Agenda der Bildungsministerin: "Ich versuche, es gut zu machen"

REUTERSSie hat wenig Zeit und noch dazu den falschen Job, um in der Bildungspolitik viel zu bewegen. Eigene Akzente kündigte die neue Bundesbildungsministerin Johanna Wanka kaum an. Beim Bafög tut sich nichts, zuständig für Hochschulen bleiben die Länder.

http://www.spiegel.de/unispiegel/stu...-a-884780.html
  1. #10

    Liquide

    Frau Wanka ist mit dieser Einstellung auf diesem Posten genauso überflüssig wie ihre Vorgängerin. Diese Bildungskleinstaaterei muss endlich enden, Bildungspolitik ist Zukunftspolitik und gehört in die Hände von Profis und nicht von parteiideologisch gefärbten Personen, die der Partei zuliebe wider besseren Wissens handeln, wie die Damen Schavan und Wanka. Allein schon deren Einstellung zu Studiengebühren und gemeinsamen Lernen ist so tief im schwarzen Gedankensumpf verankert, dass sie alle Erkenntnisse der modernen Pädagogik ignorieren und statt dessen lieber ihr ewiggestriges 'Elite'-Süppchen kochen.
  2. #11

    Ja, Wanka, die soll jetzt die heißen Kartoffeln aus dem

    Ofen holen was Schavan nicht konnte denn es soll ja ein schlimmes Erbe sein was Wanka von Schavan übergeben bekam. Auch Frau Wanke ist nur der neue Besen aber ändern tut sie nichts.Wenn nicht gerade Wahlen wären würde sie die Studiengebühren per Gesetz in ganz Deutschland einführen nur sie studierte in der DDR auf den Knochen der Arbeiter, denn sie musste nicht einen Pfennig (DDR-Pfennig) dazu bezahlen. Wie man nur so Politik machen kann mit einem CDU-Parteibuch in der Tasche. Diese Frau Wanka ist nicht besser als Schavan und ein Wendehals noch dazu.Es ist in der BRD genau wie in der DDR,wer ein gültiges Parteibuch in der Tasche hat kommt bis oben hin und kann auf den Rest des Volkes Macht ausüben ohne viel Ahnung zu haben vom Fach. Siehe Bundestagsabgeordnete.Nach dem 22.09.2013 sind es ja dann ca 180 Abgeordnete mehr durch das neue Wahlsystem.180 mehr die uns dann belügen können und unsere Euro in die Pleiteländer stecken als es bei uns in den Schulen zu investieren. Dank der Murksel-Regierung.
  3. #12

    Nachdem Bildung hierzulande ja Laendersache ist,

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sie hat wenig Zeit und noch dazu den falschen Job, um in der Bildungspolitik viel zu bewegen. Eigene Akzente kündigte die neue Bundesbildungsministerin Johanna Wanka kaum an. Beim Bafög tut sich nichts, zuständig für Hochschulen bleiben die Länder.

    Bildungsministerin Wankas Pläne zu Kooperationsverbot und Bafög - SPIEGEL ONLINE
    werden, wenn schon nicht wir, dann aber wenigstens die Briten und Amerikaner ihren Spass haben...)
  4. #13

    Hübsch

    Zitat von ChrisQa Beitrag anzeigen
    Allein schon deren Einstellung zu
    Studiengebühren und gemeinsamen Lernen ist so tief im schwarzen
    Gedankensumpf verankert, dass sie alle Erkenntnisse der modernen
    Pädagogik ignorieren und statt dessen lieber ihr ewiggestriges
    'Elite'-Süppchen kochen.
    Hübsch auch vor allem ihr schwarzes Fellkrägelchen.
  5. #14

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Sie hat wenig Zeit und noch dazu den falschen Job, um in der Bildungspolitik viel zu bewegen. Eigene Akzente kündigte die neue Bundesbildungsministerin Johanna Wanka kaum an. Beim Bafög tut sich nichts, zuständig für Hochschulen bleiben die Länder.

