Reyal Urbis: Spanischer Immobilienbranche droht Mega-Pleite

REUTERSDie spanische Immobilienkrise verschärft sich dramatisch. Der Häuserentwickler Reyal Urbis muss Insolvenz anmelden, das Unternehmen ächzt unter milliardenschweren Schulden. Für eine Rettung bleiben nur wenige Tage, die Folgen der Pleite wären für das Krisenland fatal.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soz...-a-884289.html
  1. #200

    Zitat von donald17 Beitrag anzeigen
    bevor Sie Nonsens von sich geben. Die AG haftet mit dem eigenen Gesellschaftsvermögen (§ 1 Abs. 1 S. 2 AktG). Das ist etwas völlig anderes als die Kapitaleinlage. Damit Ihnen der Unterschied klar wird, das Vermögen zum 31.12.2011 der Deutschen Bank betrug 2,164 Billionen €.

    Kurz zu dem Thema "Illusionen - ihre "Guthaben"

    Mit diesen "Illusionen" kann aber vorzüglich eingekauft werden. Damit gehen nicht diese Illusionen den Bach runter, sondern Ihre Illusionen zu dem Thema Geld.
    Ich denke, bevor Sie @silverchair totale Unkenntnis unterstellen, sollten Sie den Unterschied zwischen folgenden Begriffen und Zahlen "verinnerlichen":

    Bilanzsumme: 2164103 Mio. = 2,164 Bill.
    Eigenkapital: 53390 Mio. = 53,39 Mrd.
    Gesamtverbindlichkeiten: 2109443 Mio. = 2,109 Bill.
    Eigenkapitalquote: 2,47%

    DEUTSCHE BANK Bilanz GuV | Kennzahlen | Umsatz | Gewinn | finanzen.net
  2. #201

    ?

    Zitat von yovanka Beitrag anzeigen
    Ich denke, bevor Sie @silverchair totale Unkenntnis unterstellen, sollten Sie den Unterschied zwischen folgenden Begriffen und Zahlen "verinnerlichen":

    Bilanzsumme: 2164103 Mio. = 2,164 Bill.
    Eigenkapital: 53390 Mio. = 53,39 Mrd.
    Gesamtverbindlichkeiten: 2109443 Mio. = 2,109 Bill.
    Eigenkapitalquote: 2,47%

    DEUTSCHE BANK Bilanz GuV | Kennzahlen | Umsatz | Gewinn | finanzen.net
    Und womit haftet die Deutsche Bank? Mit Ihrer Eigenkapitalquote? Mit Ihren Verbindlichkeiten? Mit dem Eigenkapital? Nope.

    Mit dem gesamten Gesellschaftsvermögen, also der Bilanzsumme.

    Sie sollten noch ein bißchen "verinnerlichen", damit Sie themenrelevante Begriffe von nicht relevanten unterscheiden lernen.
  3. #202

    Welche Lernkurve meinen Sie denn?

    Zitat von regensommer Beitrag anzeigen
    Hoffentlich platzt das Ding in Spanien.
    Über viele Jahre hat man um Einhalt gebeten. Die Lernkurve bei den Verantwortlichen steigt erst dann wenn was um die Ohren fliegt.
    Sie kleiner Scherzbold, warum sollten denn die Verantwortlichen vor Ort überhaupt etwas lernen, die haben ihre Schäfchen, sprich Millionen von Euros doch längst im Trockenen, sprich Schweiz und Lichtenstein.

    Es ist ja geradezu abenteuerlich, daß sich die deutsche Bundesregierung der hundertfachen Milliardenhilfe für spanische Banken angeschlossen hat und ein dreistes Verbrechen und ein Schlag ins Gesicht aller deutschen steuerzahlenden Bundesbürger.

    Wer hätte so etwas noch vor wenigen Jahren überhaupt für denkbar gehalten, korrupten und verbrecherischen spanischen Privatbanken und deren geschmierten Politikern auch noch deutsches Steuergeld in unbegrenztem Ausmaße in die Hintern zu schieben.
  4. #203

    Rechnungen

    Zitat von klausbärbel Beitrag anzeigen
    und das tun wir auch, weil wir Deutschen unsere innere Ruhe über alles lieben. Wir bäumen uns nicht auf. Deswegen glauben wir an Mutti und ihre
    überbezahlten Hilfskräfte.
    Noch geht es mir gut. Ich kann alle meine Rechnungen zahlen. Die politisch gewollten Mehrkosten kann ich auch noch bequem abfangen. Aber wehe Deutschland, wenn das für den Standardbürger nicht mehr möglich sein wird. Wenn wir keine Angst mehr zu haben brauchen alles zu verlieren, weil uns schon alles genommen wurde. Dann wird es auf YouTube unschöne Videos zu sehen geben.
  5. #204

    Woher haben Sie das???

    Zitat von donald17 Beitrag anzeigen
    bevor Sie Nonsens von sich geben. Die AG haftet mit dem eigenen Gesellschaftsvermögen (§ 1 Abs. 1 S. 2 AktG). Das ist etwas völlig anderes als die Kapitaleinlage. Damit Ihnen der Unterschied klar wird, das Vermögen zum 31.12.2011 der Deutschen Bank betrug 2,164 Billionen €.

