Milliardenprojekt der Bahn : Schäuble steht hinter Stuttgart 21

REUTERSTrotz Kostenexplosion hält Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble am umstrittenen Bahn-Projekt fest. "Stuttgart 21 wird gebaut", so der Politiker. Das Ringen um eine Verteilung der Mehrkosten geht unterdessen weiter.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-885107.html
  1. #110

    Zitat von owain123 Beitrag anzeigen
    Die CDU hatte in BW aber immer noch 39 % der Stimmen erahlten und somit 60 Sitze im Parlament. Sie ist somit die mit abstand stärkste Fraktion. Sie hat zur vorherigen Wahl auch "nur" 5,5 %-Punkte weniger Stimmen wie 2006. Also wo ist die Sensation?
    Die Sensation liegt darin dass ausgerechnet in Baden Würtemberg, einer der CSU Hochburgen der vergangenen Jahre ein Wechsel zustande kam.
    Wenn die CDU die früher alleinregierend war 39 % der Stimmen bekam, dann heißt das auch dass sie 61 % NICHT gewählt haben.

    Der Kopfbahnhof wird mit Sicherheit nicht wesentlich günstiger wie S21. Die ganzen Risiken und nötigen Lärmschutzmaßnahmen werden ja regelmäßig verharmlost oder gar verschwiegen. Als es in der Schlichtung um die Kosten und Risiken von K21 gehen sollte wurde das Thema zügig zu den Akten gelegt. Hätte ja sein können, dass klar wird, um was für Phantsiegebilde es sich da in Wirklichkeit handelt.
    Zum Thema "Schlichtung " sage ich mal lieber nichts, aber wenn ich mir die Faktenlage ansehe, dann stellen wir fest dass die Bahn einen funktionsfähigen und ausbaufähigen Bahnhof wegreißt und dafür für teuer Geld einen weniger funktionsfähigen und schwer erweiterbaren Bahnhof baut den keiner braucht... außer diejenigen die die Fläche obendrüber vermarkten wollen.Wer das wohl sein mag.....

    Es sind Eisenbahnexperten und keine Chaoten die hier warnen.

    Es gab mal ein Dorf Namens Schilda. Da versuchten die Ratsherren das Licht in Säcke ins Rathaus zu bringen. Ich weiß nicht ob das gelungen ist, aber S 21 dürfte das noch toppen.....
  2. #111

    Märchenhafte Ahnungen

    Zitat von owain123 Beitrag anzeigen
    Ja, ein sehr sehr schönes Märchen, das da immer verbreitet wird. K21 ist modular. Lächerlich, ist doch die Behauptung, dass es deshalb billiger wird. Das was unbedingt gebaut werden muss, kostet Milliarden. Das sind Fakten, die immer geleugnet werden und mit dem Modularen Aufbau kaschiert werden soll.
    Kindchen. 60 km Tunnel kosten was. Die ganzen neuen Bauwerke an der Strecke noch gar nicht gerechnet. Eine Überwerfung kostet keine fünf Millionen, mit Anrampungen gesichert weniger als zehn. Und wenn es zehn oder zwanzig sind, ist das immer noch ein Klacks.

    Zitat von owain123 Beitrag anzeigen
    Hier zeigt es doch was Sie und auch Herr Röckinghausen von Anwohnern von Bahntrassen halten. Nämlich gar nichts. Auch wird klar, was Sie vom Erholungsgebiet Stadtpark halten auch nichts. Da es Ihnen ja egal ist ob da Lärmschutz ist oder nicht.
    Sie dürfen gern mal durch den Schloßpark gehen. Der Lärm von der Neckarstraße ist nicht ganz unerheblich. Von den Personenzügen hören sie daher nichts. Sie dürfen sich aber gern über Immissionen kundig machen. Die kann man messen.
  3. #112

    Zitat von owain123 Beitrag anzeigen
    Die CDU hatte in BW aber immer noch 39 % der Stimmen erahlten und somit 60 Sitze im Parlament. Sie ist somit die mit abstand stärkste Fraktion. Sie hat zur vorherigen Wahl auch "nur" 5,5 %-Punkte weniger Stimmen wie 2006. Also wo ist die Sensation?



