Pistorius vor Gericht: "Ich dachte, Reeva sei im Bett"

AFPErstmals seit dem Tod von Reeva Steenkamp hat sich Oscar Pistorius öffentlich zur Tatnacht geäußert: Er habe einen Einbrecher im Bad befürchtet und auf die geschlossene Toilettentür geschossen, sagte er vor Gericht. Seine Freundin habe er im Bett vermutet. Der Staatsanwalt geht jedoch von Mord aus.

Oscar Pistorius äußert sich vor Gericht zu Reeva Steenkamps Tod - SPIEGEL ONLINE
  1. #110

    Interessanter Ansatz

    Zitat von ich-staune-nur-noch Beitrag anzeigen
    Man stelle sich einmal die Tragik der Lage dieses Jungen vor. Nicht einmal trauern darf er. Nur wer schon Angst, wirkliche Angst, erlebt hat, kann sich sein Versehen vorstellen und ihm glauben schenken. Er sagt die Wahrheit und keiner glaubt ihm.
    Ich hatte schon die gleichen Gedanken. Ich kenne gut Südafrika, und verstehe in gewissem Masse das Bedrohungspotential. Es kann wirklich so gelaufen sein, wie er es geschildert hat. Was mich schockiert, ist aber die Tatsache, einfach wild auf eine geschlossene Tür zu ballern, egal wen ich dabei töte. Sollte man glauben, es handelt sich um einen Einbrecher, dann finde ich seine Tat in jedem Fall menschenverachtend.
    Auch wenn er seine Freundin nicht töten wollte (wenn!), so schockiert mich die Aktion enorm. ABER. Wir stecken nicht in der Haut eines Beinamputierten, und welcher psycho-Faktor eine Rolle gespielt haben könnte.....
    Ich kann mir einfach schwer vorstellen, dass so ein Publikumsmagnet und erfolgreicher, zukunftssicherer Sportler bewusst so reagiert und aus Eifersucht seine Freundin erschiesst, mit der er erst seit 2 Montaten zusammen ist.

    Die Situation hat in jedem Falle eine enorme Tragik, ob er nun wahnsinnig ist oder nicht.
  2. #111

    kann schon so gewesen sein - aber...

    Zitat von maniak Beitrag anzeigen
    [...] Irgendwie alles unlogisch
    Das kann schon mit Ach und Krach alles so gewesen sein. Auf das Laufen ohne Prothesen, und dass sie (angeblich) aufgestanden sein muss, während er auf dem Balkon war, etc., geht ja der Anwalt alles in seiner Stellungnahme ein. Dass er warnend gerufen hat, wird er zum Selbstschutz sagen, weil in Südafrika zwar anscheinend der Finger lose am Abzug sitzt, aber die Gesetze verschärft wurden. Und es gibt auch genügend Leute, die immer das Klo abschließen (mich zB).
    Aber viel einfacher und schlüssiger wäre in der Tat die Erklärung "Beziehungsstreit eskaliert" + evtl. irgend eine Form von Doping + "Waffennarr" = Mord im Affekt.
  3. #112

    hm

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Erstmals seit dem Tod von Reeva Steenkamp hat sich Oscar Pistorius öffentlich zur Tatnacht geäußert: Er habe einen Einbrecher im Bad befürchtet und auf die geschlossene Toilettentür geschossen, sagte er vor Gericht. Seine Freundin habe er im Bett vermutet. Der Staatsanwalt geht jedoch von Mord aus.

    Oscar Pistorius äußert sich vor Gericht zu Reeva Steenkamps Tod - SPIEGEL ONLINE
    Hm,..
    also wenn ich nicht allein lebe, Mitbewohner habe oder wenn ich allein lebe und Gäste/Gast habe und nachts Geräusche ausm Bad vernehme (ca 7 m entfernt soll das sein), dann gehe ich normal davon aus, dass mein Mitbewohner (Partner, Kind) oder mein Gast, mal aufs Klo musste.
    Ist doch das natürlichste von der Welt, dass man nachts mal auf die Toilette muss, erst recht, wenn man wie hier am Valentinstag vielleicht auch noch nen Sekt oder Wein getrunken hat.

    Von vernehmbaren Einbruchsgeräuschen, Glasbruch, Aufhebelgeräusche von Fenstern etwa, hab ich nichts lesen können.

    Sehr abenteuerlich und m.E. unglaubwürdig, lebensfern, die "Konstruktion" des vermeintlichen Ablaufs.
  4. #113

    Zitat von docthedoctorgimmethenews Beitrag anzeigen
    Ich kann mir einfach schwer vorstellen, dass so ein Publikumsmagnet und erfolgreicher, zukunftssicherer Sportler bewusst so reagiert und aus Eifersucht seine Freundin erschiesst, mit der er erst seit 2 Montaten zusammen ist.

