Permafrost: Gefahr für den Treibhausgas-Tresor

Anton VaksEin Viertel der Landmasse auf der Nordhalbkugel ist dauerhaft gefroren. Wie ein Tresor umschließt der Permafrost mindestens 1700 Gigatonnen Kohlenstoff. Wie stabil sind diese Regionen? Eine neue Studie legt nahe, dass schon ein geringer Temperaturanstieg fatale Folgen haben könnte.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...-a-884815.html
  1. #130

    Zitat von Thagdal Beitrag anzeigen
    Das sind keine Lügen. Machen Sie sich mal wenigstens etwas schlau. CO2 absorbiert infrarotes Licht.
    Eine Glasscheibe absorbieren das energiereichere Ultraviolettlicht. Dadurch erwärmt sich diese nicht oder die Umgebung.
  2. #131

    O.K. hol ich nach...

    Zitat von willibaldus Beitrag anzeigen
    Mir fehlt leider ausreichender wissenschaftlicher Hintergrund um fundiert mitdiskutieren zu können, bin halt kein Akademiker mit naturwissenschaftlichem Hintergrund.
    ...und mit dieser Aussage haben Sie sich Respekt verdient.
  3. #132

    !

    Zitat von willibaldus Beitrag anzeigen
    Wenn sie draufklicken, werden die "skeptische" Behauptung und die Antwort recht ausführlich dargestellt, ausserdem schliesst sich in dem dazugehörigen Blog meist eine sehr fundierte Diskussion an mit Beiträgen, die meinen Horizont oft übersteigen. Hinter der Webseite stehen eine ganze Reihe von Universitäten vor allem im nordamerikanischen und britischen Raum.
    Vielleicht sollten Sie sich das ein oder andere mal ausfühlicher zu Gemüte führen.
    Mir fehlt leider ausreichender wissenschaftlicher Hintergrund um fundiert mitdiskutieren zu können, bin halt kein Akademiker mit naturwissenschaftlichem Hintergrund. Viele Punkte werden in 3 Leveln dargestellt. Für Laien, Interessierte und Fachleute.
    Ich hab mir diese Seite schon öfters mal angeschaut und finde immer wieder, dass die Diskussion manchmal sehr abrupt endet. Das kenne ich auch von der realclimate-Seite, dort wurde zunächst eine Diskussion zugelassen mit sehr schlauen Kommentaren gegen die Skeptiker und als dann versucht wurde in mühsamer Detailarbeit die skeptische Position zu untermauern, warne die Posts auf einmal gesperrt.
    Vielleicht bringe ich mal ein Beispiel, um dies zu untermauern:
    In einem Punkt geht es um die Erwärmung in jüngster Zeit:
    Global cooling - Is global warming still happening?
    (da habe ich grundsätzlich ein Problem mit der Figure 2, weil dort die gemessenen Daten so lange wilkürlich verbogen werden, bis sie wieder zu den Modellen passen.. mehr oder weniger)

    In der Diskussion dort (die immerhin 3 Jahre alt ist) geht es dann um die Frage, ob die Meere sich erwärmen und da wird dann mit ARGO-Daten argumentiert, dass man seit 2003 keine Erwärmung in dem oberen Teil der Meere mißt, aber schon, wenn man bis 2000m geht. In Kommentar 59 findet sich:
    TomJones at 08:16 AM on 8 August, 2010
    Susan Wijffels presentation for OceanObs 2009 had a slide that she credited to Palmer 2007 that compared eight different analyses down to 700 m. They all disagreed but had visibly the same shape, and averaged 0.3 W/m**2 over about 50 years. The von Schuckman 2009 paper obviously took advantage of the Argo network, went down to 2000 m, but estimated power at 0.77W/m**2. Furthermore, the 700m analyses had about four times as much accumulated heat.

    Either von Schuckman has discovered something new and exciting, or the Argo system still has a few bugs. In either case, the world is going to be full of papers which are going to examine the Argo data in detail, and compare it to predecessor data. It might be a real good idea to let the dust settle before using the data. "

    W. Eschenbach findet deutliche Worte zu einer solchen Analyse:
    An Ocean of Overconfidence | Watts Up With That?
    "Here’s the problem I have with this graph. It claims that we know the temperature of the top two kilometres (1.2 miles) of the ocean in 1955-60 with an error of plus or minus one and a half hundredths of a degree C …"

    Das mag für dne ein oder anderen so klingen, als wäre der Grund der Erwärmung eindeutig in voller Höhe bekannt, ich erlaube mir aber weiterhin skeptisch zu sein!
  4. #133

    It is the sun, stupid! (1)

    Hab mir mal die Argumentation bezüglich der Svensmark-Theorie angeschaut. Zur Info, Svensmark behauptet, das Klima wird hauptsächlich durch die Sonne gesteuert, zum Beweis dient die Korrelation zwischen Sonnenflecken und Temperaturen auf der Erde.
    Ausführliche Erklärung auf KLIMANOTIZEN.DE oder einfach Svensmark
    googeln.