    Der Kopfbahnhof wird mit Sicherheit nicht wesentlich günstiger wie S21. Die ganzen Risiken und nötigen Lärmschutzmaßnahmen werden ja regelmäßig verharmlost oder gar verschwiegen. Als es in der Schlichtung um die Kosten und Risiken von K21 gehen sollte wurde das Thema zügig zu den Akten gelegt. Hätte ja sein können, dass klar wird, um was für Phantsiegebilde es sich da in Wirklichkeit handelt.
    Werter owain, Albert Schulz sagte es bereits:nur ganz wenige Foristen hier kennen die Örtlichkeit genauestens und fallen deshalb auch nicht auf die sog."Guten Argumente" der Profiteure des Unsinnsprojektes herein.
    Zumindest alle Mitforisten,die dezitierte Aussagen machen, ohne sich in Gemeinplätzen zu ergötzen, sind gegen S21.Hier wie in den meistens regionalen wie überregionalen Medien,die BILD und WELT mal ausgenommen.
    Zu dem von Ihnen genannten "zu den Akten gelegten K21-Plänen":
    Zu einigen der damals aktiven "Zu den Akten -Legern" werden im Moment Akten angelegt.Anzahl der Betroffenen:Tendenz steigend.

    Alter Demokrat, einer der Unternehmer-gegen-s21.
  4. #113

    augen zu und durch

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Trotz Kostenexplosion hält Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble am umstrittenen Bahn-Projekt fest. "Stuttgart 21 wird gebaut", so der Politiker. Das Ringen um eine Verteilung der Mehrkosten geht unterdessen weiter.

    Bahn-Prestigeobjekt: Schäuble will Stuttgart 21 - SPIEGEL ONLINE
    es kommt ja wohl kaum darauf an, was der bm für richtig hält. er irrte schon mächtig. wo kommt die knete her ist die frage. für einen quatsch, für eine dummheit, für absoluten mist. nein: wählt sie nicht!
  5. #114

    Unsinn

    Zitat von midocca Beitrag anzeigen
    ..
    Zumindest alle Mitforisten,die dezitierte Aussagen machen, ohne sich in Gemeinplätzen zu ergötzen, sind gegen S21.Hier wie in den meistens regionalen wie überregionalen Medien,die BILD und WELT mal ausgenommen.
    ..
    Alter Demokrat, einer der Unternehmer-gegen-s21.
    Möglicherweise stimmt an Ihrem post das Wort 'Alter', kann ich nicht beurteilen. Der Rest ist schlicht Unsinn, aber den wiederholen Sie ja schon gebetsmühlenhaft seit Monaten in allen möglichen Foren.
  6. #115

    Kr

    Zitat von Attila2009 Beitrag anzeigen
    ....
    Es sind Eisenbahnexperten und keine Chaoten die hier warnen.

    Es gab mal ein Dorf Namens Schilda. Da versuchten die Ratsherren das Licht in Säcke ins Rathaus zu bringen. Ich weiß nicht ob das gelungen ist, aber S 21 dürfte das noch toppen.....
    Klar, solche wie Sittler, Rockenbauch, Palmer usw. Alles ausgewiesenen Eisenbahnexperten. Märklin?
  7. #116

    Zitat von rkinfo Beitrag anzeigen
    Was das Land BW bei S21einspart geht in den Länderfinanzausgleich. Was dorthin geht spart der Bund als Geld für Länder - S21 finanziert.
    Nur tatsächlich finanziert bisher das Land Stuttgart 21 fast ausschließlich. Daher lässt der Bund auch bauen. Jetzt kommen zum ersten Mal Kosten auf den Bund zu.

    Wer finanziert Stuttgart21? - YouTube
    Zitat von rkinfo Beitrag anzeigen
    Es gab Volksentscheid und BW könnte S21 jetzt mit genauso teuerem Marmor 'zum Brandschutz' ausstatten wie BER.
    Brandschutz wird aber nicht demokratisch entschieden. Die Stuttgarter Feuerwehr hat das Brandschutzkonzept diese Woche erneut als ungenügend zurückgewiesen. U.a. sei der geplante Bahnhof durch die Architektur an sich ungeeignet den Rauch abzuführen.
    Zitat von rkinfo Beitrag anzeigen
    Anti S21ist Blockadepolitik gegen Bahnkunden und die reiche Industrieregion im Raum Stuttgart.
    Lieber ICE-Fan. Es gibt zigtausendfach mehr Bahnkunden als Leute mit einem ICE-Ticket von Mannheim nach Ulm.
  8. #117

