Sparprogramm: Commerzbank streicht in Filialen jede siebte Stelle

dapdDie Commerzbank streicht im Privatkundengeschäft 1800 Stellen. Dabei verspricht Deutschlands zweitgrößte Bank, auf betriebsbedingte Kündigungen zu verzichten. Man wolle "einvernehmliche Regelungen" mit dem Betriebsrat finden.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-885003.html
  1. #1

    Hut ab!

    Herr Blessing, meine Gratulation.
    Gigantische Idee!
    Der Service wird noch etwas schlechter und Ihr Motto gemeinsam mehr erreichen, werden Sie besser und schneller umsetzen können.
    Sofern das Ende der Commerzbank ihr Motto ist ;->
  2. #2

    Es wäre klüger

    endlich mal den Herrn Blessing zu streichen. Da werden die (viel zu vielen) Filialen mit Steuergeldern auf Hochglanz renoviert teilweise abgerissen und wieder neu aufgebaut und jetzt fällt ihm ein dass er zu viele Leute drinsitzen hat. Aber dank Opa und sonstinger Verwandschaftskluengel hat er wohl Narrenrecht.
  3. #3

    ...auf allen Commerzkanälen ? - meinethalben können die alle Filialen dichtmachen, Fernsehgucken kann ich auch zuhause, dazu brauche ich keinen Videochat in der Filiale mit einem "Berater".
  4. #4

    Filialbesuch

    Also wenn ich meine kontoführende Commerzbankfiliale besuche, fällt mir zur Zeit wirklich eine sehr hohe Mitarbeiterzahl im Verhältnis zu den anwesenden Kunden auf. Daher würde ich nicht unbedingt eine Verschlechterung der Beratungsqualität erwarten.
  5. #5

    wie immer

    Wenn der Herr Vorsandsvorsitzende meint, er könne auf die Mitarbeiter verzichten, ohne dass dies zu einer Abwanderung von Kunden und ihrem Geld, also zu einer Verringerung von Umsatz und Gewinn führen würde, irrt er sich (wie auch seine diversen Vorstandsvorsitzendenkollegen in anderen Firmen).

    Die Spirale geht weiter ...