    Die Situation hat in jedem Falle eine enorme Tragik, ob er nun wahnsinnig ist oder nicht.
    Naja, wenn es um Emotionen geht, sollte man nun wirklich nicht logisches Handeln voraussetzen. Wir waren alle nicht dabei, sitzen nicht vor Gericht und hören uns das an, sondern bekommen nur die kleinen Informationen, die wir hier lesen, insofern ist eine mögliche Beurteilung für oder gegen Pistorius recht schwierig.
    Was ich aus dem Artikel entnehme, lässt mich aber leider doch etwas an der Version von Pistorius zweifeln, gerade was die von innen verschlossene Badezimmertür angeht und Pistorius Behauptung, er habe seine Freundin im Bett vermutet, von dem er gekommen ist und eine Waffe unter dem Bett hervorholt. Es wäre eine erstaunliche Reaktion, wenn jemand seine liebste Person vollkommen ignoriert, wenn er einen Einbrecher vermutet. Es ist sehr merkwürdig, dass ein Einbrecher, ohne dass er weiß, was Pistorius macht, sich einfach so im Bad einschließt. Wenn der Einbrecher gewusst hat, dass Pistorius mit einer Waffe herumläuft, muss man sich fragen, warum, der Einbrecher dann nicht schleunigst aus dem Fenster wieder entwischt. Fragen über Fragen, die der Artikel hier hinterlässt. Vertrauen wir auf die Arbeit des Gerichts.
  5. #114

    Zitat von kjartan75 Beitrag anzeigen
    ...
    Was ich aus dem Artikel entnehme, lässt mich aber leider doch etwas an der Version von Pistorius zweifeln, gerade was die von innen verschlossene Badezimmertür angeht und Pistorius Behauptung, er habe seine Freundin im Bett vermutet, von dem er gekommen ist und eine Waffe unter dem Bett hervorholt. Es wäre eine erstaunliche Reaktion, wenn jemand seine liebste Person vollkommen ignoriert, wenn er einen Einbrecher vermutet. Es ist sehr merkwürdig, dass ein Einbrecher, ohne dass er weiß, was Pistorius macht, sich einfach so im Bad einschließt. Wenn der Einbrecher gewusst hat, dass Pistorius mit einer Waffe herumläuft, muss man sich fragen, warum, der Einbrecher dann nicht schleunigst aus dem Fenster wieder entwischt. Fragen über Fragen, die der Artikel hier hinterlässt. Vertrauen wir auf die Arbeit des Gerichts.
    Ich zweifle auch an seiner Version, leider, weil ich ihn immer bewundert habe. Aber zu dem Fenster - laut Aussage ist das Fenster nicht vergittert und stand offen, so dass Pistorius bei dieser Entdeckung vermutet habe, jemand sei durch das Badezimmerfenster eingestiegen und hätte sich bei seinem Kommen im angrenzenden Klo versteckt.
    In full: Pistorius' affidavit to court - CNN.com
  6. #115

    Zwei Personen leben in einem Haus

    schlafen in einem Bett haben eine Toilette.
    Einer von beiden ist nicht im Bett und die Toilette ist besetzt.
    Was mache ich. Ich hole die 9mm und schieße 4 x auf die Toilettentür um sicher zu gehen auch einen Treffer zu landen. Dann gucke ich nach ob meine Frau nicht doch noch im Bett liegt. Jetzt wo ich sicher bin ziehe ich mir erstmal meine Prothesen an. Dann verberge ich mein Gesicht beteure meine Unschuld verweise auf große Angst und das ich ja schon vor einem halben Jahr darauf hingewiesen habe das ich Waffen wegen der Einbrecher unter meinem Kopfkissen liegen habe und hoffe dass die Welt mir den ganzen Quatsch glaubt oder zumindest nicht das Gegenteil beweisen kann.
    Sein Anwalt las die Erklärung vor, so etwas sollte verboten werden. Hat jemand etwas vor Gericht zu erklären dann soll das aus seinem Munde kommen und nicht aus dem Mund eines Strafrechtsverdrehers 5 Tage nach der Tat.
    Das sagt schon alles. Es wird einfach ein Fall konstruiert
    wie er nie stattgefunden hat das Opfer ist tot und wenn kein fähiger Staatsanwalt da ist, gewinnt der Täter, so einfach ist das.
  7. #116

    Ich habe mir die Aussage im Original durchgelesen und sie klingt doch relativ schlüssig. Fakt ist aber, es war Mord: Wenn ich mit 9mm Kaliber durch eine Tür schieße, hinter der ich wen auch immer vermute, dann ist da eine Tötungsabsicht dahinter. Ich frage mich nur, warum sich Reeva nicht bemerkbar gemacht hat, nachdem OP zweimal gerufen hat, sie solle die Polizei rufen. Auf der anderen Seite wurde ich auch nicht gleich durch mein Badezimmer ballern, weil jemand auf dem Klo ist.
  8. #117

