Fotograf Miroslav Tichý: Der Frauensammler

Miroslav Tichý/Jana Hebnarová. Courtesy Juli SusinEin Mann fotografiert Frauen. Junge und alte, im Schwimmbad und beim Schwatzen, über Jahrzehnte lang, ohne sie zu fragen. Und wird als alter Zausel damit zum Kunststar. Warum? Vielleicht weil Miroslav Tichý statt glatter Nimm-mich-Erotik stets das Unperfekte suchte - und seine erste Liebe.

http://www.spiegel.de/kultur/gesells...-a-884765.html
  1. #30

    Cartier Bresson

    Zitat von gbk666 Beitrag anzeigen
    Schauen sie sich mal 50 Bilder von Cartier Bresson an und sie werden sehen das er völlig unabhängig von Alter und Geschlecht fotografierte, zudem die Menschen oft nur ein Teil des Fotos waren aber nicht der absolute Mittelpunkt.

    um Erlaubniss hat er aber auch nicht gefragt, das geht ja auch schlecht wenn man "den entscheidenden Augenblick" einfangen will, es kann ja nun nicht sein das das eine super ist nur weil jemand Menschen beiderlei Geschlechts fotografiert und das andere ganz übel weil er nur ein Geschlecht fotografiert, das "Verbotene" spielt sich wohl eher im Kopf ab [/U]
  2. #31

    Dr.

    Zitat von verinet Beitrag anzeigen
    um Erlaubniss hat er aber auch nicht gefragt, das geht ja auch schlecht wenn man "den entscheidenden Augenblick" einfangen will, es kann ja nun nicht sein das das eine super ist nur weil jemand Menschen beiderlei Geschlechts fotografiert und das andere ganz übel weil er nur ein Geschlecht fotografiert, das "Verbotene" spielt sich wohl eher im Kopf ab [/U]
    Cartier Bresson hat vielmehr versucht Stimmung, Emotionen im Alltag einzufangen. Wenn ich nach ihm google, finde ich Bilder die in keinerlei Zusammenhang stehen, jedes steht für sich. Bei Miroslav Tichý sehe ich auf jedem Bild in unterschiedlicher Qualität Ärsche, Brüste, Beine junger Frauen/Mädchen im Schwimmbad. Manchmal ist der Kopf gar nicht drauf, weil es ihm mal wieder nur um den Arsch ging oder die Beine. Ich glaube Miroslav Tichý, wenn er meint, dass es ihm selbst nie um Kunst ging, als dass was manch andere da gerne reininterpretieren.
  3. #32

    Veto

    Zitat von Redigel Beitrag anzeigen
    Cartier Bresson hat vielmehr versucht Stimmung, Emotionen im Alltag einzufangen. Wenn ich nach ihm google, finde ich Bilder die in keinerlei Zusammenhang stehen, jedes steht für sich. Bei Miroslav Tichý sehe ich auf jedem Bild in unterschiedlicher Qualität Ärsche, Brüste, Beine junger Frauen/Mädchen im Schwimmbad. Manchmal ist der Kopf gar nicht drauf, weil es ihm mal wieder nur um den Arsch ging oder die Beine. Ich glaube Miroslav Tichý, wenn er meint, dass es ihm selbst nie um Kunst ging, als dass was manch andere da gerne reininterpretieren.
    Jetzt dürfte HCB im Grabe rotieren... (Die Phrase "Stimmung, Emotionen im Alltag" kommt gleich nach "ästhetische Schwarz-Weiß-Fotografie".)
    Dass bei Cartier-Bresson die Bilder in keinerlei Zusammenhang stehen, sehen auch nur Unbedarfte so. Ich empfehle seinen Bildband "Les Européens"oder "D'une Chine à l'autre". Bei HCB sieht man im Übrigen auch immer nur Menschen, Menschen, Menschen. Es ging im scheinbar immer nur um diese "Menschen". Was für ein einseitig-langweiliges Œuvre das doch ist. Warum keine Ärsche, Brüste oder Beine?

    p.s.: Wer in meinem Kommentar Ironie findet, darf sie behalten.
  4. #33

    Pfandflaschensammler

    Wer Ästhetik, Sympathie, Liebe, Sex, Pornographie zusammenwirft und allesamt als Unzucht qualifiziert, hat einen gewaltigen Sprung in der Schüssel. Diese Dinge haben nicht das Geringste miteinander zu tun, bestenfalls in extremen Ausnahmefällen.

    Ein Freund von mir hat zwei Töchter. Für ihn sind junge Frauen immer eine Freude. Ich finde ihre glatten Gesichter erstmal langweilig. An jungen Menschen ist ihre Energie, ihre Unverbrauchtheit, ihre Neugierde, ihr Optimismus ganz attraktiv, allerdings völlig egal welches Geschlecht sie haben.

