Spanisches Königshaus: Juan Carlos gerät in Finanzskandal unter Druck

Getty ImagesNeu aufgetauchte E-Mails ziehen das spanische Königshaus noch tiefer in einen Finanzskandal hinein: Demnach war Juan Carlos schon früh über die dubiosen Geschäfte seines Schwiegersohns Iñaki Urdangarin besorgt. Bislang behauptete der Palast, der König habe von den Deals nichts gewusst.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-884997.html
  1. #10

    Wie man sieht, kriselt es bei den Club Med Laendern an allen Ecken und Enden

    nicht nur die gewaehlten Vertreter versagen, auch Koenigshaeuser sind nicht in der Lage, das zu bringen, was man von ihnen erwartet.

    Die falscheste Methode wird gerade im Falle Griechenland und anderen angewandt, Steuerzahler anderer Laender sollen fuer Versager gigantische Milliarden zahlen und buergen, wie es seit laenger Zeit schon durchgefuehrt wird.

    Eigenverantwortung, Konsiquenzen fuer falsches Handeln sind immer noch die bewaehrten Mittel, Wiederholungen moegl. zu verhindern, jedoch keine Belohnung fuer Versagen.
  2. #11

    ach ja...

    ...was konnte dieser angeheiratete Nobody noch? Bälle in Körbe versenken? Oder so ähnlich. Und die Königsfamilie wusste von nix und hat dem Treiben eines Mittellosen jahrelang ahnungslos zugeschaut? Na, immerhin kann der Schwiegervater ja noch das kürzlich erjagte Elfenbein verkaufen und seinen klammen Schwiegersohn auslösen.
  3. #12

    König Juan Carlos

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Neu aufgetauchte E-Mails ziehen da
    Dass der König von Spanien lügt, traue ich ihm schon zu. Auch seine Tochter, Prinzessin Christina wird durch ihren Mann beschuldigt, an dem Korruptionsskandal mitverantwortlich zu sein. Kein Wunder, bei dem Vater.

    Ich habe den König auf einer Fotografie gesehen, wo er sich vor einem von ihm erschossenen Elefanten hochmütig repräsentierte. Ich fand das Bild so geschmack- und respektlos, wie die Menschen, die auf gestrandeten Walen herumtrampeln.

    Mich würde interessieren, was die Königsfamilie für Spanien bisher getan hat. War sie für das Land ein Gewinn oder nur Leistungsempfänger.
  4. #13

    Lösung: Los borbones a los tiburones.

    Ergebnis: España mañana será republicana.
  5. #14

    wow

    @inuk...sie sind aushilfs psychologe und können eine ferndiaknose per abgeben? RESPEKT!!
    hab das gefühl das viele keine ahnung haben über wen sie gerade hier was raushauen.
    1. der könig hat nach franco auf viele privilegien verzichtet und hat spanien in die demokratie geführt.
    2. hat er sich gegen putschisten gestellt, damit spanien demokratisch bleibt.
    allein dafür verdient er grossen respekt.
    er ist halt auch nur ein mensch und macht auch seine fehler...sonst würde er wohl jesus mit vornamen heissen..