Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn: Dutzende Flüge wegen Streik gestrichen

dapdAn den Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn sind zahlreiche Flüge gestrichen worden. Hintergrund ist ein erneuter Streik des Sicherheitspersonals. Laut einer Sprecherin halte sich der Schaden dieses Mal aber in Grenzen.

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/...-a-884657.html
  1. #1

    Tja, das bedeutet wohl...

    ein wenig langsamer Reisen und mit Bahn bzw. Bus vorankommen. Für alle gestrandeten ein Tip: Fernbusfahrten werden zur Zeit regelrecht verrammscht: http://tinyurl.com/Flixbus-ab-1-Euro
  2. #2

    super Tip...

    wenn man heute Morgen nach New York, Miami oder L.A. muss. Die Streikenden sollten sich schämen Forderungen in dieser Höhe zu stellen.
  3. #3

    Typisch Verdi

    Wie immer bei Verdi wird wieder alles auf dem Rücken der Öffentlichkeit und der Reisenden ausgetragen, nur weil ein paar ungelernte Leute an strategisch wichtigen Stellen stehen und überzogene Forderungen stellen. Die Urlauber können ja sehen, wo so bleiben.
  4. #4

    Mutig dass gerade diejenigen die uns allen das Reisen massiv veruebeln mit Ihrer muehsamen und immer sinnfreien psydo Sicherheitskontrollen fuer diese Alibitaetigkeit auch noch mehr Geld wollen!
    Zeit das wieder der Hausverstand in Flugreisen einzieht und dieser US\GB Securtiywahn auf Flughaefen in seine normalen Grenzen zureuckkehrt.
  5. #5

    Hintergrund

    Dahinter stecken in Wirklichkeit die Hersteller der Nacktscanner, die so die Passagiere dazu bringen wollen, Nacktscanner für das kleinere Übel halten (verglichen mit skandalösen Durchsuchungsmethoden und verglichen mit Streiks).
  6. #6

    Es ist den egal !...

    Die Arbeitgeber, Verdi, Reiseveranstallter sind alle abgesichert, sie verlieren nichts...Die Passagiere, die damit nichts zu tun haben dürfen gerne alles ausbaden!!... Ich kriege nicht mal 3%, die wollen sage und schreibe 30% !! also noch ein paar Jahre Flugverbot für die fleißige Bevölkerung. Die Kinder dürfen gerne weiter weinen weil Ihr Urlaub weg ist...Na und wem interessiert das ? Hauptsache gierig bleiben
  7. #7

    optional

    Zum Brechen, 30% mehr Lohn, das in einer Landschaft, wo der Mindestlohn noch nicht einmal Gesetz ist. Aber das können diese Stammtischkrakeler von Verdi, überzogene Forderungen stellen, ein paar Deppen hecheln immer hinterher und schwingen die Transparente und Fahnen. Wer soll das alles bezahlen? Sicher wieder wir als Steuerzahler und die 30% Lohnerhöhung zahlen wir dann als Urlauber mit höheren Preisen sicher gern.
  8. #8

    Die "Gewerkschaft" verdi nennt es Warnstreik.

    Aber nach den vielen Wochen ist die Streikwirkung verpufft.
    In den Nachrichten wurde es gestern erwähnt - heute nicht mehr.
    Hier auf SPON - nur per Suche zu finden.
    Und auch die Auswirkungen im Luftverkehr - jetzt, zwei Stunden nach Streikende läuft er Verkehr wieder normal. In Düsseldorf starten alle Flugzeuge planmäßig, und bei den Anflüge gibt es ganzes 2 Streichungen.
    Ausfälle während des Streiks: Geringer als an allen Tagen zuvor.

    Jetzt müssen die Arbeitgeber nur noch kurz durchhalten.
    verdi wird es weiter versuchen, sie wollen den Mindestlohn auch für nicht ausgebildete Hilfsarbeiter. Ein politischer Streik.
    Aber den Streikenden geht bald die Luft aus.
    Gut so.
  9. #9

    Zitat von Was-Soll-Das Beitrag anzeigen
    Die Arbeitgeber, Verdi, Reiseveranstallter sind alle abgesichert, sie verlieren nichts...Die Passagiere, die damit nichts zu tun haben dürfen gerne alles ausbaden!!... Ich kriege nicht mal 3%, die wollen sage und schreibe 30% !! also noch ein paar Jahre Flugverbot für die fleißige Bevölkerung. Die Kinder dürfen gerne weiter weinen weil Ihr Urlaub weg ist...Na und wem interessiert das ? Hauptsache gierig bleiben
    Nun zeigen Sie doch ein wenig Solidarität! Streik muss schließlich weh tun! Wem, ist egal. Hauptsache, es tut jemandem weh.