    Ich mußte als Kind mal eine Stunde mit dem Ball spielen, in kurzer Hose, während ein Onkel, vornehmlich Porträtmaler, an die zehn Filme weggeknipst hat. Künstler finden den jugendlichen Körper schöner, er ist muskulöser, schlanker, ziemlich fettfrei, nicht vom Fressen und Saufen und den Mühen und Ärgernissen verunstaltet. Das Spiel der Muskeln und Extremitäten ist sehr viel augenscheinlicher als beim Erwachsenen. Mädchen und Jungen weisen im Übrigen kaum anatomische Verschiedenartigkeiten auf vor der Pubertät. Im Großen und Ganzen geht es um ästhetische Momente, kaum um wollüstige Triebe. Gerade bei älteren Herren (und Damen) könnten sehnsüchtige aber irreale Erinnerungen an die eigene Jugend eine Rolle spielen. Aber auch das dürfte mit Sex so gut wie nichts zu tun haben.

    Bei mir selbst werden Frauen, die zehn oder mehr Jahre jünger sind, automatisch zu Neutra, möglicherweise eine Art Inzestsperre. Sie interessieren mich auch nicht, und Papi spielen ist was für echte Fanatiker der Ödnis. Sexuelle Regungen haben ohnehin wenig mit Ästhetik oder Sympathie zu tun, sie scheinen vollkommen anders zu funktionieren.

    Die moderne Prüderie des matriarchalischen Feminismus, die hübsch konsequent die abartigen Vorstellungen von Puritanern, Puristen und Purgatoren weiterführt, ist bestenfalls albern. Oder zur Erzeugung von gehemmten und verkorksten Frustbolzen gedacht. Ich sehe mir die Mädels genau an, allerdings interessieren mich alte (auch Männer) sehr viel mehr. Sie haben ein Gesicht, eine Mimik, eine Vergangenheit. Man sieht ihnen an, wer sie sind. Junge Menschen sind bestenfalls langweilig. Es sei denn sie wollten was wissen, was Einen fordern würde. Wollen die aber gar nicht, weil sie so ungeheuer klug sind und schon alles wissen. Von Muttern und dem Eierpot.

    Ich bleibe jedenfalls Guckmensch ohne einen Hauch von schlechtem Gewissen. Witzig ist, daß Frauen es gar nicht mögen, wenn man sie und ihr Tun optisch fixiert. Es ist so, als ob sie fürchteten durchschaut zu werden, also keineswegs beängstigende Schamlosigkeit.

    Die gezeigten Photos sind allerdings ein wenig schäbig. Vermutlich gratis. Auf jeden Fall belanglos. Ganz sicher sind sie nicht Kunst, und haben auch sonst nichts mit irgendwelchen Aussagen zu tun.
  5. #34

    Selbstgebastelte Kamera

    Zitat von darthmax Beitrag anzeigen
    kann man glauben, muss man aber nicht.
    Das ist so kompliziert nicht. Wir reden von analogen.
  6. #35

    Können Sie mich mal aufklären?

    Zitat von axel666 Beitrag anzeigen
    ihre verniedlichung durch das wort "knipserei" macht den umstand nicht besser, dass hier gegen den willen einer person/frau gehandelt wurde.
    "ästehtischer genuss" hört sich auch gut an und es ist auch jedem gestattet, sich bilder schöner und ästhetischer frauen anzuschauen: dafür gibt es genügend druckerzeugnisse und auch das internet macht einiges möglich!
    aber bitte mit zustimmung der abgebildeten, denn ohne diese ist der genuss sehr fragwürdig wenn nicht illegal...

    es wäre für sie doch bestimmt sehr befremdlich, eines tages in die wohnung eines fremden zu kommen und dort an der wand bilder ihrer ehefrau oder ihrer minderjährigen tochter im bikini zu finden!
    Was hat ihre Replik mit meinem Beitrag zu tun?
    Merken Sie nicht, dass wir von zwei verschiedenen Dingen reden?
  7. #36

    Bilderrahmen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ein Mann fotografiert Frauen. Junge und alte, im Schwimmbad und beim Schwatzen, über Jahrzehnte lang, ohne sie zu fragen. Und wird als alter Zausel damit zum Kunststar. Warum? Vielleicht weil Miroslav Tichý statt glatter Nimm-mich-Erotik stets das Unperfekte suchte - und seine erste Liebe.

    Fotograf Miroslav Tichy - ein dezenter Voyeur - SPIEGEL ONLINE
    Und schaut euch mal (auf einigen Bildern) diese wunderschönen handgemalten verschnörkelten Rahmen an. Natürlich ist das Kunst!