    Bildungsministerin Wankas Pläne zu Kooperationsverbot und Bafög - SPIEGEL ONLINE
    Sie war stets bemüht ...
  6. #15

    Zitat von luxus64 Beitrag anzeigen
    in Deutschland. Zu was brauchen wir denn da ein Bundesministerium für Bildung? Die Wanka wird genauso wie Schavan jeden Monat ihre Bezüge bekommen und ändern wird sich nichts. Nur lautes Geschrei und nichts dahinter.
    Bitte, bitte informieren Sie sich erst einmal bevor Sie so einen Quatsch hier verbreiten. Ich hoffe nur niemand glaubt Ihnen diesen Mist. Das BMBF hat nicht nur Aufgaben die eigentlich Ländersache sind, sondern verwaltet vor allem auch zahlreiche Gelder für den Bereich Forschung und Entwicklung.

    Sie haben ja keine Vorstellung wie viele Förderprogramme und Finanzierungsmöglichkeiten allein das BMBF für UNTERNEHMEN und Forschungseinrichtungen bietet. Dieser gesamt Themenkomplex hat rein gar nichts mit der Bildungspolitik der Länger gemeinsam.

    Also nochmals die Bitte: Bevor Sie populistischen Blödsinn nachplappern, bilden Sie sich eine eigene Meinung.

    Ich zweifel daran, dass Frau Dr. Wanka viel bewegen wird bis zur BT-Wahl. Lettztendlich kann man nur hoffen, dass die Dame und ihre konservativen Ansichten schnell verschwinden werden.
  7. #16

    Zitat von Nachtheinigte Beitrag anzeigen
    das ist schon sehr schwach, bei der ersten Rede der neuen Ministerin Forderungen an die Ländern zu stellen, das ist einfach einfallslos und borniert. sehr dünn !
    Da die Länder die einzigen sind, die hier Handlungskompetenzen haben, was es auch das einzige, was sie tun konnte.
  8. #17

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    "Ich versuche, es gut zu machen"
    Mein Gott das geht ja schon gut los...
    Mach es oder mach es nicht!!
  9. #18

    Zitat von stefansaa Beitrag anzeigen
    Bitte, bitte informieren Sie sich erst einmal bevor Sie so einen Quatsch hier verbreiten. Ich hoffe nur niemand glaubt Ihnen diesen Mist. Das BMBF hat nicht nur Aufgaben die eigentlich Ländersache sind, sondern verwaltet vor allem auch zahlreiche Gelder für den Bereich Forschung und Entwicklung.

    Sie haben ja keine Vorstellung wie viele Förderprogramme und Finanzierungsmöglichkeiten allein das BMBF für UNTERNEHMEN und Forschungseinrichtungen bietet. Dieser gesamt Themenkomplex hat rein gar nichts mit der Bildungspolitik der Länger gemeinsam.

    Also nochmals die Bitte: Bevor Sie populistischen Blödsinn nachplappern, bilden Sie sich eine eigene Meinung.

    Ich zweifel daran, dass Frau Dr. Wanka viel bewegen wird bis zur BT-Wahl. Lettztendlich kann man nur hoffen, dass die Dame und ihre konservativen Ansichten schnell verschwinden werden.
    Ob man für diese Aufgaben allerdings ein Ministerium braucht darf bezweifelt werden
  10. #19

    Ja ,

    nur gut das ich nicht die einzige bin die gegen das Ministerium spricht. Die Mittel für die Hochschulen und für die Entwicklung kann auch Schäuble übenehmen oder die Familienministerin. Die kann dann aber leider keine Bücher dann mehr schreiben während der Arbeit.
    Ob mir den "Mist" wie sie schreiben einer glaubt ,muss ihnen doch egal sein. Ich finde man sollte etwas auf dem Tippich bleiben und die Menschen nicht beleidigen"stefansaa". Wie sie eben schreiben verwaltet die Wanka nur die Mittel. Zum Verwalten brauchen wir kein Ministerium.
    mfg