Reyal Urbis: Spanischer Immobilienbranche droht Mega-Pleite

REUTERSDie spanische Immobilienkrise verschärft sich dramatisch. Der Häuserentwickler Reyal Urbis muss Insolvenz anmelden, das Unternehmen ächzt unter milliardenschweren Schulden. Für eine Rettung bleiben nur wenige Tage, die Folgen der Pleite wären für das Krisenland fatal.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-884289.html
  1. #80

    ...

    Zitat von chrimirk Beitrag anzeigen
    Wozu? Ist doch jedem, der es wissen will, bekannt. Nur die Folgen daraus? Es solltedaher passieren:
    - im Hebst umwählen (nicht weil rot-grün die Erlöser sind, sondern als Strafe für scharz-gelb)
    - die EU + Euro + NATO verlassen (spart viel Geld in und für D.)
    - wenn schon, dann neue Bündnisse suchen, aber nur mit Ländern, die zueinander passen!
    - Deutsche Schulden eintreiben, auch und gerade die im Interbanken-Verkehr
    Wie sollen die neuen Bündnisse denn genannt werden? Achsenmächte, Mittelmächte oder Dreibund? Wenn wir Nato, Euro und EU verlassen haben können wir ja gleich was gegen die Arbeitslosigkeit in Deutschland tun. Rüstung funktioniert da immer. Bei der Gelegenheit können wir uns ja auch noch über territoriale Expansionen unterhalten. Spanien braucht sicher nicht so viele Inseln im Mittelmeer. Und wer nicht mitmacht, bekommt die Rüstung zu spüren. Was meinen Sie? Sehen so ihre Vorstellungen aus?
  2. #81

    wann versteht der spon Leser

    dass es heute nicht um die Kampf zwischen Nord- und Südeuropäer geht, nicht um die Kampf zwischen Deutschland und der Rest der Welt, sondern um die Kampf zwischen Arm und Reich, zwischen Arbeitervolk und Spekulanten?
    Dieses ewige Bashing gegenüber den Südeuropäer geht mir langsam gegen den Strich!
    Fragt sich einer wie viele Familien mit deutlich weniger Kaufkraft als ein Hartz4 Empfänger trotz Vollzeitjob da unten zurecht kommen müssen? Und dann darf man sich noch anhören man habe über sein Verhältnis gelebt! Auf wie viele Menschen in Spanien/Griechenland/Portugal trifft das zu?
    Die Preise in den Läden sind beinah so teuer wie in Deutschland, nur dass eine 4-köpfige Familie oft mit rund 500€ Einkommen im Monat überleben muss!
    Die Regierungen haben Fehler gemacht, die Märkte haben mit Spekulationen noch mehr Fehler gemacht! Die Leidtragende sind aber die 25% jugendlichen die dort keinen Job haben. Solidarisiert euch mit den Völker anstelle immer mit dem Zeigefinger darauf zu zeigen. Es wird langsam Zeit dass man sich als Europäer einigt und den Leute ganz oben zeigt dass wir das Volk sind!
  3. #82

    Harte Strafen!

    Die Strafen für die Verantwortlichen müssen drakonisch erhöht werden, anders sind diese dunklen Machenschaften von Politik und Finanzwelt nicht zu stoppen(wenn's überhaupt gelingen sollte). Den Teilnehmern an dieser korrupten Geschäftswelt ist es doch egal, welche Folgen für die Bürger Europas und deren Realwirtschaft entstehen, solange sie selbst nicht dafür haftbar gemacht werden. Das sollte bis zur Enteignung ganzer Sektoren gehen. Meine armen Urururur-Enkel, die jetzt schon dafür zahlen!!!
  4. #83

    Natürlich werden wir auch diesmal gesamtschuldnerisch haften. Ich hoffe, dass irgendjemand den Mut hat, diesem Wahnsinn Einhalt zu gebieten. Den Mut der Verzweiflung. Macht nur so weiter, irgendwann werden die Leute kollektiv die Baseballschläger aus der Tasche ziehen und dann Gnade euch Gott...
  5. #84

    Deutschland und Euro

    Zypern braucht 17 Mrd.,iIn Italien hat Berlusconi dank seiner Steuergeschenkversprechen steigende Chancen, in Frankreich herrscht eine veritable Konjunkturkrise - die Euro-Euphorie der letzten Wochen löst sich in Luft auf. Welcher Politiker hat als erstes den Mut das Thema "Deutsche Bedingungen für den Verbleib im Euro" anzusprechen? Das wird der Wahlgewinner vom Herbst sein
  6. #85

    100% - Hausfinanzierung +

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Di
    wird noch heute ( 19.02.13) auf der Internetseite von Reyal Urbis angeboten! Bei Vertragsunterzeichnung UND sofortiger Bezahlung wird ein Rabatt gewährt......
  7. #86

    EU sorgt schon vor

    Zitat von tangarra Beitrag anzeigen
    ...Das Geld haben jetzt diese Leute. Statt diese Leute zur Kasse zu bitten, fällt in der EU den Politikern nur noch ein, dass der deutsche Steuerzahler es richten soll.
    Richtig, deshalb wird schon vorgesorgt Steuerkonzept : Ökonomen fordern mehr deutsches Geld für die EU - Nachrichten Wirtschaft - DIE WELT

    ... und demnächst erzählt uns Herr Münchau, warum das alles so sein muss.
  8. #87

    Mit Eurobonds

    wäre alles sicherlich viel einfacher.
  9. #88

    Zitat von chrimirk Beitrag anzeigen
    ...- im Hebst umwählen (nicht weil rot-grün die Erlöser sind, sondern als Strafe für scharz-gelb)...
    Der Netiquette sei Dank, schreibe ich jetzt nicht, für wie geistreich ich diesen Vorschlag halte. Na, da werden die aber so richtig traurig sein und weinen...
  10. #89

    Placebo des Systems

    Es war mir klar, dass es sich bei der momentanen Ruhe an der Eurofront nur um eine trügerische Ruhe handeln konnte. Wenn Griechenland nach wie vor darauf verzichtet die Steuerschulden seiner Reichen kraftvoll einzutreiben und lieber ökonomisch schrumpft, wenn neuerdings Zypern und auch Frankreich zusätzlich zu den anderen Wackelkandidaten in Probleme abgleiten, dann ist klar: Das politische System hat an willfähige? Medien und Bevölkerung nur Placebos zur Ruhigstellung verteilt.
    Der Sturm, der da kommen wird, könnte den Euro hinwegfegen und die Europäische Einigung auf härteste Proben stellen.