Campino über Heino: "Aushängeschild der deutschen Hässlichkeit"

DPAWas soll das denn bitte? Die Lektüre der Feuilletons hat den Toten-Hosen-Sänger Campino offenbar sehr enttäuscht, weil diese hier und da Heino tatsächlich für sein neues Cover-Album applaudierten. Nun teilte der Alt-Punker gegen den Schlager-Altstar aus.

http://www.spiegel.de/kultur/musik/c...-a-884334.html
  1. #30

    optional

    erschreckend, wie spiessig viele jungen und mittelalten Menschen in Deutschland sind. Wie in Frankreich. Die 50jährigen sind die stärksten Deutschhasser.
    Wir können stolz sein, dass ein alter Volkssaenger so cool drauf ist. Egal aus welchen Gründen. Der Humor wird den den Deutschen sowieso abgesprochen. Stimmt hier. Und die Liebe zur Nation. Mit aller Musik aller Schichten.
  2. #31

    optional

    Ich hãtte von Campino Toleranz und Respekt erwartet. Aber er ist selbst ein Spießer im Punkkostüm. Das Gegröhle der Toten Hosen ist keinen Deut besser als Heinos Marschmusik. Campino du bist einfach nur alt.
  3. #32

    das wird man ja wohl doch mal sagen dürfen

    Wenn Campino das Album scheiße findet, ist das sein gutes Recht das auch zu sagen. Ihm da fehlende gelassenheit zu unterstellen, halte ich für eine Fehleinschätzung. Ich kann auch ganz gelassen sagen, dass mir das Album nicht gefällt, weder von der Machart noch mit dem Hintergrund.
  4. #33

    Heino ist nackt!

    Das Album ist ziemlich schlecht. -ich bin mit Neugier rangegangen (wer weiß, vielleicht überrascht Heino mich), "Junge" klang auch noch ganz brauchbar, danach ging es bergab. Tiefpunkt (für mich) war "Kling Klang", immerhin ein Lieblingslied einer meiner früheren Lieblingsbands. Da konnte kein anderes Wort als "Sakrileg" her, um diese Verhunzung zu beschreiben. Ich weiß nicht, warum man nun ausgerechnet von Campino "Gelassenheit" erwarten soll. Ich vermute, er wird das Album tatsächlich scheiße finden - warum soll er es nicht sagen? Scheiße bleibt Scheiße, auch wenn es mit vorgetäuschter Coolness verschweigen will. Zu sagen, das der Volkstümelschlager-Kaiser Heino ziemlich durchsichtige musikal. Kleider trägt, bleibt indes cool.
  5. #34

    Junge

    Ist ein sehr überzugende Interpretation. Insbesonderer weil Hieno es eher konservativ singt. Er sing es eher als älterer biederer Knacker.. Und genau das macht seine Interpretation sehr stark.
    Dass der Manager der Ärzte wohl einen Beschwerderuf betätigt haben soll, macht ach die Ärzte zu linken Spiessern.
  6. #35

    Zitat von henchan Beitrag anzeigen
    Campino ja auch nur beleidigt, weil keiner seiner Lieder gecovert wurden. Campino wird mir immer unsympathischer.
    Ein kleiner Spiesser war er schon immer.
    Campino outete sich in der Tat unfreiwillig als verbitterter Spiesser, dessen eigene Songs auf dem aktuellen Album einfach nur langweilig und öde sind und ist in der spiessigsten alle Sendungen, Wetten Dass, aufgetreten, weil sich sonst kaum noch jemand seine Songs anhört .
    Er hatte selber unter anderem selber "Im Wagen vor mir" von Henry Valentino ungefragt gecovert - also sollte er nicht mit zweierlei Mass messen.
  7. #36

    Zitat von henchan Beitrag anzeigen
    Ist ein sehr überzugende Interpretation. Insbesonderer weil Hieno es eher konservativ singt. Er sing es eher als älterer biederer Knacker.. Und genau das macht seine Interpretation sehr stark.
    Dass der Manager der Ärzte wohl einen Beschwerderuf betätigt haben soll, macht ach die Ärzte zu linken Spiessern.
    Spiesser sind alle gleich, Campino coverte einst "Im Wagen vor mir" und grinste dazu breit auf der Bühne. Der Mensch vergisst halt sehr schnell.
  8. #37

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Was soll das denn bitte? Die Lektüre der Feuilletons hat den Toten-Hosen-Sänger Campino offenbar sehr enttäuscht, weil diese hier und da Heino tatsächlich für sein neues Cover-Album applaudierten. Nun teilte der Alt-Punker gegen den Schlager-Altstar aus.

    Campino findet Heino clever, ist enttäuscht von den Feuilletons - SPIEGEL ONLINE
    Campino ist in etwa dort gelandet, was Iris Berben und Dieter Krebs hier so herrlich durch den Kakao zogen:
    Sketchup "Der Fan" - YouTube

    Etwas mehr Humor hätte ich von den einst ach so wilden Rebellen schon erwartet.
  9. #38

    Zitat von tsitsinotis Beitrag anzeigen
    Heino singt gerne alle drei Strophen des Deutschlandlieds, auch das Schlesierlied und trat in Südafrika während des Apatheidregimes auf - bisher keine Distanzierung bekannt.
    Eine der nicht auszurottenden Legenden.
    Heino sang das komplette Deutschlandlied im Auftrag eines Kultusministeriums für den Schulgebrauch und die Platte kam nie in den Handel.
    Öffentlich hatte Heino nie das komplette Deutschlandlied gesungen.
    Das Heino zeit seines Lebens polarisierte gebe ich zu und ich habe ihn auch nie wirklich gemocht, bis sich die einst wilden Rebellen benehmen, wie der Nachbar, der wegen der Hausordnung zum Anwalt rennt, um die Mitbewohner anzuzeigen.
  10. #39

    The real Punk

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Was soll das denn bitte? Die Lektüre der Feuilletons hat den Toten-Hosen-Sänger Campino offenbar sehr enttäuscht, weil diese hier und da Heino tatsächlich für sein neues Cover-Album applaudierten. Nun teilte der Alt-Punker gegen den Schlager-Altstar aus.

    Campino findet Heino clever, ist enttäuscht von den Feuilletons - SPIEGEL ONLINE
    Die Toten Hosen sind für mich die deutsche Spießerband schlechthin, eine Band mit Ablehnung von Volksmusik als Definitionspunkt, insofern ist der ärgerliche Kommentar nicht unerwartet.
    Schwach finde ich aber ebenso, dass hier in Bezug auf Heino nur mit negativen Headlines und Schlagworten wie Hässlichkeit berichtet wird. Definiert ihr Kulturjournalisten euer Musikverständnis lediglich über eine grundsätzliche Ablehnung von Heino?
    Mit der Musik selbst die Heino da gemacht hat wurde sich meines Wissens bisher in keinem Artikel mal sachlich auseinandergesetzt. Ich habe vor dem ersten Februar noch nie ein Stück von Heino gehört, aber mit dem was er da abgeliefert hat, steckt er die Interpreten die er gecovert musikalisch hat in die Tasche. Und mit der Selbstironie, die er fähig ist auf seinen Konzerten zu zeigen, outet er seiner Kritiker als die wirklichen Spießer.