Streit zwischen Union und FDP: "Deutsche Staatsbürgerschaft nicht billig verscherbeln

Getty ImagesSoll die doppelte Staatsbürgerschaft erleichtert werden? Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger ist dafür, die Kanzlerin dagegen, die CSU kanzelt das Vorhaben ab. Die deutsche Staatsbürgerschaft sei "kein Ramschartikel", sagt CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt zu SPIEGEL ONLINE.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-884321.html
  1. #1

    Die Argumente verlieren an Glaubwürdigkeit wenn man ein unerwähntes Details hinzunimmt: Es ist bereits heute erlaubt, mehrere Staatsbürgerschaften von EU-Staaten zu haben. Es ist also keineswegs mehr erforderlich, sich ganz einem Land zu verschreiben, wie es gefordert wird. Die mehrfache Staatsbürgerschaft wird nur denjenigen vorenthalten, deren zweite (oder dritte oder ...) Staatsbürgerschaft ein Nicht-EU-Land betrifft.

    Zu begründen ist dies kaum.
  2. #2

    meine Meinung

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Soll die doppelte Staatsbürgerschaft erleichtert werden? Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger ist dafür, die Kanzlerin dagegen, die CSU kanzelt das Vorhaben ab. Die deutsche Staatsbürgerschaft sei "kein Ramschartikel", sagt CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt zu SPIEGEL ONLINE.

    CSU lehnt Vorstoß der FDP zur doppelten Staatsbürgerschaft strikt ab - SPIEGEL ONLINE
    gebt jedem die Deutsche Staatsbürgerschaft wenn er am Zoll einreist
    Frau Leutheusser Schnurrenberger,das gibt Stimmen für die FDP,juhe.
    Die FDP wird zur Zumutung für Deutschland.
  3. #3

    Billig verscherbeln?

    Billig ist es nun wirklich nicht Deutscher zu sein - eher das Gegenteil...
  4. #4

    Die Staatsbürgerschaft sollte an die Steuerpflicht gekoppelt sein. Wer dt. Staatsbürger ist, sollte auch mit Wohnsitz im Ausland pauschal 25% seiner Einkünft an den dt. Fiskus abführen.
  5. #5

    Zitat von Stabhalter Beitrag anzeigen
    gebt jedem die Deutsche Staatsbürgerschaft wenn er am Zoll einreist
    Frau Leutheusser Schnurrenberger,das gibt Stimmen für die FDP,juhe.
    Weshalb sollten die dann Eingebürgerten die FDP wählen?
  6. #6

    Zitat von u.loose Beitrag anzeigen
    Billig ist es nun wirklich nicht Deutscher zu sein - eher das Gegenteil...
    Wie kommen Sie darauf? Die deutsche Steuerquote ist im internationalen Vergleich nicht sonderlich hoch.
  7. #7

    Die CDU

    Dabei befürchten sie nur, dass sich viele Ausländer bewusst für die doppelte Staatsangehörigkeit entscheiden, um auch mitwählen zu dürfen. Meine Hoffnung für die kommende Wahl ist, dass sich viele wahlberechtigte Migranten dazu entschließen wählen zu gehen. Damit würden wir das Land einen sehr großen gefallen tun. Ich danke an dieser Stelle die Politiker und Bürger, die sich für unser Recht einsetzen.
  8. #8

    Wie bitte?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Soll die doppelte Staatsbürgerschaft erleichtert werden? Justizministerin Leutheusser-Schnarrenberger ist dafür, die Kanzlerin dagegen, die CSU kanzelt das Vorhaben ab. Die deutsche Staatsbürgerschaft sei "kein Ramschartikel", sagt CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt zu SPIEGEL ONLINE.

    CSU lehnt Vorstoß der FDP zur doppelten Staatsbürgerschaft strikt ab - SPIEGEL ONLINE
    Wieso denn deutsche Staatsbürgerschaft? Schauen Sie doch einmal auf Ihren Ausweis! Was steht denn da? Personalausweis! Und unter Staatsangehörigkeit „Deutsch“ und nicht deutscher Staatsbürger!
    Personal = Belegschaft, Betriebsbelegschaft, Angestelltenschaft.
  9. #9

    Unsere Bürgerschaft sollte ein Angebot sein, kein Zwang

    Eine Staatsbürgerschaft wird bei der Geburt nach dem Abstammungsprinzip (Ius Sanguinis) oder nach dem Geburtsortsprinzip (Ius Soli) erworben. Großzügige Staaten gewähren den Kindern von Ausländern, die bei ihnen geboren werden sofort beide Bürgerschaften, ohne sie später zu zwingen, eine Bürgerschaft abzulegen. Die DDR hat das als Angebot verstanden, dort zu leben. Das konnte allerdings auch Probleme geben, wenn z. B. beide Staaten eine Wehrpflicht hatten.