Krisenhilfen der EZB: Europas Banken erholen sich langsamer als gedacht

DPADie Euro-Krise ist derzeit eingedämmt - doch auf dem Finanzmarkt herrscht noch immer der Ausnahmezustand: Weit langsamer als gedacht zahlen Europas Banken Milliardehilfen an die EZB zurück. Die Bundesbank warnt davor, die Probleme der Geldhäuser zu unterschätzen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-884988.html
  1. #1

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die Euro-Krise ist derzeit eingedämmt - doch auf dem Finanzmarkt herrscht noch immer der Ausnahmezustand: Weit langsamer als gedacht zahlen Europas Banken Milliardehilfen an die EZB zurück. Die Bundesbank warnt davor, die Probleme der Geldhäuser zu unterschätzen.

    Banken zahlen EZB-Hilfen nur zögerlich zurück - SPIEGEL ONLINE
    Wo zum Teufel erholen sich Europäische Banken, langsamer, schneller oder überhaupt? Der SPON sollte doch bitte mal endlich damit aufhören Fantasiegemälde zu zeichnen, von denen die verantwortlichen Redakteure vermutlich selbst genau wissen, das man sie binnen weniger Wochen sowieso wieder korrigieren muss.
    Die südländischen Banken sind genauso pleite wie noch vor einem Jahr. In regelmässigen Abständen muss man mal wieder einige retten. Und wenn sie pleite gehen, dann fallen die Dominos auch im Zentrum Europas. Daran hat sich nicht im geringsten etwas geändert.
  2. #2

    Das Casino wartet ab .

    Man wartet ab bis die Luft wieder rein ist um das Glücksspieö Karussel wieder anzuwerfen . Solange man am Tropf der haftenden Steuerzahler hängt lässt sich erst mal gut leben . Man bekommt das Geld für lumpige 0,75% fast geschenkt und wenn der Steuerzahlerdepp der für seine Ersparnisse nix mehr bekommt ein Kredit brauch ziehen die Bankster ihnen ordentlich übern Tisch . Aber solange noch viele faule Kredite und Papiere ohne jeden Gegenwert irgendwo in den Tiefen schlummern hält man sich zurück . Wenn alles durch den Steuerzahler und deren Verzicht auf Lebensqualität durch eisernes Sparen und völliger Hingabe abgetragen ist , dann ist wieder Partytime und der Erfindungsreichtum in Sachen verpackter Kreditpakete u.ä. "Big Bombs" grenzenlos . Aber bei dieser Cashscheffelei darf der "dumme Depp" staunend zugucken , aber ab bekommt der nix , denn der Mohr hat seine schuldigkeit getan bis zum nächsten Supergau .
  3. #3

    Ach ne ?!

    Die Kriser soll doch schon längst abgehandelt sein ?!
  4. #4

    Weil die Banken nicht mehr die reguläre Kreditvergabe als ihre hauptsächliche Aufgabe verstehen sondern die weitaus lukrativere Zockerei mit den innovativen neuen Finanzprodukten, deren astronomische Renditen ja aus irgendwelchen Quellen gedeckt werden müssen, wird sich an der prekären Lage der Banken nichts ändern.

    Das Wort Spekulationsblase ist aus den Medien-Meldungen gänzlich verschwunden, obwohl sie nach wie vor über den Köpfen der Finanzeliten im Orbit der Maßlosigkeit schweben. Praktisch, dass der ESM nun den Steuerzahler mit einbindet und ihn verpflichtet, sich an den Risiken zu beteiligen. Eine unheilvolle Situation, deren grausame Folgen selbst von den übelsten "Verschwörungstheoretikern" noch gar nicht ausgemalt werden können.
  5. #5

    Zitat von Tamarind Beitrag anzeigen
    Weil die Banken nicht mehr die reguläre Kreditvergabe als ihre hauptsächliche Aufgabe verstehen sondern die weitaus lukrativere Zockerei mit den innovativen neuen Finanzprodukten, deren astronomische Renditen ja aus irgendwelchen Quellen gedeckt werden müssen, wird sich an der prekären Lage der Banken nichts ändern.

