S.P.O.N. - Die Mensch-Maschine: "Ich habe das alles nicht gewollt"

Wer hat eigentlich den inflationär genutzten Begriff Shitstorm unter die Leute gebracht? Sascha Lobo wagt sich aus der Deckung und bittet um Verzeihung. Er sieht bei sich zumindest eine Mitschuld.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/s...-a-884199.html
  1. #10

    Keine Suchergebnisse - das stimmt nicht ganz...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Wer hat eigentlich den inflationär genutzten Begriff Shitstorm unter die Leute gebracht? <i>Sascha Lobo</i> wagt sich aus der Deckung und bittet um Verzeihung. Er sieht bei sich zumindest eine Mitschuld.

    Sascha Lobo über die Entstehung des Begriffs Shitstorm - SPIEGEL ONLINE

    Verehrter Herr Lobo, den Begriff kennt Google schon seit 1969:

    Shitstorm - Google-Suche
  2. #11

    ??

    Zitat von lobotech Beitrag anzeigen
    Verehrter Herr Lobo, den Begriff kennt Google schon seit 1969:

    Shitstorm - Google-Suche
    wusste gar nicht, dass es google schon so lange gibt und soll ich da jetzt die ca. 7000 treffer durchforsten, um das nachlesen zu können?
  3. #12

    Ist schon ein ganz toller unser Lobo

    Nun auch noch in den Geschichtsbüchern zu finden welche er gleich praktischer Weise selbst schreibt. ;-)
  4. #13

    jaja...

    fast wäre die Bedeutung von Sascha Lobo für die Kultur der Netzöffentlichkeit in Vergessenheit geraten. Aber, was ein Glück, fällt dem Kolumnisten doch noch seine Zehntel-Vaterschaft des Begriffes und seine durchschlagende Kolportage des selben ein. Ihr "culpa mea" klingt auch in seiner lamorianten Wiederholung in etwa so glaubwürdig wie "ich gebe ihnen mein Ehrenwort, ich wiederhole: mein Ehrenwort...."! Demnächst vielleicht etwas originärer, dann klappt´s auch mit dem Urheberrecht!
  5. #14

    Shitstorm - Google-Suche

    Zitat von oh mann Beitrag anzeigen
    wusste gar nicht, dass es google schon so lange gibt und soll ich da jetzt die ca. 7000 treffer durchforsten, um das nachlesen zu können?
    oh mann, genau das ist das Problem der Definition. Als Antwort auf eine qualifizierte Googlesuche wird die Suche selbst mit einem Ergebnis - Shitstorm beantwortet.
  6. #15

    Moin Herr Lobo

    Auf Twitter und in Blogs werden das Unternehmen wie auch die Beteiligten an der Kampagne harsch und anhaltend kritisiert. Auch deshalb, weil kurz zuvor bekannt wurde, dass Vodafone das Netzsperren-Vorhaben maßgeblich unterstützt.
    Netzsperren sind das eine, aber ebenso wie die Telekom und alle anderen Telekommunikationsunternehmen und Internetgrößen wie Akamai steht Vodafone unter Aufsicht und Abschöpfung.

    nils - Die Pflicht hat auch nicht jedes Unternehmen in...

    Ich verstehe Ihr damaliges Testimonial noch immer nicht. Hatten sie einfach damals keine Ahnung, wie Telekommunikation, Internet und Behörden ticken. Wie stehen sie heute dazu?
  7. #16

    #DasHastDuGutGemacht

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Ich habe, ohne es zu beabsichtigen, die Welt ein bisschen schlechter gemacht. Dafür bitte ich um Entschuldigung.
    Shitstorm, Twitter, Blogs, Hashtag... was haben alle diese Begriffe mit dem Namen Sasche Lobo gemeinsam? Richtig, es ist die existenzielle Wichtigkeit dieser großen und wichtigen Themen menschlichen Lebens. So, wie es von existenzieller Bedeutung ist, mit welcher Frisur jemand zu einer Geburt oder zu einer Beerdigung geht. Und wenn wir in der Zeit dazwischen nicht wissen, was wir mit unserer Langeweile anfangen sollen, kann uns die Mensch-Maschine Lobo eine zielführende Strategie ausarbeiten: mach einfach die Welt noch ein wenig besser schlechter. Gründe deine eigene Dekadenz-Community. Erfinde neue Worte, die als Markenbabysprache ein eigenes Konsumuniversum erschaffen. Und wundern wir uns nicht, wenn das rothaarige Markenbaby schon wieder nach Aufmerksamkeit schreit. Es hat eben wieder einen neuen Beitrag für unsere Markenwelt gemacht...
  8. #17

    Ach, er was das...

