor sie es ausgeben oder sparen können.
  10. #29

    Grössenwahn hat Schule .

    Man stelle sich vor es gäbe noch ein Albert Speer , der würde vor Freude jauzend , noch eine riesige "Feldherrenhalle" über den Bahnhof bauen damit das deutsche Volk voller Staunen die riesige Dimensionen der Leere in diesem Bau mit den eigenen Augen durchmessen kann um sich an die Genialität dessen Schöpfers und seiner architektischen Monstrualkunst zu ergötzen . Man hat wohl von diesen Mann sich insperieren lassen , dessen Träume eines Germanias sind aber Gott sei Dank als Tinte auf Pergament in der Versenkung verschwunden . Die jetzigen Gestalter des Grössenwahn scheitern in Scharen an der Realisierung ihrer Projekte , da stetig der Angebotspreis vom Fertigstellungspreis in der Mondpreisgalaxie untergeht . Aber nach dem Motto was angefangen wird vollendet ist wie bei allen Belangen der Steuerdepp ein guter Bürge auf dessen Schultern man beruhigt die nächsten Fata Morgana Projekte projektieren lassen . Das wäre für den alten Albert ein Traumland erster Güte gewesen .