    Das Wort Spekulationsblase ist aus den Medien-Meldungen gänzlich verschwunden, obwohl sie nach wie vor über den Köpfen der Finanzeliten im Orbit der Maßlosigkeit schweben. Praktisch, dass der ESM nun den Steuerzahler mit einbindet und ihn verpflichtet, sich an den Risiken zu beteiligen. Eine unheilvolle Situation, deren grausame Folgen selbst von den übelsten "Verschwörungstheoretikern" noch gar nicht ausgemalt werden können.
    "Lukrative Zockerei mit den innovativen neuen Finanzprodukten", das hört sich sicher gut an und sieht natürlich auch so aus als wenn die Banken ganz allein für ihre Probleme verantwortlich sind.Dem ist aber nicht so. Die südländischen Banken haben sich mit ihrer ganz regulären Kreditvergabe an ihre jeweiligen Souveräne, als spanische Banken an Spanien, in die Krise geritten. Und solange Staaten wie Spanien ihre Defizite (Spanien 2012 >10%) über Kredite finanzieren müssen, also zuvie Geld ausgeben, haben Sie ein Problem. Lassen die Staaten die Banken pleite gehen, wer leiht ihnen dann noch Geld? in dem Masse in dem sich ihrer Schulden durch Schuldenschnitte entledigen oder entsprechend ihrer realen finanziellen und wirtschaftlichen Situation gezwungen sind, entsprechende Zinsen zu zahlen, solange müssen Sie die Fehlbeträge bei den Banken wieder ausgleichen. Retten sie auf welchen Umwegen auch immer die Banken, drücken Sie die Zinsen in den Keller und zwingen die Banken mit billigen EZB Geld ihre Schulden zu kaufen, sieht das zwar gut aus solange wie es funktioniert, sobald die Realität wieder mal zuschlägt sind die Löcher in den Bankbilanzen aber umso grösser. Und damit sind sie wieder zurück auf Feld Nr.1, den die Banken dürfen nicht pleite gehen wollen die entsprechenden Staaten nicht im Anschluss ihren Staatsbankrott eingestehen.
  6. #6

    eingedämmt ?

    Zudem gibt die EZB den Banken so viel Geld, wie sie brauchen
    Das ist nicht ganz die beabsichtigte Funktion eines Dammes.
  7. #7

    Europas Banken erholen sich langsamer als gedacht?

    Nach Gaucks wunderbarer und auch vom Spon hochgelobten Rede wird sich das sicherlich schnell ändern.
    Ihr werdet schon sehen!
  8. #8

    Volle Zustimmung

    Zitat von Ghanima22 Beitrag anzeigen
    Wo zum Teufel erholen sich Europäische Banken, langsamer, schneller oder überhaupt? Der SPON sollte doch bitte mal endlich damit aufhören Fantasiegemälde zu zeichnen, von denen die verantwortlichen Redakteure vermutlich selbst....
    Ich muss meinem Vorredner voll zustimmen, vermute allerdings, dass die verantwortlichen Redakteure des SPON keine Ahnung haben, dass sie Märchen verbreiten. Die gleiche absolute Ahnungslosigkeit unterstelle ich auch den EU-Bürokraten; wie sagte EU-"Experte" Rehn heute: Die harten Fakten zur ökon. Lage der EU zeichnen ein düsteres Bild, aber es gibt ein paar weiche Daten die Besserung versprechen, Details zu den weichen Daten blieb er schuldig. Europa wird von einem Syndikat aus Blinden, Tauben und Stummen in Politik und Presse ins Licht geleitet.
  9. #9

    Zitat von Ghanima22 Beitrag anzeigen
    "Lukrative Zockerei mit den innovativen neuen Finanzprodukten", das hört sich sicher gut an und sieht natürlich auch so aus als wenn die Banken ganz allein für ihre Probleme verantwortlich sind.Dem ist aber nicht so. Die südländischen Banken haben sich mit ihrer ganz regulären Kreditvergabe an ihre......
    Sogar die Baumbewohner in den letzten verbliebenen Urwäldern wissen, die spanische Bankenkrise ist durch die Immobilienblase entstanden und keineswegs durch den verschwenderischen spanischen Staat.