    Zitat von rkinfo Beitrag anzeigen
    Obwohl die Schlichtung zeigt dass S21 wie gedacht funktioniert war die Sache aber nicht vom Tisch.
    Ach ja? S21 funktioniert natürlich wie gedacht. Die Grundstücke werden frei zum Bebauen. Der Rest hat nicht interessiert. Der Haken ist nur, dass der Kopfbahnhof schlicht besser funktioniert. Was auch die Schlichtung gezeigt hat und auch ein Gutachten der alten schwarz-gelben Landesregierung. Vergleichen Sie hier die Angaben auf Seite 15 und 16:
    http://www.mvi.baden-wuerttemberg.de...26_11_2010.pdf

    Zitat von rkinfo Beitrag anzeigen
    Dann eben Volksabstimmung - wieder wurde S21 angegangen. Der Filderdialog mit Mehrkosten - nur Veto und Stänkereien der S21 Gegner.
    Beim Filderdialog hatte der Vorschlag der DB AG "Filderbahnhof Plus" gegen den Vorschlag der Bürger für einen Regionalbahnhof in Stuttgart-Vaihingen leider verloren.

    Die Lösungen des Filderdialogs hatten auch "kostenneutral" zu sein:
    Filder-Dialog S21: Aktuelles
    Zitat von rkinfo Beitrag anzeigen
    Kombibahnhof wäre auch eine Möglichkeit wenn man großräumige Änderungen wie Umsteigenbahnhof bei Denkendorf, Verzicht auf Fildertunnel dafür einen in Richtung Untertürkheim und Trassenführung der bisherigen Gäubahn über Tübingen angesett hätte.
    Der Kombibahnhof ist genauso ein überteuerter Schwachsinn für Milliarden 2 Minuten Fahrzeit heraus zu holen wie S21.

    Für das Geld hätte man andere Strecken schneller machen können wo man für Millionen beschleunigen könnte. 2. Gleis für die Gäubahn nach Zürich...
    Zitat von rkinfo Beitrag anzeigen
    Daher habe ich in die Fähigkeit der S21 Kritiker eine funktionsfähige Alternative zu bringen kein Vertrauen mehr. Das ist nur noch reine Politikshow und Volksverhetzung gegen ein Projekt der Kompromisse dass aber dafür bau- und funktionsfähig ist.
    Der Hetzer mit Lügen sind Sie. Die Stuttgarter Feuerwehr hält das Brandschutzkonzept immer noch für ungenügend und den geplanten Bahnhofsbau an sich für ungeeignet für einen notwendigen Rauchabzug.
    Brandschutz bei Stuttgart 21: Feuerwehr unzufrieden - Stuttgart 21 - Stuttgarter Zeitung

    Zitat von rkinfo Beitrag anzeigen
    Dies alles unter dem Aspekt dass BW-Bürger eh nicht real signifikant Euro zahlen solange per Länderfinanzausgleich noch Milliarden in BW-Ausland fließen. Wenn es nichts kostet muss der BW-Bürger selten doof sein nicht das technische Optimum bei S21 zu erreichen - oder ?
    Wer finanziert Stuttgart21? - YouTube

    Genau jetzt, wo wegen der Mehrkosten das erste Mal der Bund Gelder für Stuttgart 21 locker machen müsste, soll das Land weitere Mittel dazu geben?

    Das "technische Optimum bei S21" ist leider ein verkehrstechnischer Rückschritt gegenüber heute.
  9. #118

    rkLÜGENinfo die Zehnte

    Zitat von rkinfo Beitrag anzeigen
    Westlich der Hbf beginnt bereits unterirdisch ein Zugang und eine Unterquerung der 6-spurigen Strasse
    Sie vergessen, dass sowohl westlich als auch östlich 6-spurige Bundesstraßen bisher parallel zu den Gleisen liegen.

    Zitat von rkinfo Beitrag anzeigen
    Südlich steht der ganze Schlosspark als Weg zum Neckar bzw. dann nördlich für Wohn- und Gewerbegebäude zur Verfügung.
    Der SchlossGARTEN bietet heute schon diesen Weg. Die Wohngebäude kämen an eine Stelle die heute durch den Straßenverkehr schon laut und dreckig ist. An der Mess-Station Neckartor werden die höchsten Feinstaubwerte deutschlandweit gemessen. Welcher Depp zieht dort freiwillig für viel Geld hin?
    Zitat von rkinfo Beitrag anzeigen
    Schick auch die Lage der heutigen Gäubahn wo jeweils einige Reihen Wohngebäude auf den Flächen hin können.
    Nur zu dämlich, dass die Gäubahn im S21-Notfallprogramm als Schienenweg steht und die Gäubahn überhaupt als Bahntrasse erhalten werden muss.