    Herr Lob hat also den Begriff "Shitstorm" in den deutschen Sprachgebrauch gehievt? Na gut, irgendeiner musste es ja tun, so wie auch mal jemand "googeln" uebernahm. Ist das wichtig? Nein.
    Aber interessant, seinen weiteren Thesen zu folgen:
    Der inflationære Gebrauch des "Shitstorms" ist dazu geeignet, JEDE Meinungsæusserung im Netz zu stigmatisieren. Das stimmt nicht, jedenfallls wuerde ich dieses Forum nicht als Shitstorm bezeichnen.
    "Shitstorm" verlagert den Regelbruch auf die Seite der Wuetenden...abgesehen davon das in echten Shitstorms die guten Sitten verloren zu gehen scheinen, kennt man dieses Dilemma kennt man aus der Diskussion um die Todesstrafe. Wer einen Mørder umbringt, begibt sich auf dessen Niveau.
    Tæter kønnen sich in der øffentlichen Wahrnehmung zu Opfern machen, indem sie den ueber sie hereingebrochenen Shitstorm beklagen? Das stimmt nur halb.
    Auch Opfer kønnen sich als Opfer bezeichnen. Nach Herrn Lobs Logik wuerde sie das automatisch in Tatverdacht bringen...oder wie?
    "Shitstorm verschiebt so den Masstab...." Quatsch. Eine fundierte, gut vorgetragene Gegenmeinung wird in der Regel nach wie vor und auch im Netz als solche erkannt.
    "Angst vor dem Netz"? Alle øffentlich agierenden Personen sind im Netz præsent, also was soll das?
    "Shitstorm wird von Unternnehmen als vorgeschobener..."
    Seit wann muessen Unternehmen begruenden, etwas NICHT zu tun?

    Herr Lob, wissen Sie, was ich glaube:
    A versuchen Sie gerade, sattsam bekannten, komplett aus dem Ruder gelaufenenen Netzdebatten der Verganganheit das Prædikat "Shitstorm" wieder abzuhængen. Das Motiv lasse ich offen. Ich persønlich ueberlege mir inzwischen 5mal, ob ich in ein Forum einsteige. Kønnte ja sein, dass ich nicht der einzige bin, der nicht mit Scheisse schmeissen will, sondern diskutieren. Und es kønnte ja auch sein, dass eben das Ihrem Arbeitgeber nicht passt.
    Und B wurde Ihnen schon øfter unterstellt Unternehmen bei ihrem Netzauftritt zu beraten. Stimmt das? Læuft es nicht mehr so gut?

    Tl,dr: Shitstorms, die diesen Namen verdienen, sind eine unwuerdige Form der Debatte.
  9. #18

    Zitat von lobotech Beitrag anzeigen
    Verehrter Herr Lobo, den Begriff kennt Google schon seit 1969:

    Shitstorm - Google-Suche
    hehe - das Datum steht da zwar, aber wenn man sich die Links anschaut sind das alles relativ aktuelle Artikel.
  10. #19

    Perfekte Wortneuschöpfung

    für den gemeinsamen Protest gegen Firmen, die unser Vertrauen missbrauchen. Vertrauen liegt fast allen menschlichen Interaktionen zugrunde. Auch dem Handel. Wir vertrauen Firmen, dass sie uns keine Produkte verkaufen, die wegen illegaler oder unfairer Praktiken so billig sind. Natürlich passiert das andauernd. Aber wenn wir das wissen, dann müssen wir protestieren. Erste Warnung: Shitstorm. Wunderbarere Wort. Wir werfen den Firmen ihre eigene Scheiße um die Ohren. Das genügt nicht. Ist aber erstmal ein Schritt. Und im Deutschen ein passendes Wort zu finden, ist schwer - Handy heißt ja auch nicht "handy". Wo ist das Problem?