Nach Burger King: Scherzbolde kapern Twitter-Konto von Jeep

Nach dem Twitter-Account von Burger King haben jetzt Unbekannte auch den Account der Automarke Jeep geknackt. Andere Firmen würden sich so viel Aufmerksamkeit wünschen.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/n...-a-884444.html
  1. #1

    Neues weltweites Gesetz machen !

    Menschen gleich welches Alters die sich in fremde Server sich reinhacken sollte man 30 Jahre Knast aufbrummen. Mir scheint als würde heute schon jeder Depp das Gefühl haben dies sei nur ein Kavaliersdelikt !
  2. #2

    Zitat von madoxx1 Beitrag anzeigen
    Menschen gleich welches Alters die sich in fremde Server sich reinhacken sollte man 30 Jahre Knast aufbrummen. Mir scheint als würde heute schon jeder Depp das Gefühl haben dies sei nur ein Kavaliersdelikt !
    also entweder sind sie ein typischer Troll oder haben null Ahnung von der Materie... Als hack kann man das ja wohl nicht bezeichnen wenn durch ein schlecht gesichterten Mail-Account das Twitter-Passwort neu gesetzt wird. IMHO sollte man den Social-Media-Futzi der Firmen mal ordentlich auf den Topf setzen wenn er es nicht hinbekommt sichere Passwörter für die Social Media Präsenz von millionenschweren Unternehmen zu setzen. Das hat nichts mit fehlender Kompetenz sondern schlicht mit Dummheit zu tun, denn das Whopper123 kein sicheres Passwort ist weiß selbst der Burgerbrater der bei BK am Herd steht :D:D Und nunja da ich immernoch denke das Sie ein Troll sind nehme ich mal die Aussage mit 30 jahre Knast für ein wenig virtuellen Vandalismus ohne nennenswerten Schaden (es hat den Unternehmen eher mehr Publicity gebracht) der in wenigen Sekunden/Minuten behoben werden kann, nicht ernst ;)