Konjunktur: Schwacher Export lässt deutsche Wirtschaft schrumpfen

Getty ImagesDeutsche Unternehmen haben 2012 so viel exportiert wie nie zuvor. Ende des Jahres brach der Außenhandel allerdings massiv ein, die Wirtschaftsleistung schrumpfte um 0,6 Prozent. Ein so großes Minus gab es zuletzt auf dem Höhepunkt der Krise 2009.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-884898.html
  1. #1

    Große Wellen

    Die Wirtschaftsleistung sinkt um 0,6 %. Das bedeutet ja wohl, dass 99,4 % der Wirtschaftsleistung weiterhin erbracht werden. Derartige Schwankungen sollten eigentlich gar nicht zu Kenntnis genommen werden. Weder ein Wachstum von 0,6 % noch ein Schrumpfen um 0,6 % sollte der Rede wert sein.

    Schlimm ist nur, dass eine Verminderung um 0,6 % gerne zum Anlass genommen wird, um Lohnverzicht der Arbeitnehmer zu fordern, während eine Steigerung um 0,6 % ganz unmittelbar zu einer Erhöhung der Vorstandsbezüge um 10 % führt.
  2. #2

    Aha ...

    Was haben denn unsere "Voll-Waisen" erwartet? Eine exponentielle ewige Kurve nach oben? Entweder kapieren diese BWL /VWL kompetenttuer oder wir hören uns diesen Krisenmist noch Jahrelang an. In einem Gerechten Land würde das zuerst die spitze der Pyramide in ihrem Einkommen treffen, das wäre nämlich das gesündeste, leider hat man sich für die andere Lösung entschieden ... was bisher Krieg immer sehr wahrscheinlich machte ...
  3. #3

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Deutsche Unternehmen haben 2012 so viel exportiert wie nie zuvor. Ende des Jahres brach der Außenhandel allerdings massiv ein, die Wirtschaftsleistung schrumpfte um 0,6 Prozent. Ein so großes Minus gab es zuletzt auf dem Höhepunkt der Krise 2009.

    Schwacher Export lässt deutsche Wirtschaft schrumpfen - SPIEGEL ONLINE
    OH MEIN GOTT!
    Die Wirtschaftsleistung schrumpfte um 0,6 Prozent!
    Das ist der nahende Untergang.
  4. #4

    Oh Mann, 0,6 Prozent, ich hyperventiliere:

    Spinnen die Analysten nun völlig? Vor ein paar Tagen war die Wirtschaft noch bester Dinge und nun diese Meldung. Diese Wechselbäder der Meldungen gehen mir langsam auf den Geist. Die Glaubwürdigkeit dieses Gefasels ist eh schon weg. Verfahren die eigentlich nach dem Prinzip der Hirnneutralisierung indem man jede Meldung durch eine Gegenmeldung aufhebt? Dadurch bleibt Angst und Anspannung im Volk immer in Takt und damit auch jede Bereitschaft harte Sparmaßnahmen in Staat und Wirtschaft hinzunehmen?
  5. #5

    Ja, nee, schon klar. Die Loesung ist alternativklos

    Wir koennten doch bei den Loenhen sparen, oder? Ich meine, damit die Wirtschaft etwas Luft zum atmen hat, und diese schwere Zeit durchstehen kann. Sonst kommt es noch zum Stellenabbau in unvorstellbaren Zahlen. Und hinterher stellen die Unternehmer nur Wirtschaftsfluechtlinge aus Suedeuropa ein. Fuer weit weniger, als die gelernten Fachkraefte, die ja dann auf der Strasse sitzen. Muessen
  6. #6

    Die Euro-Aufwertung fordert Ihren ersten Tribut

    Welcome back to reality Wirtschaftswunder Deutschland!
    Die Eurokrise hat die deutsche Exportindustrie am Leben bzw. im Wachstumsmodus behalten, weil durch die Abwertung des Euro vs. USD, GBP etc. deutsche Produkte auf dem Weltmarkt als guenstig galten.

    Nach der 7-8% Aufwertung seit letztem Sommer, sind die deutschen Produkte deutlich teuer geworden.
    Jetzt heisst es wieder Leistung bringen (oder Abschlaege offerieren) und nicht auf Waehrungsentwicklung spekulieren, sonst kommt bald die Rezession.
  7. #7

    Wahnsinn

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Deutsche Unternehmen haben 2012 so viel exportiert wie nie zuvor. Ende des Jahres brach der Außenhandel allerdings massiv ein, die Wirtschaftsleistung schrumpfte um 0,6 Prozent. Ein so großes Minus gab es zuletzt auf dem Höhepunkt der Krise 2009.

    Schwacher Export lässt deutsche Wirtschaft schrumpfen - SPIEGEL ONLINE
    Die Wirtschaftsleistung schrumpft um 0,6%, nachdem sie vorher gestiegen war?
    Was für eine Krise! Wenn ich dieses Jahr wirtschaftlich das beste meines Lebens einfahre, habe ich nichts dagegen, wenn meine Einkünfte im Dezember 0,6% schrumpfen!
    Könnt Ihr mal mit diesem blöden Krisen-Gerede aufhören? Schon mal darüber nachgedacht, dass es anderswo Gründe geben kann, Konsum und Investitionen vorzuziehen? Dass es irgendwo auf diesem Planeten Gründe geben kann, den 7er oder die E-Klasse schon im Oktober zu fahren und nicht erst Weihnachten?
  8. #8

    Diese Meldung....

    .... haben amerikanische und britische Medien bereits vor 2 Tagen gebracht.... Wie kommts, dass es das heute erst als Headliner auf SPON schafft?
  9. #9

    Wichtiger...

    ...für die Deutschen ist der Binnenmarkt. Um die Wirtschaft zu stabilisieren wäre es schön, wenn Politik und Wirtschaft dafür sorgen, dass die Löhne deutlich erhöht werden und die Sozialabgaben weniger werden. Z.B. könnte man den Soli endlich abschaffen. Haben die Bürger mehr Geld in der Tasche, können sie auch mehr ausgeben.