    Die Nachbarn werden die Kronzeugen

    wenn diese glaubhaft bestätigen dass den 4 Schüssen eine lautstarke Auseinandersetzung vorausgegangen ist, widerlegt dies die ganzen Darstellungen von Pistorius.
    Auf das gute Gehör der Nachbarn oder ob diese noch in der lauen Sommernacht draußen saßen hatte Pistorius keinen Einfluß, daß wird das wichtigste Indiz zur Überführung von Pistorius.
    Ich frage mich auch die ganze Zeit warum schoß er durch die geschlossene Toilettentür, daß mußte er machen damit er die Tat vertuschen kann. Aber er mußte seine Freundin dazu bewegen vor Ihm zu flüchten und sich auf der Toilette einzuschließen, daß bekam er aber nur hin wenn er einen Streit mit Ihr anzettelte der Sie aus Angst veranlasste sich auf der Toilette einzuschließen. Dieses wiederum würde die Aussage der Nachbarn die eine laute Auseinandersetzung vor den 4 Schüssen wahrnahmen, bestätigen.
  9. #118

    er wollte nur das klomonster erschiessen

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Erstmals seit dem Tod von Reeva Steenkamp hat sich Oscar Pistorius öffentlich zur Tatnacht geäußert: Er habe einen Einbrecher im Bad befürchtet und auf die geschlossene Toilettentür geschossen, sagte er vor Gericht. Seine Freundin habe er im Bett vermutet. Der Staatsanwalt geht jedoch von Mord aus.

    Oscar Pistorius äußert sich vor Gericht zu Reeva Steenkamps Tod - SPIEGEL ONLINE
    ja ne, iss klar. der kleine junge hat angst im dunkeln. da hört er aus dem klo diese geräusche. und da hat er das klomonster eben erschossen. super.
    homo klomoonster hunter.

    erinnert irgendwie an diesen bubi scholz. der hatte - glaube ich - auch angst im dunkeln. und auch das klomonster durch die tuer erschossen.

    das sind mir doch echt starke männer, die angst im dunkeln haben.

    was lernen wir frauen daraus ? vorsicht vor männern die im dunkeln angst haben, lieber ein kleines nachtlicht brennen lassen.
  10. #119

    Besitzanspruch

    Zitat von Gertrud Stamm-Holz Beitrag anzeigen
    Ich bewundere jeden einzelnen Foristen hier, die alle miteinander 24 Stunden am Tag den Verstand auf "on" gestellt haben und permanent alles im Griff haben, keine Ängste kennen und unverwundbar durchs Leben stolzieren. Es muss angenehm für diese Helden und ihre Taten sein, dass die von sich auf andere schliessen und damit im Brustton der Überzeugung verkünden können und dürfen "mir wäre das nicht passiert".
    Und ich hab wenig Verständnis für Menschen die ständig die Täter in Schutz nehmen bzw. die abwegigsten Theorien entwickeln, selbst wenn so gut wie alle Indizien gegen ihn sprechen. Davon gibt es in Deutschland auffallen viele.

    Er ballert durch die Tür auf eine Person die nicht durchs Fenster fliehen kann in angeblicher Notwehrsituation und sie stellen das hier als plausibel dar? Er greift sich die Waffe unterm Bett aber sieht nicht dass seine Freundin nicht im Bett liegt? Und nach den Schüssen schlägt er die Badezimmertür ein obwohl er sich so sehr fürchtet anstatt die Polizei zu rufen und sie das machen zu lassen?
    Warum kein Notruf für seine Freundin und stattdessen Palaver mit seinem Vater und einem Freund?

    Und das alles zufälligerweise nachdem bekannt wurde dass er eine Vorgeschichte an cholerischen Ausbrüchen hat und der Sicherheitsdienst zweimal zum Anwesen gerufen wurde am Vorabend da es laustarken Streit gab.

    Mord macht nie Sinn und es machen Menschen aus allen Gesellschaftsschichten, nur weil das aus eigener Sicht unvorstellbar ist gibt es genug Menschen auf dieser Welt die uns immer wieder zeigen was man alles so an Unvorstellbarem begehen kann. Das ist absolut kein Entlastungsgrund für ihn.

    Sie musste sterben woran soviele andere Frauen gestorben sind und sterben werden. Den totalen Besitzanspruch vieler Männer auf ihre Frauen. Nach dem Motto: "Wenn du mir nicht gehörst und mit mir nicht glücklich werden willst wirst du auch nicht mit einem anderen glücklich". Niemand tötet aus Liebe, diese Männer lieben sich am meisten und handeln aus extrem niedrigen Beweggründen.

    Bei westlichen Familien nennen sie es Familiendrama, bei orientalischen Ehrenmord. Bei Paaren ohne Kinder nennen sie es Eifersuchtsdrama. Aber den Kern all dieser Fälle hab ich oben beschrieben, nämlich dem totalen Besitzanspruch vieler Männer auf ihre Frauen.