Lebensmittelskandal: Hilfsorganisationen lehnen Pferdefleisch-Produkte ab

DPADeutsche Hilfsorganisationen sind empört: Der Vorschlag, die im Pferdefleisch-Skandal aus dem Handel gezogenen Tiefkühlgerichte an Bedürftige zu verteilen, stößt auf breite Ablehnung. Nicht zumutbar und menschenunwürdig, lauten die Kommentare.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-884904.html
  1. #260

    Hahaaa!

    Einem geschenkten Gaul guckt man nicht ins Maul :D
  2. #261

    jaja

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Deutsche Hilfsorganisationen sind empört: Der Vorschlag, die im Pferdefleisch-Skandal aus dem Handel gezogenen Tiefkühlgerichte an Bedürftige zu verteilen, stößt auf breite Ablehnung. Nicht zumutbar und menschenunwürdig, lauten die Kommentare.

    Lebensmittel: Hilfsorganisationen lehnen Pferdefleisch-Produkte ab - SPIEGEL ONLINE
    ......

    Genial. So ließen sich die Lebensmittelskandale natürlich perfekt lösen: Alles Fragwürdige landet bei den Bedürftigen, deren Sterberate steigt daraufhin und schon haben wir weniger Bedürftige und die Fragwürdigkeiten sind auch noch von den Ladentheken verschwunden.
    Wirklich genial....
    rabenkrähe
    Geändert von ( um Uhr)
    Es gibt ein Leben vor dem Tod. Der wahre Pazifist ist bereit, mit der Waffe für seine Überzeugung zu kämpfen.....
  3. #262

    Die Beimischung von Pferdefleisch an und für sich ist ein Skandal. Da steckt nur noch kriminelle Energie dahinter. Es ist zu befürchten dass das schon eine Weile so ging. Sprich: Viele Tausende Menschen haben bereits unbewusst dieses Pferdefleisch konsumiert. Nach aktuellem Sachstand bestand und besteht allerdings keine Gesundheitsgefährdung. Von daher könnte man daraus ableiten dass man diese absolut genießbaren Produkte nicht vernichtet werden sollen. Allerdings spielt da ganz simpel unsere Gesetzgebung nicht mit. Falsch deklariert heißt ABFALL. Von daher ist die Idee nicht zu Ende gedacht.

    Dass wir viel zu viel GENIESSBARE Lebensmittel wegwerfen hat teilweise die gleichen Gründe. Hier ist mittlerweile der Gesetzgeber gefragt!
  4. #263

    Nichts, aber...

    Zitat von A.R. Beitrag anzeigen
    Was zum Deibel ist Menschenunwürdig an Pferdefleisch??
    ...hier handelt es sich um potentiellen Sondermüll, weil der Verdacht besteht, dass auch mit Medikamenten vollgepumpte Rennpferde verarbeitet wurden.

    Im Prinzip muss das Zeug vollständig vernichtet werden.
  5. #264

    Guten Appetit, Herr Fischer !

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Deutsche Hilfsorganisationen sind empört: Der Vorschlag, die im Pferdefleisch-Skandal aus dem Handel gezogenen Tiefkühlgerichte an Bedürftige zu verteilen, stößt auf breite Ablehnung. Nicht zumutbar und menschenunwürdig, lauten die Kommentare.

    Lebensmittel: Hilfsorganisationen lehnen Pferdefleisch-Produkte ab - SPIEGEL ONLINE
    Sehr versehrter Herr Fischer,

    ich kenne Sie noch aus Ihrer Zeit als Abteilungsleiter bei Karstadt in Göttingen.
    Sie hatten damals auch mehrere Spitznamen:
    "Die Qualle" war der Appetitlichste, die anderen möchte ich hier lieber nicht erwähnen.

    Nur für den Fall, dass sich demnächst herausstellen sollte,
    dass in Fischstäbchen auch Quallen verarbeitet werden,
    erwarte ich von Ihnen denselben Gehorsam gegenüber der Lebensmittel-Industrie, den Sie in folgendem Ausspruch zum 'Pferd' bereits bekundet haben:
    "Ich appelliere an die Branche die eingezogen Lebensmittel nicht aus vorauseilendem Gehorsam und Panikmache zu vernichten.
    Es handelt sich bei den in Deutschland gefundenen Artikeln um qualitativ hochwertige und nicht gesundheitsgefährdende Lebensmittel.
    Diese sind umfassend weiter für den Verzehr geeignet",
    sagte Fischer am Donnerstag.

    Um Ihre eventuell vorhandene moralische Integrität unter Beweis zu stellen,
    sollten Sie sich dann bitte zum gemeinsamen Mittagsmahl mit den 'Untermenschen' in der 'Göttinger Tafel', in notgedrungener 'Freundschaft', an einen Tisch setzen,
    und im Beisein der Bild-Zeitung eine Qualle verzehren.

    Mit innigstem Bruderkuss,
    Ihre Paten von der Lebensmittel-Mafia.
  6. #265

    Wenn der Verdacht besteht,

    Zitat von greentiger Beitrag anzeigen
    ...hier handelt es sich um potentiellen Sondermüll, weil der Verdacht besteht, dass auch mit Medikamenten vollgepumpte Rennpferde verarbeitet wurden.

