Unfallstatistik: Zahl der Verkehrstoten auf neuem Tiefstand

DPANoch nie seit Einführung der Statistik sind in Deutschland weniger Menschen bei Verkehrsunfällen gestorben als 2012. Hauptgrund: moderne Fahrzeugtechnik und bessere Straßenführung. Trotzdem kommen noch immer zehn Menschen täglich ums Leben.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/s...-a-884910.html
  1. #140

    Alkohol und Drogen

    Zitat von Greyjoy Beitrag anzeigen
    Wieso wird eigentlich ständig diese merkwürdige Trennung vom Alkohol und Drogen gemacht?
    Das ist ungefähr so als würde man von T-Shirts und Kleidung sprechen.
    Alkohol ist eine harte Droge die schwerst abhängig machen kann, schwere gesundheitliche Schäden verursacht und mit ca. 70.000 Toten pro Jahr allein in Deutschland zu den übelsten Drogen überhaupt zählt. Da kann man jeden Polizisten, Rettungsdienstler, Krankenpfleger, Arzt oder Feuerwehrmann fragen. Mit diesem Zeug kriegt man bei der jeweiligen Tätigkeit am meisten "Spaß".
    Sie haben ja schon recht, so etwas hat im Verkehr nichts zu suchen aber wir sollten endlich mal diese Wohlfühl Formulierungen lassen und das Kind beim Namen nennen.
    Wieso ist das eine "Wohlfühl Formulierung"? Ich sehe das genau wie Sie. Aber gesellschaftlich wird nun mal diese Differenzierung vorgenommen mit entsprechenden strafrechtlichen Konsequenzen im Falle von illegalen Drogen.
  2. #141

    ach du liebe Zeit

    Zitat von Greyjoy Beitrag anzeigen
    Wieso wird eigentlich ständig diese merkwürdige Trennung vom Alkohol und Drogen gemacht?
    Das ist ungefähr so als würde man von T-Shirts und Kleidung sprechen.
    Alkohol ist eine harte Droge die schwerst abhängig machen kann, schwere gesundheitliche Schäden verursacht und mit ca. 70.000 Toten pro Jahr allein in Deutschland zu den übelsten Drogen überhaupt zählt. Da kann man jeden Polizisten, Rettungsdienstler, Krankenpfleger, Arzt oder Feuerwehrmann fragen. Mit diesem Zeug kriegt man bei der jeweiligen Tätigkeit am meisten "Spaß".
    Alkohol ist nur im Übermaß eine Droge, normaler Alkoholgenuss ist eben nicht schädlich, ein Glas Rotwein täglich wird sogar vom Arzt empfohlen. In vielen Arzneien ist auch Alkohol drin. Alkohol hat mit reinen Drogen wie Haschisch oder Heroin, die man nur wegen des Rauschs konsumiert, nichts zu tun.
  3. #142

    Zitat von DerBlicker Beitrag anzeigen
    Alkohol hat mit reinen Drogen wie Haschisch oder Heroin, die man nur wegen des Rauschs konsumiert, nichts zu tun.
    Es überrascht mich in keinster Weise, dass Sie davon auch keine Ahnung haben. :)
  4. #143

    Zitat von DerBlicker Beitrag anzeigen
    Alkohol ist nur im Übermaß eine Droge, normaler Alkoholgenuss ist eben nicht schädlich, ein Glas Rotwein täglich wird sogar vom Arzt empfohlen. In vielen Arzneien ist auch Alkohol drin. Alkohol hat mit reinen Drogen wie Haschisch oder Heroin, die man nur wegen des Rauschs konsumiert, nichts zu tun.
    Mal wieder so viel Unsinn in so wenig Text.
  5. #144

    Zitat von Wasserratte Beitrag anzeigen
    Wieso ist das eine "Wohlfühl Formulierung"? Ich sehe das genau wie Sie. Aber gesellschaftlich wird nun mal diese Differenzierung vorgenommen mit entsprechenden strafrechtlichen Konsequenzen im Falle von illegalen Drogen.
    Ja diese Differenzierung ist falsch und von einer enormen Doppelmoral geprägt.
    Wer Alkohol sprachlich von anderen Drogen trennt der verharmlost ihn.
    Wer ihn trinkt, der konsumiert eine Droge. Nur das möchten sich die wenigsten Menschen eingestehen. Denn in der Schule hat man ja gelernt: "Drogen sind böse" Zu einem sachlichen und differenzierten Umgang mit dem Thema sind daher leider nur sehr wenige Menschen in der Lage.
    Wenn man alle Eigenschaften dieses Stoffes ganz sachlich auflistet, dann kann ein klar denkender Mensch ihn als nichts anderes bezeichnen. Nicht ohne Grund ist er im international anerkannten Drogenranking ganz vorne mit dabei. Drogen-Ranking - Alkohol und Tabak gefährlicher als LSD und Ecstasy - Leben - Süddeutsche.de
    Nur ich sage ja gar nicht, dass Alkohol und andere Drogen pauschal etwas schlechtes sind. Einige von ihnen kann man in Maßen durchaus konsumieren.
  6. #145

    Zitat von DerBlicker Beitrag anzeigen
    .... wenn aber PKW mit 100 einen LKW mit 90 überholen, ist das reine Schikane für den rückwärtigen Verkehr und schon wegen §1 STVO verboten, denn für PKW gilt Richttempo 130, wer das nicht fahren will, darf eben und muss auch nicht überholen.
    Dann lesen Sie die Verordnung zur Richtgeschwindigkeit einfach mal richtig durch...