    Die Übereinstimmung zwischen Anzahl der Sonnenflecken und Temperaturen wird für mehrere Jahrtausende gezeigt.

    Die Argumentation der Apokalyptiker zeigt nun die typischen Tricks
    der Klimamafia:
    1. zu Basic
    Der starke Temperaturanstieg zwischen 2000 und 2005/6 basiert auf der Verwendung von gleitenden Mittelwerten. In diesem Fall wird also für die letzten 11 Jahre der Mittelwert gebildet und für das letzt Jahr eingetragen.
    a) der gezeigte Zeitraum ist historisch sehr kurz (ein paar Jahre im Vergleich zu ein paar Jahrtausende bei Svensmark)
    b)Fragen Sie sich mal, warum man gerade 11 Jahre als geeigneten Zeitraum wählt...
    c)Die gemessenen Temperaturen steigen seit 1998 nicht mehr. Insofern wird hier ein falscher Eindruck erweckt.
    d)Die aktuellen Temperaturen zeigen eine deutliche Abkühlung, genauso wie durch die Svensmark-Theorie und vielen Klimaforschern vorhergesagt...

    Im Gegensatz zu den Sonnenflecken gibt es zu keinem längeren Zeitraum (die Erde ist etwa 3,5 Mrd. Jahre alt) eine Korrelation zwischen CO2 und Temperaturen. Im Gegenteil: Die Auswertung der Vostok-Eisbohrkerne hat gezeigt, daß CO2 der Temperatur mit 600-800Jahren folgt. Also: ERST steigt die Temperatur, DANN der CO2-Gehalt der Luft (aufgrund höherer Temperaturen Gasen die Ozeane CO2 aus, die Ozeane enthalten 50mal mehr CO2 als die Atmosphäre).

    2.Zu Intermediate:
    Hier sieht man zumindest die Parallelität/Korrelation zwischen Sonnenaktivität und Temperatur für einen Längeren Zeitraum.
    Die Kurven unterscheiden sich ab c.a. 1990:
    a) nicht verwunderlich, da mit der Gründung des IPCC die Anzahl der Temperaturmeßstationen von c.a. 8500 auf etwas über 1000 reduziert wurde. "Kalte" Meßstationen wurden überwiegend aussortiert.
    Die verblieben Meßstationen sind in großer Anzahl durch den Wärmeinseleffekt beeinflußt ( bitte "Wärmeinseleffekt" oder "urban heat effekt" googeln).
    Folge: Die Messwerte stiegen stärker als die tatsächliche Erwärmung
    Nebenbemerkung: Der WI ist für die Klimakirche natürlich gefährlich, daher hat man versucht diesen Einfluß wegzureden und einen Großraum detailliert analysiert (Jones und Kumpane) und natürlich festgestellt, daß der WI keinen Einfluß hat. Der Trick: man nahm den Großraum London als Untersuchungsobjekt. Dieser ist der einzige Siedlungsgroßraum weltweit, bei dem im betrachteten Zeitraum die Einwohnerzahl abgenommen hat...
  5. #134

    (2)

    Ich müßte eigentlich endlos weiter erzählen, mache aber hier Schluß.
    Gute Seiten für jemanden, der sich unvoreingenommen über die Situation insgesammt und die Lügen der Klimamafia informieren will sind m.E.:
    Klimanotizen.de (links die Kurzmeldungen anklicken)
    eike-klima-energie.eu (aktuelle Diskussion und umfangreiche Linksammlung zu Seiten der Erwärmungspropaganda und zu Skeptikern)
    die Seite von Anthony Watts (wattsupwiththat.com, die "Mutter" aller Skeptikerseiten, dort finden Sie auch aktuellste Daten zu Meereisentwicklung etc.)

