"Politbarometer": FDP und Piraten verpassen Einzug in Bundestag

AFPSchwarz-Gelb muss weiter um die Mehrheit im Bundestag zittern. Denn nach dem neue ZDF-"Politbarometer" schafft die FDP den Sprung ins Parlament nicht - ebenso wie die Piraten. Eine Mehrheit hätten damit nur eine Große Koalition, Schwarz-Grün oder ein Bündnis von SPD, Grünen und Linken.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-884934.html
  1. #80

    **

    Zitat von sukowsky Beitrag anzeigen
    Mein Bauchgefühl sagt Peer Steinbrück müht sich vergebens.
    Frau Merkel zieht gerade ihren Kurs und dagegen kommt die SPD nicht an. Die FDP im Fahrwasser der CDU könnte noch gerade so ins Ziel kommen auch wenn es momentan anders aussieht.
    Da ist was dran! Doch je näher die BT-Wahl kommt desto größer wird die Chance, dass die SPD mit ihrem Wahlkampfthema "Gerechtigkeit" die Wähler mobilisieren kann. Ich habe jedenfalls die SPD selbst unter einem augenblicklich glücklos agierenden Steinbrück noch nicht abgeschrieben. Allerdings galube ich auch, dass die Liberalen am Ende doch noch im Parlament vertreten sein werden. Die Piraten sind ohne Chancen...
  2. #81

    Wenn es nicht...

    so ernst wäre,müsste doch einmal die Überlegung entstehen
    ROT/ROT/GRÜN .Leider kann man das ncht unwiederruflich probieren in der Politik.Aber es wäre ja mal interessantwie die ,die alles besser wissen in heutiger Zeit
    die Probleme der heutigen Zeit lösen würden.
    STEINBRÜCK/TRETTIN/GYSI. Stellen wir uns dieses Szenario einmal vor,-hoffentlich nicht! Aber wie sieht die Alternative aus? Es geht um uns in Deutschland bei der Wahl.Wir leben hier-aber 5 Jahre sind eine lange Zeit.
  3. #82

    In der Wahlkabine ist man Allein....

    So mancher der,weils nicht im Trend ist sagt in der Umfrage"FDP,oh nein,nie"doch dann obwohl die Partei wirklich nichts fuer die meisten ist,in der Schwachen Hoffnung,dass vieleicht doch was fuer sie Abfaellt CAbfaellt,wie vom Runterfallen einiger Krummen vom Tisch der Edlen) macht dannsein Kreuzchen bei F...
  4. #83

    Zitat von friedrich_eckard Beitrag anzeigen
    Dann sitzen genau soviele Abgeordnete der LINKEN im Bundestag, wie sich aus dem prozentuelen Anteil der Partei an den Wählerstimmen ergeben, weil dann nämlich die 5%-Klausel keine Anwendung mehr findet - braucht man eigentlich als "bürgerlicher Demokrat" nicht einmal Basiswissen in Staatsbürgerkunde?
    Sie haben ausnahmsweise recht. Seinerzeit gab es nur 2 Direktmandade und somit auch nur 2 Plätze für die Kommunisten. Daran kann man sehen, wie überdemokratisch dieses Land ist.

    Noch immer wehren sich die restl. Parteien gegen jegliche Zusammenarbeit mit diesen neidischen Systemveränderer.
  5. #84

    Das gibt ja Hoffnung....

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Schwarz-Gelb muss weiter um die Mehrheit im Bundestag zittern. Denn nach dem neue ZDF-"Politbarometer" schafft die FDP den Sprung ins Parlament nicht - ebenso wie die Piraten. Eine Mehrheit hätten damit nur eine Große Koalition, Schwarz-Grün oder ein Bündnis von SPD, Grünen und Linken.

    Politbarometer: FDP und Piraten verpassen Einzug in Bundestag - SPIEGEL ONLINE
    ... für die FDP. Auch in SWH, NRW und Niedersachsen kommen die natürlich nicht in die Parlamente. Weiter so Umfrageinstitute oder auch "Hellseher" genannt, oder hält jemand die für seriös?
  6. #85

    .

    Zitat von saul7 Beitrag anzeigen
    Da ist was dran! Doch je näher die BT-Wahl kommt desto größer wird die Chance, dass die SPD mit ihrem Wahlkampfthema "Gerechtigkeit" die Wähler mobilisieren kann. Ich habe jedenfalls die SPD selbst unter einem augenblicklich glücklos agierenden Steinbrück noch nicht abgeschrieben. Allerdings galube ich auch, dass die Liberalen am Ende doch noch im Parlament vertreten sein werden. Die Piraten sind ohne Chancen...
    wer die spd nach gerade mal 4 jahren wieder für die partei der gerechtigkeit hält und das auch noch mit steinbrück, dem ist echt nicht mehr zu helfen.
  7. #86

    Rot-Rot-Grün ...