    Im Prinzip muss das Zeug vollständig vernichtet werden.
    dass Wirkstoffe von Medikamenten in diesen Tiefkühlprodukten vorhanden sind, sollte man diese auch nachweisen.
  7. #266

    Zitat von ein schelm ... Beitrag anzeigen
    Keiner der Betroffenen ist wirklich von Hunger bedroht. Wenn doch ist es auf deren eigene Dummheit zurückzuführen und nicht dem Sozialstaat anzulasten. Wie sie selbst ausführen führt der Hartz IV Satz nicht zwangsläufig zu Hunger, natürlich nicht. Niemand muss also hungern, da wir in einem freiem Land leben darf man aber Hungern! Bleibt jedem selbst überlassen wofür er sein Budget verbläst...
    Hartz IV führt zwangsläufig zum Hungern wenn man es auf
    die Geldmittel zum Leben reduziert.

    Das Geld für Miete, die Nebenkosten, die Heizung fließt
    in andere Töpfe von denen der Hartz IV Empfänger nichts hat.

    Nicht umsonst ziehen Vermieter häufig Hartz IV Empfänger
    vor weil sicheres Geld über einen längeren Zeitraum fließt.

    Erst wenn das bezahlte Wohnen für Hartz IV Empfänger
    abgeschafft wird kann man die Größe der Katastrophe
    vielleicht ermessen. Ich möchte gerne das Gejaule der
    Vermieter erleben welche lange Jahre fett vom Staat profitiert haben.

    Den Leerstand können sie ja dann von der Steuer absetzen.

    Ich unterstütze seit Jahren hungernde Hartz IV Kinder
    welche "natürlich" an ihrem Schicksal selber schuld sind.

    Abschließend fehlt hier noch der Vorschlag die Verteilung
    von Müll-Lebensmitteln als geldwerten Vorteil von
    Hartz IV ab zu ziehen.
  8. #267

    Zitat von Putinfreund Beitrag anzeigen




    In ganz Europa gibt es Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen und Pferde. Warum wird es nicht begrenzt, daß diese zur Schlachtung vorgesehenen Tiere in einem bestimmten Umkreis zur Verarbeitung kommen und dieses Gekarre durch ganz Europa z. T. hin und zurück unterbleibt. Mit einer ordentlichen Auszeichnung des Fleisches von der Aufzucht über die Schlachtung bis zur Verarbeitung bleiben die Wege kurz und überschaubar. Die Möglichkeiten des Betruges sind entschieden geringer und durch nicht genutzte Transportkapazitäten werden für Millionen Km durch Europa der Treibstoff eingespart, die Straßen nicht zerrammelt, Unfälle vermieden und viel gegen den Klimawechsel getan. Bei Lebendtransporten erspart man den Tieren viel Streß und Leid.
    Warum das so ist:

    ZDF.de - Startseite - ZDF.de

    Es soll doch keiner von diesen Politikern oder den Lobbyisten erzählen, daß man dann das Fleisch nicht so billig anbieten könnte. Wieso denn nicht, wenn so viele das Produkt verteuernde Faktoren wegfallen?
    Es hat für den Verbraucher noch einen Vorteil.
    Fleisch, was beim Braten erst einmal in der Pfanne in dem aus dem Fleisch austretenden Wasser schwimmt und dann nach nichts schmeckt, kann eindeutiger dem Erzeuger zugeordnet werden, daß dieser mit den eigentlich sowieso sehr umstrittenen Mastmitteln sehr großzügig umgeht und damit seine Kunden betrügt.
    Solche Fleischerzeuger werden sich dann am Markt nicht lange halten können. Und das wäre gut so.
    Geht es um die Erhöhung des Profits der Lebensmittelbranche, die ganz Europa mit den Fertigprodukten zuschüttet, oder geht es um gute und preiswerte Lebensmittel für die Menschen in Deutschland und der gesamten EU?
    Bei einer Podiumsdiskussion in der Bürgerhalle von Donaueschingen-Aasen, behauptete Jürgen Mäder, Geschäftsführer der EDEKA Südwest Fleisch GmbH, dass Edeka mit exportierten Schweinefüßchen mehr verdient, als mit Schweinefilet in der Ladentheke. So viel zu Profit im Fleischbereich.
  9. #268

    Zitat von vincent1958 Beitrag anzeigen
    Und Sie sehen den Skandal nicht,den Sie selbst beschreiben:man hat die Wahl zwischen VERHUNGERN und Pferdefleisch ...und das mitten in Europa????!!!
    Nagut, bevor die Bedürftigen derart mit Pferdefleisch erniedrig werden sollen sie weiter in den Mülltonnen der Supermärkte wühlen. Ist ja auch viel menschenwürdiger.
  10. #269

    Wo ist das Problem?

    Warum soll man denn einwandfreie Lebensmittel nicht zum Verzehr anbieten? Mal ganz davon abgesehen, dass wir alle möglicherweise schon Pferdefleisch gegessen haben - unbewusst in Tiefkühl-Hackbällchen oder als Salami im Urlaub! - man kann es doch als "Dieses Produkt kann Pferdefleisch enthalten" deklarieren und es jedem selbst überlassen, ob man sich davon nehmen will oder nicht. Ich finde, diese Empörung äußerst scheinheilig. Es geht uns einfach allen zu gut.