    Autobahn-Richtgeschwindigkeits-V - Verordnung ber eine allgemeine Richtgeschwindigkeit auf Autobahnen und hnlichen Straen

    Den Führern von Personenkraftwagen sowie von anderen Kraftfahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis zu 3,5 t wird empfohlen, auch bei günstigen Straßen-, Verkehrs-, Sicht- und Wetterverhältnissen ... nicht schneller als 130 km/h zu fahren (Autobahn-Richtgeschwindigkeit).

    Und wenn ich mit 120 einen Mittelspurdauernutzer der 110 fährt überhole, dann habe ich wenig zu befürchten.

    Es geht nicht um "130, wer das nicht fahren will..." sondern laut Verordnung sollte man nicht schneller als 130 fahren.

    Was ich mit 120 mitnichten tue.
  7. #146

    Hut ab aus Amerika...

    ...aber mal eine Frage. Was hat es mit Strassenbaeumen in Deutschland auf sich? Gleich neben der Hauptstrasse wo man schnell fahren darf, keine Leitplanke? Die haben vor 100 Jahren mit Pferd und Wagen und 10 kmh noch Sinn gemacht aber die werden an neuen Strassen noch angepflanzt!?
  8. #147

    kann nicht folgen .

    Zitat von sprechweise Beitrag anzeigen
    Gilt das Rechtsfahrgebot auch für die notorischen Raser?

    Staus aus dem Nichts werden übrigens durch Raser erzeugt, die immer wieder abbremsen müssen, weil jemand anders es wagt auch die linke Spur zu benutzen!
    weder ihnen noch dem raser. und wenn hinter diesem keiner ist, weil er ja allen davonfährt - wer staut sich dann.
    staus aus dem "nichts" entstehen vor allem bei zu geringen abständen in kolonnen, da dann jeder etwas stärker bremsen muss als der vordermann. auffahrunfälle in diesen situationen enden jedoch nur selten tödlich, da die geschwindigkeiten meist zu gering sind.
  9. #148

    Zitat von parabellum Beitrag anzeigen
    ...aber mal eine Frage. Was hat es mit Strassenbaeumen in Deutschland auf sich? Gleich neben der Hauptstrasse wo man schnell fahren darf, keine Leitplanke? Die haben vor 100 Jahren mit Pferd und Wagen und 10 kmh noch Sinn gemacht aber die werden an neuen Strassen noch angepflanzt!?
    ja, es werden auch heute noch Bäume gepflanzt, aber in einem größeren Abstand zur Straße.
    Die Bäume um die es sich dreht sind alles große und alte Bäume.
    Teilweise gibt es Leitplanken, oft auch ein Tempolimit auf 70 oder 80 km/h, diese Bäume stehen auch nur an Landstraßen wo man maximal 100 km/h fahren darf.
    Hier mal ein Bild:
    http://www.gruene-landkreis-rostock....286a7972f1.jpg
  10. #149

    Sie müssen Ihre Texte schon lesen

    Zitat von Greyjoy Beitrag anzeigen
    Ja diese Differenzierung ist falsch und von einer enormen Doppelmoral geprägt.
    Wer Alkohol sprachlich von anderen Drogen trennt der verharmlost ihn.
    Wer ihn trinkt, der konsumiert eine Droge. Nur das möchten sich die wenigsten Menschen eingestehen. Denn in der Schule hat man ja gelernt: "Drogen sind böse" Zu einem sachlichen und differenzierten Umgang mit dem Thema sind daher leider nur sehr wenige Menschen in der Lage.
    Wenn man alle Eigenschaften dieses Stoffes ganz sachlich auflistet, dann kann ein klar denkender Mensch ihn als nichts anderes bezeichnen. Nicht ohne Grund ist er im international anerkannten Drogenranking ganz vorne mit dabei. Drogen-Ranking - Alkohol und Tabak gefährlicher als LSD und Ecstasy - Leben - Süddeutsche.de
    Nur ich sage ja gar nicht, dass Alkohol und andere Drogen pauschal etwas schlechtes sind. Einige von ihnen kann man in Maßen durchaus konsumieren.
    Nur Alkoholmissbrauch ist schädlich, sein normaler Gebrauch eben nicht, deshalb haben Ärzte auch nichts gegen ein Glas Rotwein täglich, so wie das in Italien und Frankreich ganz normal ist, wo die Menschen älter werden als bei uns. Niemand käme auf die Idee, dass man kleine Mengen Hasch oder Heroin zu sich nehmen könnte, ohne dass das Schaden hinter lässt. Drogen sind immer schädlich, egal in welcher Menge, da sie sofort süchtig machen und es nur um den Drogenrausch geht.