    Zitat von lupo44 Beitrag anzeigen
    so ernst wäre,müsste doch einmal die Überlegung entstehen
    ROT/ROT/GRÜN .Leider kann man das ncht unwiederruflich probieren in der Politik.Aber es wäre ja mal interessantwie die ,die alles besser wissen in heutiger Zeit
    die Probleme der heutigen Zeit lösen würden.
    STEINBRÜCK/TRETTIN/GYSI. Stellen wir uns dieses Szenario einmal vor,-hoffentlich nicht! Aber wie sieht die Alternative aus? Es geht um uns in Deutschland bei der Wahl.Wir leben hier-aber 5 Jahre sind eine lange Zeit.
    ... wird es nicht geben, und das wäre aus meiner Sicht auch nicht wünschenswert. Frau Merkel macht ihren Job m.E.ganz gut ...! Und sie und ihre CDU-Firstline erscheinen z.Z. glaubwürdiger als die meisten ihrer Konkurrenten !
    Was aus meiner Sicht völlig anachronistisch ist, wäre ein Verbleib der FDP in der Regierung oder auch nur im Bundestag. Diese marktbesoffenen Sektierer haben uns mit ihrer Ideologie von vor 200 Jahren viel von der Suppe eingebrockt, die Millionen von (fleißigen) Geringverdienern jetzt auslöffeln dürfen.

    Womit wir natürlich bei der SPD wären, die sich, als es darauf an kam, in die Hosen gemacht hat, und nur um von den Bossen geliebt zu werden, ihren Wählern schwer geschadet hat.
    Es ist wie in der Ehe ...Wenn das Vertrauen erstmal weg ist, wird es ganz schwer, und die SPD hat schon rein personell nicht den Anschein erweckt, daß sie diesmal für die Interessen der "kleinen Leute" wirklich einstehen würde.
    Bleiben die LINKEN, denen man ein starkes Ergebnis wünschen möchte, da sie - auf alten sozialdemokratsichen Positionen - ebenfalls glaubwürdig, und als einziges soziales Korrektiv für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft ganz besonders wichtig sind!
  8. #87

    @Terraner

    Wenn die Linke rausfliegt, und die Piraten nicht reinkommen, dann haben wir nur noch die Einheitspartei, ist es das was sie wollen?
  9. #88

    CDU Freund der Kriminellen

    Eigentlich müsste die CDU an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern, da sie noch immer kriminelle Konzerne unterstützt: Pharma-und Lebensmittelindustrie, Stromanbieter, katholische Kirche etc. Indirekt unterstützt sie sogar die Abholzung der Regenwälder, da sie ein Einfuhrverbot für Produkte aus Tropenhölzern ablehnt. Im Grunde hat die CDU nur zwei Programmpunkte, auf die sich ihre gesamte Politik reduzieren lässt: Machterhalt und das Motto von Anfang an: Die Reichen müssen noch reicher werden.
    P.S.: Wussten Sie übrigens schon, dass unsere Regierung notleidende Konzerne wie Aldi (Jahresumsatz 57 Milliarden Euro), Siemens usw jedes Jahr mit mehrstelligen Millionenbeträgen subventioniert? Das Geld wird bei Hartz-IV-Empfängern eingespart, denen man Strom und Wasser sperrt.
  10. #89

    optional

    Eigentlich müsste die CDU an der 5-Prozent-Hürde scheitern. Sie verfolgt nur zwei Programmpunkte: Machterhalt und die Erfüllung ihres Uraltmottos: Die Reichen müssen noch reicher werden. Während HartzIV-Empfängern Wasser und Strom abgedreht werden, werden notleidende Konzerne wie Aldi und Siemens jährlich mit mehrstelligen Millionenbeträgen subventioniert.
    Ein Lebensmittelskandal jagt den anderen und die Ankündigungsminsterin Ilse Aigner, die die Industrie vor den Verbrauchern schützt, sorgt dafür, dass alles so bleibt, wie es ist. Der FDP-Gesundheitsminister Bahr hat lediglich den Raibach der Pharmaindustrie, der Krankenkassen und Apotheken im Auge. Eine feine Regierung! Wann wachen die Wähler auf???