Chromebook-Pixel: Google stellt Touchscreen-Notebook vor

AFPGoogle macht Apple scharfe Konkurrenz: Das Chromebook Pixel hat einen Bildschirm, dessen Bildpunkte noch dichter gedrängt sind, als auf Retina-Macbooks. Auch sonst ist das Google-Notebook gleichauf mit Apple-Mobilrechnern - nur beim Speicher hatte man eine andere Idee.

http://www.spiegel.de/netzwelt/gadge...-a-884908.html
  1. #50

    Apple und Google haben unterschiedliche Cloudansätze

    Zitat von trust2012 Beitrag anzeigen
    ...meckert hier über die 50$.. hallo für 1TB im Monat (ich möchte hier einen sehen der derartige Mengen braucht und das monatlich) @meckermann - wer das braucht?? niemand genauso wie ein paar Pixel weniger und noch etwas teuerer von Apple verkauft und trotzdem geht das Ding übern Ladentisch.
    Den Cloudzwang werden wir nicht nur bei Google erfahren, Apple speichert via iCloud und keiner meckert - schaut mal nach was da 1TB im Monat kostet (falls es das dort überhaupt gibt) was hier teilweise an Dampfplauderern unterwegs ist - man kann nur den Kopf schütteln..
    Während Google alles in die Cloud verlagern will und alle Arten von Daten gleich behandelt, ist die iCloud hauptsächlich für Musik, Fotos, Filme etc gedacht und kann darüber hinaus auch für die Synchronisation von Apps bzw den Ableich von Dateien genutzt werden.

    Das ist aber völlig optional.
    Es gibt keinerlei Bestrebungen seitens Apple, lokale Speicher abzuschaffen, eher im Gegenteil wie man z.B. an Techniken wie Fusion-Drive sieht wo schnelle SSD mit großer HDD intelligent kombiniert wird.

    "ein paar Pixel weniger und noch etwas teurer" ist auch totaler Quatsch. Zwischen Chromebook und MBP liegen Welten.
  2. #51

    Na ja ...

    Zitat von olaf_olafson Beitrag anzeigen
    Ich vergleiche jeweils die minimale Austattung beim Grundmodell:

    Preis: 1300 vs 1500 €
    Bildschirm: 239 vs 227 ppi (ganze 12 ppi mehr bei anderem Format)
    Touchscreen: Ja vs Nein
    Prozessor: 1,8 vs 2,5 GHz (beides Dualcore i5)
    Festplatte: 32 vs 128 GB SSD
    Arbeitsspeicher: 4 GB vs 8 GB
    Anschlüsse: 2x USB 2.0 und 1x MiniDisplay vs 2x USB 3.0, 2x Thunderbolt und 1x HDMI (SD- Karte haben beide)
    Akku: 5 vs 7 Stunden

    Dabei Material, Gewicht, Größe in etwa gleich. Leicht eckigeres aber sehr ähnliches Design, gleiche Kamera, beide Tastaturbeleuchtung.

    Mein Fazit:
    Ich bekomme für nur 200€ weniger ein in ziemlich allen Apekten drastisch schlechteres Notebook, das nur mit einem Tochscreen punkten kann, den ich an einem Notebook für ziemlich überflüssig halte.
    Jetzt bitte nochmal die Leute, die behaupten dass Apple Hardware extrem überteuert ist.
    Sie vergessen dabei zu erwähnen, dass am Apple-Produkt das Blut unterjochter und versklavter chinesischer Arbeiter klebt. Beim Google-Produkt ist das gaaaaaaaaaaanz anders!

    </ironie>

    P.S. ob das Google-Produkt einen MagSafe für den Stromanschluss hat? Und welche Betriebssysteme kann man neben CromeOS installieren?
  3. #52

    Humbug

    Zitat von Thom-d Beitrag anzeigen
    Es gibt mittlerweile SD-Karten mit 128 GB für unter 100 Euro. Mit Apple-Geräten läßt sich sowas aber natürlich nicht nutzen
    MacBooks haben standardmäßig SD-Karten-Slots.
  4. #53

    Zitat von cabeza_cuadrada Beitrag anzeigen
    werden mehrfach gespiegelt und sind somit sicherer als auf ihrer privaten externen Festplatte.

    Außer natürlich Sie leiden unter paranoia und glauben die Mitarbeiter von Google schnüffeln in Ihren Daten rum. :-)
    Und aus sicherer Quelle wissen Sie, dass das nur Microsoft macht (siehe Probleme eines Fotografen, dessen Cloud-Konto wegen Verstöße gegen Nutzungsbestimmungen verstießen, die in Europa harmlos wären), richtig? Sie sollten außer die Artikel von Herrn Kremp und Googles Blog auch einmal andere Artikel versuchen.
  5. #54

    Chromebook Pixel greift Microsoft an

    und sonst wirklich niemanden, denn gegen Apple hat das Chromebook nicht die geringste Chance, wie ich hier ausführlich beschreibe: http://www.mac-harry.blogspot.de/2013/02/chromebook-pixel-googles-notebook.html
  6. #55

    Zitat von Thom-d Beitrag anzeigen
    Es gibt mittlerweile SD-Karten mit 128 GB für unter 100 Euro. Mit Apple-Geräten läßt sich sowas aber natürlich nicht nutzen
    Die MacBook Air und Pro haben alle einen SD-Kartenslot.
  7. #56

    klasse Gerät aber zu teuer

    Das Gerät hat alles was man braucht. Und das beste die wahsinns Auflösung! zu 90% halte ich mich eh im Internet auf, sonst benutz ich manchmal Office und höre Musik. Aber es hätte auch ein 500 GB Cloudspeicher für 6 Jahre getan. Nur die Akkulaufzeit ist noch etwas mies, aber halt Notepad typisch. Zum Preis, wenn man 1 TB Google Speicher braucht, sollte man sich dieses Gerät kaufen, weil es so billiger ist, den Speicher zu kaufen als direkt :)
  8. #57

    leider wieder Qualitätsjournalismus

    Man bekommt für 3 Jahre die Möglichkeit 1TB zu nutzen, danach kann man entsprechend seines Bedarfs CLoudspeicher kaufen, z.B. 100GB für aktuell 60 USD/Jahr

    also man ist nicht gezwungen das $50/Monat Paket zu kaufen!