Bowlus Road Chief: Diesen Hänger liebt man länger

Bowlus Road Chief LLC / John LongDer Bowlus Road Chief hat alles, was ein aufregendes Fahrzeug braucht: unwiderstehliches Design, avantgardistische Technik und einen weltberühmten Erfinder. Dabei ist er nur ein Wohnwagen. Fast 80 Jahre lang war die Marke verschwunden - nun ist sie wieder zum Leben erwacht.

http://www.spiegel.de/auto/fahrkultu...-a-884360.html
  1. #10

    Fehlkonstruktion...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Der Bowlus Road Chief hat alles, was ein aufregendes Fahrzeug braucht: unwiderstehliches Design, avantgardistische Technik und einen weltberühmten Erfinder. Dabei ist er nur ein Wohnwagen. Fast 80 Jahre lang war die Marke verschwunden - nun ist sie wieder zum Leben erwacht.

    Wohnwagen Bowlus Road Chief - SPIEGEL ONLINE
    In den USA, wo die Autos großvolumige Motoren besitzen, ist ein solcher Hänger geradezu prädestiniert, den Spritverbrauch in astronomische Höhen zu treiben.

    Warum der Hersteller den Hänger mit der steilen Seite in Fahrtrichtung zieht, obwohl das aerodynamisch geformte Heck sich sich anbieten würde, erschließt sich nicht, wenn man die Fehlkonstruktion betrachtet. Die Lastverteilung hätte man auch durch eine Achsenverlagerung lösen können.

    Die Eingangstür ist nur durch den Deichselbereich zu betreten.

    Wäre die Deichsel am anderen Ende, könnte beiden geholfen sein. Dem Spritverbrauch und den eventuell mitreisenden Kindern oder Omas.

    Soviel zur Pflege von Traditionen.

    Und der Preis ist völlig daneben. Geschuldet dem Anspruch, man bekäme etwas mit langer Tradition, das nebenbei noch die Rentenrückstellungen des Herstellers sicher.

    Alles in allem, ein Hänger der von wirklichen Naturfreunden ausgelacht wird.
  2. #11

    Zitat von Stäffelesrutscher Beitrag anzeigen
    Das Wörtchen »Image« ist verräterisch. Hat der Autor in den letzten Jahren mal ein paar Wohnwagen von innen gesehen? Hell, freundlich, innovativ, gerne auch in Stromlinienform (T@B von Knaus-Tabbert beispielsweise)? Dann würde er seine muffigen Vorurteile vielleicht mal entrümpeln.
    Nö, Wohnwagen sind absolut grässlich, Leute sind hässlich, Stellplätze sind grauslig, verstopfen die Verkehrswege

    Kein Vorurteil - knallharte Wirklichkeit - als ob man seinen "Plattenbau" zur Erholungsarbeit mitnimmt und gemeinsam am Strand oder in Bergen deutsche Gemütlichkeit vorexerziert.

    Aja, braune Ledersandalen mit grauen Socken und gegurteten Kurzshorts unter dem Quellbauch ist out.
  3. #12

    "Bummscontainer"? Nee, bestimmt nicht

    Zitat von totalmayhem Beitrag anzeigen
    Stolzer Preis fuer einen Bummscontainer. Aber man goennt sich ja sonst nix. ;)
    *lol* Der Road Chief ist mehr was für amerikanische Prüderie. Ich dachte, ich seh nicht recht, als ich das schlafzimmer sah. Zwischen den beiden ein (sehr unbequemer) Abgrund. Nur am Kopf kommt man sich nah.
    Passt aber zur Zeit, meine letzte Segelyacht war BJ. 35 und hatte auch V-förmige Schlafkojen. Hätte es ändern können, aber dann wärs nicht mehr original gewesen. Und ob man das im Road Chief überhaupt ändern darf (Kunstobjekt) ist noch gar nicht mal klar.
  4. #13

    Als Zugfahrzeug

    Zitat von kc85 Beitrag anzeigen
    Dann lieber einen zurechtgemachten QEK Aero.
    noch den Barkas B100.
    Dann läuft alles rund.
  5. #14

    Campingurlaub

    wenn man von den 100 000 $ kaufpreis absieht, offenbaren sich für den kenner eklatante Aufteilungsmängel , beispielsweise im Schlafbereich. Wer will ein v- förmiges Bett? wer will eiskalte Alueinbauten in der Übergangszeit Frühling und Herbst? Bei diesem Preis gibt es deutlich Besseres.
  6. #15

    Alles nix gegen...

    ...den Orion Suleica SUper LEIcht CAravan aus den deutschen Landen der Fünfziger. Der war genauso rund, und man konnte ihn einfach in den nächstbesten See rollen lassen, warf den Außenborder an und schipperte in den Sonnenuntergang...supercool mit einem Amphicar als Zugfahrzeug.
  7. #16

    Fehlt nur noch E.T. so wie das Teil aussieht.
  8. #17

    wintertauglich

    schon der Airstream ist, aus eigener Erfahrung, ein schweinekaltes Gefährt. Wer einmal im Winter versucht hat, mit diesem Alubomber ohne nennswerte Isolierung " warm zu werden, weiß einen Kabe zu schätzen.
  9. #18

    die reine Urlaubsfreude

    Zitat von wakaba Beitrag anzeigen
    Nö, Wohnwagen sind absolut grässlich, Leute sind hässlich, Stellplätze sind grauslig, verstopfen die Verkehrswege

    Kein Vorurteil - knallharte Wirklichkeit - als ob man seinen "Plattenbau" zur Erholungsarbeit mitnimmt und gemeinsam am Strand oder in Bergen deutsche Gemütlichkeit vorexerziert.

    Aja, braune Ledersandalen mit grauen Socken und gegurteten Kurzshorts unter dem Quellbauch ist out.
    Welche Plätze meinen Sie denn?

    Sie meinen diese "Zweitwohnsitze"?

    Ja, dieses Publikum ist auch nicht mein Ding. Aber mit einem guten Hänger an verschieden Plätzen in Frankreich oder Spanien eine gute Zeit zu verbingen, und sich Land und Leute anzusehen, ohne immer im "Frack" rumläufen zu müssen, hat mit Plattenbauten aber auch nichts zu tun.

    Mit einem Wohnmobil durch Kalifornien oder die Nationalparks erkunden, ist die reine Urlaubsfreude. In meinem jetzigen Lebensabschnitt habe ich die Wahl.

    Heute habe ich leider keinen in meiner Familie mehr, der diese Form eines Urlaubs akzeptiert. Heute wollen sie alle entweder nach Nepal oder an irgendeinen exotischen Strand.

    Wenn man das dann alles gesehen hat, lernt man auch wieder ruhigere Ziele in Mitteleuropa zu schätzen.
  10. #19

    selbermachen

    für 100.000$ Bau ich mir das Ding selber!