Fahrradwerkstatt auf Zuruf: Die mobilen Flicker

Holger Dambeck/ SPIEGEL ONLINEDas Fahrrad zur Reparatur zu bringen, macht ungefähr so viel Spaß, wie Altglas entsorgen - und so lange steht es häufig auch. Deshalb kommen Fahrradmechaniker in Großstädten jetzt zu ihren Kunden nach Hause oder ins Büro: Dort werkeln sie in Tiefgaragen, Hinterhöfen oder Kellern.

http://www.spiegel.de/karriere/beruf...-a-883459.html
  1. #1

    Monty python

    Mehr zu diesem Thema finden sie auf youtube unter dem Suchwort "Bicycle Repairman"
  2. #2

    optional

    Kluges Geschäftsmodell. Ich repariere leidenschaftlich gerne Räder von Bekannten. Es ist schön, Menschen zu erleben die ein repariertes Rad haben: "Die Schaltung funktioniert ja wieder richtig gut" oder "Die Federgabel federt ja wieder".
  3. #3

    Verstehe nicht, warum man so etwas nicht selbst macht!
  4. #4

    Reifenverschleiß

    Es mag sein, dass SPON-Redakteure zur Brandstwiete nicht mit dem Rad fahren. Andererseits ist der Autor dieses Artikels offenbar begeisterter "Pedalritter". Doch wie kommt es dann, dass ein Journalist aus dem Wissenschaftsressort bei folgender Bildunterschrift nicht stutzig wird: "Etwa 300.000 Kilometer legen Deutschlands radelnde Postboten täglich zurück. Gut 25.000 Reifen verschleißen sie dabei pro Jahr..." Wenn ich richtig rechne, wäre damit alle zwölf Kilometer ein Reifen verschlissen. Eine solche Statistik sollte ein kritischer Journalist mal hinterfragen. Oder die Post sollte aufhören, chinesische Billigreifen auf ihre Radfelgen zu ziehen...
  5. #5

    Rechnen

    Zitat von leninkult.de Beitrag anzeigen
    "Etwa 300.000 Kilometer legen Deutschlands radelnde Postboten täglich zurück. Gut 25.000 Reifen verschleißen sie dabei pro Jahr..." Wenn ich richtig rechne, wäre damit alle zwölf Kilometer ein Reifen verschlissen.
    Ich weiss ja nicht wie Sie rechnen....

    Ich rechne: 300.000 km x 312 Tage (bei 6 Tagen pro Woche, Feiertage mal unberücksichtigt) = 93.600.000 km pro Jahr / 25.000 = 3.744 km. Macht 7.488 km pro Reifen(satz).
  6. #6

    Reifenverschleiß

    Zitat von leninkult.de Beitrag anzeigen
    Es mag sein, dass SPON-Redakteure zur Brandstwiete nicht mit dem Rad fahren. Andererseits ist der Autor dieses Artikels offenbar begeisterter "Pedalritter". Doch wie kommt es dann, dass ein Journalist aus dem Wissenschaftsressort bei folgender Bildunterschrift nicht stutzig wird: "Etwa 300.000 Kilometer legen Deutschlands radelnde Postboten täglich zurück. Gut 25.000 Reifen verschleißen sie dabei pro Jahr..." Wenn ich richtig rechne, wäre damit alle zwölf Kilometer ein Reifen verschlissen. Eine solche Statistik sollte ein kritischer Journalist mal hinterfragen. Oder die Post sollte aufhören, chinesische Billigreifen auf ihre Radfelgen zu ziehen...
    Das stimmt so nicht. Lesen Sie genauer: 300tsd km/Tag und 25k Reifen/Jahr! Wieviel km ein Reifen hält kann man da nur schätzen aber das dürften etwa 3000km sein.
  7. #7

    Lächerlich . . .

    Also ich gönne jedem Tatkräftigen sein Geschäftsmodell und seinen Verdienst. Jedoch finde ich es mehr als lächerlich - geradezu hochgradig peinlich, nicht mal einen platten Reifen oder die Bremsschuhe an einer Felgenbremse selbst reparieren zu können. Die Menschen mutieren zu Knöpfchendrückern und Tablet - Wischern. Bald können sie nicht mal mehr eine Konserbendose selbst öffnen oder eine Scheibe Brot abschneiden.
  8. #8

    Sie haben schon recht...

    Zitat von pseudacacia Beitrag anzeigen
    Also ich gönne jedem Tatkräftigen sein Geschäftsmodell und seinen Verdienst. Jedoch finde ich es mehr als lächerlich - geradezu hochgradig peinlich, nicht mal einen platten Reifen oder die Bremsschuhe an einer Felgenbremse selbst reparieren zu können. Die Menschen mutieren zu Knöpfchendrückern und Tablet - Wischern. Bald können sie nicht mal mehr eine Konserbendose selbst öffnen oder eine Scheibe Brot abschneiden.
    ...aber haben sie mal das Hinterrad eines dieser Baumarktbombern samt Billigstnabenschaltung ausgebaut um einen Achalch zu wechseln? Ja? Dann dürften sie wissen das ein Laie da ganz schnell überfordert ist... Und was sagt uns das? Lieber ein wenig mehr Geld in absolut CO2 neutrale Mobilität investieren ;-)

    Und ja, Bicycle Repair Man Rules... musste ich auch als erstes dran denken :-)
  9. #9

    Vielleicht

    Zitat von pseudacacia Beitrag anzeigen
    Also ich gönne jedem Tatkräftigen sein Geschäftsmodell und seinen Verdienst. Jedoch finde ich es mehr als lächerlich - geradezu hochgradig peinlich, nicht mal einen platten Reifen oder die Bremsschuhe an einer Felgenbremse selbst reparieren zu können. Die Menschen mutieren zu Knöpfchendrückern und Tablet - Wischern. Bald können sie nicht mal mehr eine Konserbendose selbst öffnen oder eine Scheibe Brot abschneiden.
    kann man, hat aber einfach keine Lust?
    Ich fahre gerne Rad habe aber einfach keine Lust alles selber zu reparieren. Und Fahrrad abgeben und eine Woche spaeter erst wieder abholen - dazwischen arbeite ich - ist auch nicht prickelnd.

    Ich finde die Idee gut. Werde ich auch ausprobieren.