Erklärung für Twitter-Erfolg: Die FDP sagt: FDP ist ein Schimpfwort

AFPVon 6500 auf 37.000 - die FDP hat die Zahl ihrer Twitter-Anhänger rasant gesteigert. Die Erklärung der Parteizentrale für dieses Wachstum: FDP sei ein beliebtes Schimpfwort im Portugiesischen.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/f...-a-884834.html
  1. #30

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Von 6500 auf 37.000 - die FDP hat die Zahl ihrer Twitter-Anhänger rasant gesteigert. Die Erklärung der Parteizentrale für dieses Wachstum: FDP sei ein beliebtes Schimpfwort im Portugiesischen.

    Follower-Wachstum: FDP gewinnt erstaunlich viele Twitter-Verfolger - SPIEGEL ONLINE
    FDP ist im Deutschen seit langem ein Schimpfwort. Da braucht's kein Portugiesisch.
  2. #31

    Zitat von kdshp Beitrag anzeigen
    Komisch nur das wenn mman sich diese "Anhänger" mal anschaut alle aus deutschland kommen. Habe keinen gefundern der aus portugal kam! Ich denke hier hat die FDP ein paar "Anhänger" gekauft via internet.
    Na, das müssen sie nun mal erzählen, wie sie das geprüft haben. Ich habe 600 follower und brauche ewig, die durchzublättern.

    Wie soviele hier posten sie nichts anderes als zweifelhafte Behauptungen.

    Tatsächlich ist mit gekauften Followern niemand gedient.
  3. #32

    Zitat von u.loose Beitrag anzeigen
    Warum nennen sich die Die Linke nicht einfach Kommunisten? Richtig - das ist ja ein "bisschen" negativ besetzt (;-). In den USA ist schon "ein Liberaler" Schimpfwort und in Deutschland ist sicher in bestimmten Kreisen die FDP ein Schimpfwort. Meist von Leuten in Form von "Neoliberal" vorgetragen, die kaum genug Wissen haben, was Liberal überhaupt bedeutet.

    Soll heißen - völlig egal, die FDP hat ihre Wähler...
    Sie verlangen wirklich Toleranz gegenüber andersdenklenden? In diesem Forum sind Sektierer von links und rechts in einem solchen Umfang aktiv, dass es einem gruselt. Tatsächlich hat dieses Biotop nichts mit der deutschen Realität zu tun. Insoweit passt Publikum und Medium wieder zusammen.
  4. #33

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Nicht nur im Portugiesischen...
  5. #34

    Zitat von steelman Beitrag anzeigen
    Genau! Da ich noch weiß, wie die FDP als wirklich liberale Partei mal dastand - es kommt mir vor wie eine Ewigkeit - ist "liberal" im Sinne von FDP(-Anhänger) für mich mittlerweile wirklich ein Schimpfwort.
    Ich kenne eine Menge Parteien, die ich nicht wählen kann, weil sie Vorstellungen haben, die ich ablehne. Grüne, Rote, Schwarze und ganz rote, Braune sowieso. Aber beschimpfen? Wenn Sie liberal mal ganz weit zurück verfolgen (Kant, Voltaire), sollten sie die Äußerung der Meinung, die sie nicht teilen, eigentlich verteidigen.

    In diesem wirklichen Sinne von liberal kann es bei Ihnen nicht weit bestellt gewesen sein.
  6. #35

    ich weiß gar nicht,

    was die Redaktion gegen "Frösche, die pupsen" einzuwenden hatte? Nur weil ich den großen Parteichef damit in den Kontext gesetzt hatte? Wenn hier schon fils de pute durchgeht . . . bei dem ganzen Frösche-bashing sollten wir die Katholen aber nicht vergessen, nicht dass Meisner denkt, das sei jetzt vorbei. Immer schön wach bleiben . . . gell, Manuel?
  7. #36

    Eigentor!!!

    Ob nun gekaufte Follower oder verirrte Follower aus dem portugiesischen Sprachraum, der Verweis auf das Schimpfwort darf als wohl blödeste/r Erklärungsversuch/Ausrede, die es gibt gewertet werden. Selbst wenn es stimmen sollte, denkt man sich bei sowas irgendeinen anderen Quatsch aus, als zu kolportieren, dass FDP auf Portugisisch als Hurensohn dechiffriert wird. Ohhh Mann... Welcher Hirni macht denn da die ÖA?
    Okay, die Frage ist im Falle der FDP eher rhetorisch und erklärt sich mit einem Blick auf's Personal von selbst...
  8. #37

    So'n paar € könnt' ich noch gebrauchen

    Kann man eigentlich irgendwo ein bisschen was damit verdienen, dass man verspricht (kleiner €-Betrag) oder schwört (großer €-Betrag), sich nicht bei Twitter und/oder Facebook blicken zu lassen, weder als aktiv angemeldet noch als Follower (zu deutsch: Fan)?
  9. #38

    War ja klar..

    dass das Thema jetzt wieder heiß gekocht wird. Aber was solls. Fandealer sollte vielleicht mehr Wert darauf legen, dass auch nur die eigentlichen Profilinhaber Fans kaufen können. Ansonsten schießen sie sich iregndwann ins Knie und öffnen die Türen für die Konkurrenz, als da wäre z.B. http://social-sponsor.com - Die scheinen laut Google Recherche auch ziemlich groß im Rennen zu sein. Mal sehen ob Twitter auf die Anfrage die Follower wieder zu löschen reagiert... Auf jeden Fall muss es nicht zwingend eine andere Partei oder ein Politiker der FPD gewesen sein...