Waffenexporte: Deutsche Firmen verdoppeln Rüstungsdeals mit Golfstaaten

dapdDie umstrittenen deutschen Rüstungsexporte in die Golfregion sind massiv gestiegen. Mehr als doppelt so viele Ausfuhren als im Vorjahr wurden 2012 laut "Süddeutscher Zeitung" genehmigt. Mit Abstand größter Abnehmer ist Saudi-Arabien. Aber auch Algerien zählt zu den Kunden.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-884887.html
  1. #170

    @ hansespirit

    Das dürfen Sie gar niemanden erzählen, was früher in Algerien war, das glauben Ihnen hier sowieso die meisten nicht. Ich erinnere nur an 'le sourire berbere', und alles ohne Leo's und Patrouillenboote.
  2. #171

    Wie sichert das Arbeitsplätze?

    Zitat von Jan B. Beitrag anzeigen
    und Kinder in ihrer Freizeit zur Arbeit auf Baumwollfeldern gezwungen werden. Aber DAS sichert bei uns Arbeitsplätze...immer dran denken.
    Arbeitende Kinder im Ausland sichern bei uns Arbeitsplätze? Weil wir das dulden, und dafür Rohstoffe bekommen?

    Hier ist Kinderarbeit verboten. Länder, wo es erlaubt ist, genießen uns gegenüber einen Wettbewerbsvorteil. Dieser wieder macht hierzulande Arbeitsplätze zunichte. Einfacher Dreisatz, kommt man durch eigenes Denken drauf.

    Abgesehen von der moralischen Verwerfung. Und abgesehen davon, dass die in erster Linie unser Geld haben wollen, und nicht unsere Duldung für Kinderarbeit. Und solange wir zahlen, kriegen wir unsere Rohstoffe, auch wenn wir über Kinderarbeit dort schimpfen.
  3. #172

    Titellos

    Zitat von nico211 Beitrag anzeigen
    Warum denn nicht? Was hat Nordkorea getan?
    Lesen Sie sich doch mal schlau über den Korea-Krieg und die Entstehung dieser Staaten.
    Also in meinem Geschichtsbuch steht drin, dass Nordkorea den Korea-Krieg mit einem Überfall auf Südkorea begang.
  4. #173

    Gut so

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Die umstrittenen deutschen Rüstungsexporte in die Golfregion sind massiv gestiegen. Mehr als doppelt so viele Ausfuhren als im Vorjahr wurden 2012 laut "Süddeutscher Zeitung" genehmigt. Mit Abstand größter Abnehmer ist Saudi-Arabien. Aber auch Algerien zählt zu den Kunden.

    Waffen: Deutsche Firmen verdoppeln Rüstungsexporte mit Golfstaaten - SPIEGEL ONLINE
    Die haben ja auch noch einiges vor da unten. Da läßt sich noch so mancher Öl-Dollar zurück verdienen. Weiter so. Gebt ihnen alles was sie wollen und reichlich Munition dazu. Dann zurücklehen und über den "arabischen Frühling" quatschen.
  5. #174

    @geisterfahrer7

    Zeigen Sie mir bitte ein arabisches Land, dem es nach dem arabischen Frühling besser geht als vorher. Leider wird die sogenannte Befreiung jetzt auch in schwarzafrikanische Länder exportiert, siehe Mali, Nigeria, Kamerun usw.
  6. #175

    Zitat von Beat Adler Beitrag anzeigen
    Wer soll den Westen mit seinen eigenen Waffen besiegen? Koennen Sie uns dies sagen?
    mfG Beat
    Den überlegenen Einsatz von Waffen zu befürworten, ist unterstes Niveau!
    Ist ein Mensch so zum Sieger geworden, in dem er als letzter Überlebender das Schlachtfeld übersieht, ist er nicht mehr in der Lage sich zu rekombinieren.
    Es ist schlicht ausgesprochene Dummheit davon auszugehen, ein technologisch überlegener Waffeneinsatz könne die Geschicke der Welt in geordnete Bahnen lenken.
  7. #176

    Nun müssen

    diese Waffen aber nicht nur in Saudi-Arabien herumstehen, sie müssen auch endlich eingesetzt werden, denn das sichert noch mehr Arbeitsplätze und Kohle wenn der Nachschub stimmt.
  8. #177

    Weiß nicht ganz

    Nach saudi sollen mir nix liefern aber U-Boote nach Israel da ist jeder einverstanden und die werden noch umgerüstet das Atomkörper abgefeuert werden können da sagt keiner was.

    Israels Atompolitik kennt auch keiner was die produzieren im geheimen. beim Iran wird gleich Sanktionen verhängt.

    ach und die saudis zahlen den vollen Preis nicht so wie andere Staaten.
  9. #178

    yoooh

    Zitat von sappelkopp Beitrag anzeigen
    Wenn wir es nicht verkaufen, dann verkaufen andere (China, Russland etc.) die Technik, dann lieber wir. (Arbeitsplätze, Steuern, etc)

    Wenn wir der Meinung sind, wir sollten es nicht verkaufen, dann sollten wir diese Dinge konsequenterweise gar nicht erst herstellen. Wenn es dazu eine Mehrheit gibt, OK.

    Bis es soweit ist, soll das Geld lieber zu uns fließen.
    Tja, wenn man so denkt, wird es Frieden auf Erden früher oder später auf der Strecke bleiben, bleiben müssen. Und ob von dem bezahlten Geld nicht für interne Vorgänge in bestimmte Taschen verschwinden.
    Nebenbei bin ich für Verteidigungswaffen, falls mal doch was sein sollte, aber so als Händler des Todes mag ich nicht ruhig schlafen, nicht wegen dem Geld.
  10. #179

    Die Realität ignorieren !

    Zitat von geotie Beitrag anzeigen
    Tja, wenn man so denkt, wird es Frieden auf Erden früher oder später auf der Strecke bleiben, bleiben müssen. Und ob von dem bezahlten Geld nicht für interne Vorgänge in bestimmte Taschen verschwinden.
    Nebenbei bin ich für Verteidigungswaffen, falls mal doch was sein sollte, aber so als Händler des Todes mag ich nicht ruhig schlafen, nicht wegen dem Geld.
    Viele Foristen hier verleugnen einfach die Realität ! Die Aussage, wenn wir es nicht verkaufen, dann tun es andere, stimmt eben zu 100 %. Ich gehe noch einen Schritt weiter, es gibt genügend andere Nationen, die nur darauf warten, in die Lücke zu springen, die wir bei einem Ausstieg hinterlassen würden.

    Aber es ist ja nicht nur Geld, das wir durch den Waffenexport verdienen. Im Fall von Saudi-Arabien sichern wir uns außerdem auch noch den politischen Einfluß. Und ich denke, das ist auch ein Argument.