"Räuber Hotzenplotz"-Schöpfer: Kinderbuch-Autor Preußler ist tot

Er wurde berühmt mit Kinderbuch-Klassikern wie "Die kleine Hexe" und "Räuber Hotzenplotz" - nun ist der Autor Otfried Preußler im Alter von 89 Jahren gestorben, wie sein Verlag mitteilte.

Kinderbuch-Autor Otfried Preußler ist tot - SPIEGEL ONLINE
  1. #100

    Märchen...

    ...sind einfach überflüssig. Man sollte stattdessen die Kinder ab dem 3. Lebensjahr mit der korrekten Müllsortierung doktrinieren. Aus dem Grund brauchen wir ja auch die Margot Honecker- Gedächtnis- Ideologie, dass der Staat besserer Erzieher ist als die Eltern *ironie aus*
  2. #101

    Kater Mikesch

    Zitat von to5824bo Beitrag anzeigen
    Als Kind habe ich seine wunderbaren Bücher leider nicht gekannt,
    sie erst beim Vorlesen für meine eigenen Kinder kennen-und lieben gelernt.
    Lange Autofahrten mit den Kleinen? Kein Problem, Hotzenplotz-, Kleines Gespenst-Kassette eingelegt, und schon herrschten Spaß und Spannung.
    Einmal? Nein, ungezählte Male und immer wieder schön.
    RIP.
    Soeben erfahre ich, dass ich ihn als Kind indirekt doch genossen habe.
    Wir verdanken Otfried Preußler auch die deutsche Fassung der Geschichte von "Kater Mikesch", und das war Mitte der 60er so mit das erste, was ich im Fernsehen in der "Augsburger Puppenkiste" sehen durfte.
    Kam immer sonntags so gegen 14 Uhr. Herrlich!
    Kater Mikesch
  3. #102

    Wer nicht hören will...

    Zitat von blackkwood Beitrag anzeigen
    Warum dieses Wort heute nicht mehr geht, konnte mir bisher noch niemand schlüssig erklären - außer damit, dass es einen Verstoß gegen die political correctness darstellt.
    Aber wer entscheidet darüber, was einen Verstoß gegen die pc ist?
    Sie etwa?

    Spätestens, wenn das Wort "MOHRrübe" durch "maximal pigementierte Rübe" ersetzt werden muss, sollte selbst den hartgesottensten pc-EnthusiastInnen klar werden, welcher unsägliche Unsinn hier getrieben wird!
    Der Unsinn ist ganz auf Ihrer Seite. Es ist provinziell, ignorant und menschlich zutiefst unanständig, mit dem Begriff "Neger" zu hantieren. Und noch stolz darauf zu sein, weil Sie vermeintliche "Verbote" von "Gutmenschen" und "politische Korrektheit" heldenhaft missachten...

    Lesen Sie mal ein wenig, anstatt einfältige Fragen zu stellen. Oder war nach Preußler Schluss? Ja, und dann unterhalten Sie sich mal ein Weilchen mit einem schwarzhäutigen Menschen und warum Sie ihn jetzt bitte nicht "Neger" nennen sollen, zumal er ja ganz "negro" wäre in seiner Pigmentierung. Da werden Sie, wenn ein Funken Anstand in Ihnen vorhanden ist, ganz schnell zur "Rothaut".
  4. #103

    Rip

    Danke, für die wunderbaren Geschichten, die meine Kindheit so sehr bereichert haben. Den Roman Krabat lese ich auch als Erwachsene immer wieder gerne.
  5. #104

    Ein großartiger Autor. Zu schade das er heute kaum noch gelesen wird und das einzige was man noch liest irgendwelche Political Correctnes-Diskussionen sind.
  6. #105

    deutsches Unwörterbuch

    Zitat von gastkom23 Beitrag anzeigen
    Ein großartiger Autor. Zu schade das er heute kaum noch gelesen wird und das einzige was man noch liest irgendwelche Political Correctnes-Diskussionen sind.
    Wir bräuchten ein deutsches Unwörterbuch- Worte, die man wegen ihrem Bezug zu Nazis und Rassismus nicht mehr verwenden darf. Ich fange schon mal an mit A.
    Autobahn- gestrichen - nun Kreuzungsfreier Schnellfahrweg (was aber bei Stau etwas anachronistisch wirkt)
  7. #106

    Danke

    Danke für Krabbat und Räuber Hotenplotz, meie Grundschullehrerin hatte damit begonnen uns Krabbat vor zu lesen und dank Herrn Preußler, war ich tatsächlich in der Mühle am Kosselbruch mit Krabbat und dem Meister. VIelen Dank Herr Preußler
  8. #107

    nicht wichtig genug??

    Doclancaster: ist dir einer der besten Kinderbuchautoren nicht wichtig genug, um ihm diese Ehre zu erweisen? Traurig, so ein Kommentar. Als ob man nur als Amerikaner ein Recht hat, seine "Volkshelden" zu würdigen.