Gefährliche Arten: EU warnt vor eingeschleppten Tieren und Pflanzen

DPAHautreizungen, Allergien, Tropenkrankheiten: In Europa breiten sich Tiere und Pflanzen aus, die heimischen Arten oder dem Menschen gefährlich werden können, warnt die EU-Umweltagentur. Mehr als 12.000 Arten wurden hier bereits durch menschliche Aktivitäten verbreitet - manche in Autoreifen.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...-a-884624.html
  1. #40

    Was einen guten Lehrer ausmacht...

    Zitat von michaelkaloff Beitrag anzeigen
    Die Summe der Ökosysteme der Erde ergibt die Biosphäre bzw. Biogeosphäre. Ein "Ökosystem der Erde" gibt es nicht, schon ab diesem Moment steht Ihr Konstrukt auf tönernen Füßen. Auch wenn Sie ihr Evolutionsverständnis wiederholt posten, ändert das nichts an den Tatsachen. Es geht nicht darum Evolution zu bremsen. Da könnte ich mir morgen einen AmiV8 holen und durch das offene Fenster heizen, während ich durch die Gegend jette- das Klima hat sich ja immer geändert ;-) Noch etwas: Viele Leute sind gegen die Bekämpfung von Neozoen/phyten, da sie Parallelen zur Einwanderungspolitik sehen. Das ist altbekannter 68er-Politkram ohne sachlche Basis. Aber was solls, die Erde dreht sich weiter, selbst wenn ich mich aus dieser Diskussion ausklinke :-) Schönes WE
    ...ist, dass er seine Schüler respektiert und deren Denkansätze akzeptiert und zu verstehen versucht. Widerlegen kann er sie auch - nur dann bitte mit sachlichlem Ton, stichhaltigen Fakten - und Sachbeispielen, wenn diese gefordert sind.

    Sie sind kaum auf meine These eingegangen, die ich Ihnen als Laie dargestellt habe.
    Stattdessen haben sich mich plump abgekanzelt.

    Machen Sie das in Ihren Leistungskursen und im normalen Unterricht mit Ihren Schülern auch, wenn die mal nicht "Ihrer" Meinung sind?

    Ich kenne das nur zu gut - ich war vor nun fast 30 Jahren mal gegen einen Standpunkt im Religionsunterricht.
    Das Ergebnis war eine 5 in Religion (obwohl ich mich als einer der Wenigen stets lebhaft am Unterricht beteiligt hatte) - und, da die Lehrkraft auch Englisch unterrichtete, eine 3 statt einer 2 in Englisch...

    Gymnasiallehrer sollten, im Dienste der Wissenschaft, ihre Schüler dazu anhalten bekanntes in Frage stellen zu dürfen - und nicht nur altbekannte Thesen nachzuplappern lehren!
    (dann klappt´s vielleicht auch wieder ohne abschreiben bei der Dissertation...)

    In diesem Sinne, schönes Wochenende...

    (wobei mich wundert, wieso der Herr heute Vormittag so rege im SPON-Forum unterwegs sein konnte...oder liegt´s daran, dass man sich schon häuslich eingerichtet hat in seinen alten Lehrbüchern und Ansichten von richtig und falsch; und es deshalb keiner Unterrichts Vor- und Nachbereitung mehr bedarf?!)