    Zitat von rkinfo Beitrag anzeigen
    'Murks' ist wenn mitten in der Stadt große Gleismengen und Weichen eine Gewimmel an Technik und Zügen ergeben.
    Beim Grand Central Terminal in New York wurde dieses "Gewimmel" einfach überbaut. Ist technisch die einfachere Lösung als Tunnel zu bauen.

    Zitat von rkinfo Beitrag anzeigen
    Zwar entschied die Bahn selbst zunächt so aber das war auch nur 2. Wahl weil der Durchgangsbahnhof Bad Cannstatt von Stuttgaer abgelehnt wurde.
    Mit Recht, da dort keine direkte Übergang zur U-Bahn möglich ist und die Hälfte aller S-Bahnen-Linien fehlt.
    Zitat von rkinfo Beitrag anzeigen
    Aber S21 löst die Aufgabe eines Bahnknoten mit 3 unterirdischen Bahnverkehrsträgern mitten in einer Großstadt genial einfach. Erst S21 ergibt tatsächlich 'mitten in der Stadt' und wertet den Schlosspark erstmals richtig in der Neuzeit auf.
    Quark. Die Bundesstraßen um den SchlossGARTEN werten den Park extrem ab. S21 löst nichts was nicht schon durch den Kopfbahnhof gelöst wäre.

    Zitat von rkinfo Beitrag anzeigen
    Nach S21 käme das Chaos - so der Bürger von BW und auch viele Bahnexperten in Einigkeit.
    Für die Immobilienspekulanten und die "Bahnexperten" der DB AG vielleicht. Ansonsten verweise ich darauf, dass S21 nach Aussage des Gutachters der DB AG das S-Bahn-System zum "Kippen" bringen wird.
  10. #119

    Zitat von Portobello39 Beitrag anzeigen
    Klar, solche wie Sittler, Rockenbauch, Palmer usw. Alles ausgewiesenen Eisenbahnexperten. Märklin?
    Nein die habe ich damit nicht gemeint, aber sie können sich Gutachten bei solchen Experten holen.
    Man muss nicht ales wissen, man muss nur die Leute kennen die es wissen.

    Was mich aber bei dieser Diskussion stört ist immer wieder der Versuch den Protest und die technischen und ökonomischen Argumente gegen S21 zu diskreditieren. Hier schreiben sie höhnisch "Märklin "

    Ein anderer Forist schrieb dass die Gegner "Chaoten " wären die nur auf Krawall aus sind , währen "normale Büger " den Bahnhof gerne hätten.

    Kann man die Argumente nicht entkräften versucht man den Gegner lächerlich zu machen , ihn ins Abseits zu schieben,als inkompetent darzustellen.

    Die da protestieren SIND normale Bürger, sind Menschen quer über alle Parteipräferenzen.Die da argumentieren sind Leute die sich mit Details beschäftigen und Verantwortung spüren während die Projektbefürworter nur von schönen Utopien schwelgen... und die paar lumpigen Millionen Steuergelder spielen doch keine Rolle.

    Wie ich sehe wird S21 ein Milliardengrab ohne Sinn und Verstand, nur um Geld in bestimmte Taschen zu schaufeln.
    Und es wird ein Politikum mit dem die herrschende Partei ihren Willen durchsetzen möchte, ihre Macht demonstrieren möchte - gegen den Pöbel der es wagt aufzumucken.

    Ich hätte ja weniger Probleme wenn ein Privatinvestor sein Geld in sinnlose Projekte verpulvert , es würde entweder mein Mitleid oder meinen Spott hervorrufen. Aber hier ist es Steuergeld, also Geld das von mir eingezogen wurde, von meinem sauer verdienten Einkommen einbehalten wurde und da hört der Spaß auf.

    Schäuble ist Treuhänder meines Geldes und nicht privater Investor der verschleudern darf wie ihn beliebt und das sollte man den Herrrn mal wieder klar machen.