    MfG
  6. #135

    Zitat von besso Beitrag anzeigen
    Ich müßte eigentlich endlos weiter erzählen, mache aber hier Schluß.
    Gute Seiten für jemanden, der sich unvoreingenommen über die Situation insgesammt und die Lügen der Klimamafia informieren will sind m.E.:
    Klimanotizen.de (links die Kurzmeldungen anklicken)
    eike-klima-energie.eu (aktuelle Diskussion und umfangreiche Linksammlung zu Seiten der Erwärmungspropaganda und zu Skeptikern)
    die Seite von Anthony Watts (wattsupwiththat.com, die "Mutter" aller Skeptikerseiten, dort finden Sie auch aktuellste Daten zu Meereisentwicklung etc.)

    MfG
    Na wenn man sich beide Seiten antun möchte sollte man das tun, es ist nur lustig das sie eike oder watts empfehlen, die glauben doch genauso an die Lüge des antropogenen Treibhauseffekts.
    Genau wie im übrigen Svensmark auch.

    Aber wie gesagt, wenn man beide Seiten lesen will nur zu.
    Beide!!
  7. #136

    Zitat von besso Beitrag anzeigen
    Ich müßte eigentlich endlos weiter erzählen,
    Das würde am Treibhauseffekt nicht das Geringste ändern, oder glauben Sie, dass Sie die Natur "gesundbeten" können?
    mache aber hier Schluß.
    Gute Idee, es kommt ohnehin nichts Neues.

    Das Gute an den Klimaleugnern ist, dass sie sich immer nur selbst widerlegen mit falschen Behauptungen. Wer selber denken kann, schaut sich die Physik an, die eindeutig und experimentell belegt ist. Dazu kommen die vielen bestätigenden Beobachtungen aus anderen Disziplinen der Naturwissenschaften und der Wirtschaftswissenschaften. Ob der Klimawandel in 20 oder in 50 Jahren voll zum Tragen kommt, das spielt für die Menschheit keine große Rolle, nur für die skrupellosen Egomanen von heute.
  8. #137

    Zitat von reuanmuc Beitrag anzeigen
    Ob der Klimawandel in 20 oder in 50 Jahren voll zum Tragen kommt, das spielt für die Menschheit keine große Rolle, nur für die skrupellosen Egomanen von heute.
    Vieles, was Sie schreiben, ist schwer verständlich, ähnlich wie früher bei de.nada oder ab und zu heute noch bei mr.jous.
    Aber was Sie mit diesem Satz aussagen wollen, kapiere ich überhaupt nicht.
  9. #138

    Zitat von reuanmuc Beitrag anzeigen
    Wer selber denken kann, schaut sich die Physik an, die eindeutig und experimentell belegt ist. Dazu kommen die vielen bestätigenden Beobachtungen aus anderen Disziplinen der Naturwissenschaften und der Wirtschaftswissenschaften. Ob der Klimawandel in 20 oder in 50 Jahren voll zum Tragen kommt, das spielt für die Menschheit keine große Rolle, nur für die skrupellosen Egomanen von heute.
    Die Physik ist eindeutig und experimentell belegt. Hmm, ja - die Physik schon. Der alberne "Treibhauseffekt" nicht.
    Es gibt nämlich bis heute kein Experiment, daß die Existenz eines Treibhauseffektes bestätigen kann.
    Wer was anderes behauptet ist ein Lügner oder dumm genug auf die Propaganda der Öko-/Club of Rome-/
    WWF-Mafia hereinzufallen.
    Des weiteren gibt es auch keine "bestätigende Beobachtungen" von irgendwelchen anderen nebulösen Naturwissenschaften. Und was "Wirtschaftswissenschaften" zur Frage der Existenz eines "Treibhauseffektes" beitragen können wissen welt weit offensichtlich nur Sie. Gratuliere!

    Und von welchem "Klimawandel" reden Sie?
    Dem hin zu mehr Wärme oder mehr Kälte?

    Also:wer selber denken kann informiert sich zuerst, vergleicht die Prognosen der Apokalyptiker mit der Realität und stellt fest, daß so gut wie alles gelogen ist.
    Angefangen vom "Hockeystick" bis zur Behauptung, der Treibhauseffekt sei experimentell bewiesen.
  10. #139

    es gibt Gründe...

    Zitat von waddehaddeduddeda Beitrag anzeigen
    Na wenn man sich beide Seiten antun möchte sollte man das tun, es ist nur lustig das sie eike oder watts empfehlen, die glauben doch genauso an die Lüge des antropogenen Treibhauseffekts.
    Genau wie im übrigen Svensmark auch.

    Aber wie gesagt, wenn man beide Seiten lesen will nur zu.
    Beide!!
    Bei Eike gibt es 2 Fraktionen, Anthony verfolgt eine bestimmte Strategie (wie auch Svensmark)