Umstrittene Abfindung: Schweizer Pharmaboss verzichtet auf 72 Millionen Franken

REUTERSEs wäre die höchste Abfindung in der Schweizer Wirtschaftsgeschichte gewesen: 72 Millionen Franken sollte der scheidende Novartis-Chef Daniel Vasella kassieren, wenn er nicht bei der Konkurrenz anheuert. Nun hat der Konzern den Vertrag annulliert. Der öffentliche Druck war zu groß geworden.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...-a-884302.html
  1. #30

    Zur Leistung einer einzelnen

    Zitat von trident Beitrag anzeigen
    Weil die Firma jährlich bei ~60 Mia Umsatz um die 8-10 Mia Gewinn erwirtschaftet.
    Person hier ein Zitat von Waren Buffet. " Man sollte nur in Firmen investieren, die auch ein absoluter Vollidiot leiten kann, denn eines Tages wird genau das passieren"

    Der Mann sollte es eigentlich wissen.
  2. #31

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    "Ich habe verstanden, dass in der Schweiz viele den Betrag für die Einhaltung des Konkurrenzverbots als unverhältnismäßig hoch empfinden, trotz der Tatsache, dass ich meine Absicht bekanntgab, den Nettobetrag für wohltätige Aktivitäten zur Verfügung zu stellen", wird Daniel Vasella in der Novartis-Mitteilung zitiert.
    Genau. Am besten für die "Aktion Sorgen-Daniel".
  3. #32

    warum so viel Neid ?

    Das sind nur Zahlen - ob das Geld bei Novartis oder bei ihm auf der Konto bleibt ist mir persönlich egal .Reich ist er sowieso .Nur die Armen denken dabei über Ferraris ,Rolex etc.etc. und beneiden ihm .
  4. #33

    Gott sei Dank gewonnen

    Zitat von makenshi Beitrag anzeigen
    Na dann haben doch alle gewonnen!

    Die Gegner haben ihren Willen durchgesetzt, Novatis hat die Hälfte seines Portobudgeds für den nächsten Jannuar "eingespart", Vasella muss sich nicht überlegen an wen er spendet ......
    Glauben Sie wirklich er hätte diese Abfindung "gespendet", wenn es nicht aufgeflogen wäre. wenn ja, dann träumen Sie weiter.
  5. #34

    Pervers...

    Solche Abfindungssummen kommen aus den USA, wobei die Herrschaften dort, im gegensatz zu Europa, bei Schäden/Verluste für die Firma auch auf ihr Privatvermögen verklagt werden können. Dafür werden Unsummen an Versicherungen gezahlt, die dann im Schadensfall eintritt. Gut, dass die Schweiz die Abzockerinitiative auf den Weg gebracht hat, dazu gehört viel Mut, den unsere Politiker nicht haben. Hier wird der Wirtschaft und ihren Bossen noch der Hintern gepudert und einige Milliönchen auf Kosten der Steuerzahler hinterher geschoben.
  6. #35

    Zitat von okokberlin Beitrag anzeigen
    vasella wollte die summe im übrigen spenden, als bitte hier keine raffzahn-diskussion.
    Das behauptet er nachdem das bekannt wurde, was bliebt denn ihm übrig. Schöne Ausrede.
    Übrigens was sagen die meisten Diebe, nachdem sie vom Hausdetektiv erwischt wurden: "eh,.. ich wollte es gerade bezahlen."
  7. #36

    Wir müssen eine

    Zitat von medicus22 Beitrag anzeigen
    Porschen kann fahren wer will. Egal. Da kommen wir nur in eine Neiddebatte.
    Die Frage ist eher, wie eine gerechte Bezahlung aussieht. Ein Konzern der X Mrd. Gewinn macht, kann auch 50mio zahlen. Aber sollte er das auch?
    Grundsatzdebatte in dieser Gesellschaft führen.Was ist eigentlich Leistung?Ist es eine Leistung das Vermögen anderer Leute zu verzocken?Man bekommt manchmal den Eindruck unsere Elite hätte fast alles alleine erschaffen.Und das von Geburt an.Die haben natürlich nicht in die Hose geschissen und nach Mutti geschrien.Die haben natürlich auch nicht die Errungenschaften der herrschenden Zivilisation genutzt und sich alles selber beigebracht.Schon bei der Entnahme eines entzündeten Blinddarms nutzt eine solche Elitebirne das Wissen der gesamten Gesellschaft. Vergessen, wie viele Menschen sterben mussten, wie viele Menschen, geforscht und gelernt haben um eine solche Operation problemlos durchzuführen.
  8. #37

    Medikamente zu teuer

    Wenn die Millionen so locker bei der Pharmaindustrie sitzen wird ja fleissig an anderer Stelle einkassiert. Medikamente und andere Pharmaprodukte scheinen ja massiv überteuert zu sein....
  9. #38

    Surreal

    Was müssen das bloß für Götter sein, die Millionen wert sind? Achja, und von diesem Durchschnittsverdienst / Angestellte können mittlerweile viele selbst gut ausgebildete Menschen nur träumen - da beträgt der "Verdienst" ca. 380 Euro p.M.
  10. #39

    egal

    Zitat von icesnake Beitrag anzeigen
    @makenish
    Diese "Spende" sprach der Herr Vasella erst aus, als der Druck grösser und grösser wurde. Wäre das nicht an die öffentlichkeit gelangt, wäre auch keine ach so grosszügige "Spende" geflossen......
    Hätte man es dann dabei gelassen und gesagt:
    "Gut wenn er den Betrag spendet ist das ok"
    Hätten dann nicht alle profitiert?
    Ich meine doch
    Aber man muss ja solange den Moralzug reiten bis es kompletter Schwachsinn ist