    Kurz zu dem Thema "Illusionen - ihre "Guthaben"

    Mit diesen "Illusionen" kann aber vorzüglich eingekauft werden. Damit gehen nicht diese Illusionen den Bach runter, sondern Ihre Illusionen zu dem Thema Geld.
    Zum Gesellschaftsvermögen gehören meines Wissens nicht die Einlagen der Gläubiger einer Bank.
    Falls doch, bitte ich um ausführliche Information warum das so ist.
  6. #205

    Zitat von 1lauto Beitrag anzeigen
    Reyal Urbis verwaltet Immobilien, darunter große Flächen von noch ungenutztem Bauland. Diese waren Mitte 2012 mit 4,2 Milliarden Euro bewertet worden. Ende September standen dem Schulden von 3,6 Milliarden Euro gegenüber. Üblicherweise gilt ein Verschuldungsgrad von mehr als 60 Prozent als Grund zur Sorge.

    Wenn der Laden mehr Wert hätte als die Schulden gäbe es doch kein Problem?
    Der Artikel wirft mehr Fragen auf und schaut auch unsauber formuliert aus. Verschuldet zu sein ist total egal solange mein Vermögen die Schulden deckt und ich meine laufenden Verpflichtungen leisten kann. Andernfalls bin ich nämlich überschuldet. Vielleicht hapert´s genau daran, weil im Artikel mangelnde Nachfrage sugeriert wird und insofern auch absehbar ist, dass der kalkulierte Vermögenswert der Flächen und Immobilien weiter sinkt. Diese lassen sich jedoch nicht verkaufen, somit kann man laufenden Verpflichtungen nicht nachkommen...
    Vielleicht kann die Wirtschaftsredaktion bei SPON mal einen BWL-Praktikanten einstellen der Korrektur liest (inhaltlich und sprachlich).
  7. #206

    Zitat von dale_gribble Beitrag anzeigen
    Doch. Wenn man als z.B. junge Familie ein Finanzierungsangebot fuer eine Eigentumswohnung praesentiert bekommt dessen monatliche Kosten nur die haelfte der Miete betragen dann wird man faktisch zum Kauf gezwungen.

    120 Prozent- Finanzierungen die auf spekulative Wertsteigerung aufgabaut sind sind da natuerlich was anderes.
    Wenn die monatlichen Kosten nur die Hälfte der Miete betragen ist der Kauf nur ein Problem wenn Ihr Einkommen grundsätzlich in Frage steht. Aber dann hätten Sie auch mit der normalen Miete Schwierigkeiten bekommen. Wenn die monatlichen Kosten jedoch die Miete übersteigen und aufsummiert ein negatives Saldo zustande kommt, trafen Sie eine schlechte Entscheidung (oder hatten Pech). Trotzdem bleibt es allein Ihre Entscheidung.

    Zitat von herr.schaften Beitrag anzeigen
    Nur warum sollte man dem aus der Patsche helfen, der diese Kredite vergibt?
    Wenn die Kosten einer Pleite die Kosten einer Rettung übersteigen sollte man zumindest drüber nachdenken...

    Zitat von Tamarind Beitrag anzeigen
    Das sind wieder mal die superschlauen Sprüche, wen einem, der das Leben kennt, gelle. ;-)
    Zu Ihrer Info: Für die Anleger besteht das GRÖSSTE Problem durch den Leerstand. Ganze Schlafstädte und Compounds sind verödet, weil die Immobilien nicht verkauft werden konnten.
    Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

    Zitat von eckawol Beitrag anzeigen
    wird noch heute ( 19.02.13) auf der Internetseite von Reyal Urbis angeboten! Bei Vertragsunterzeichnung UND sofortiger Bezahlung wird ein Rabatt gewährt......
    Na und? Liegt in der freien Entscheidung des Einzelnen das Angebot anzunehmen oder nicht.

    Zitat von marko20013 Beitrag anzeigen
    Dem stimme ich voll zu. Die Milliarden, mit denen die Banken gerettet worden sind, dienten doch nur zur Rettung weniger großen Vermögen. Die breite Masse in der Bevölkerung hat von den goldenen Zeiten kaum etwas gesehen
    Die Bankenmillarden gehen verzinst direkt zurück an den Staat.
    Die breite Masse stand jahrelang in Lohn und Brot, sie hatten primär kein Risiko, sondern haben gut verdient.

    Zitat von honk2511 Beitrag anzeigen
    Kenne hier im Dorf nen Banker, der macht dann nem ALG 2 ein unschlagbares Anlageangebot(3-5 % Rendite für Immobilien in meditaranen Raum bei Mindesteinlage von 85€ monatl. und der Steinbrück kommt auch auf n Eilerlikör oder sogar nen Tütenwein vom Li.. vorbei), notfalls geht das auch mit ner Kontoüberziehung (18-22%).
    Echte soziale Wohltäter diese Banker....
    Von der ethisch/moralischen Seite abgesehen ist es eine Frage der Kalkulation für den Banker. Wenn der abverlangte Zins dem Risiko (resp. der Ausfallwahrscheinlichkeit) entspricht ist doch alles paletti. Wenn nicht, dann wird der Banker demnächst selbst arbeitslos sein. Zumal man mit ALG II eh schon recht nahe an der Pfändungsgrenze liegt, insofern wäre da beim Ausfall auch nichts mehr zu holen.
  8. #207

    Zitat von silverhair Beitrag anzeigen
    Die Wertzuweisung an ein beliiebigs Objekt ist eine Buchhalterische Illusion - weil man "glaubt" das man diesen Wert von irgendjemand bekommen würde! Die Realität ist aber eine Andere - wenn nämlich die anderen auch kein "Geld" haben ist das alles soviel wert als läge das Land auf dem Mars , oder die Schiffe würden irgendwo im Universum kreisen!

    Der Wert der Dinge ist ihr Nutzen, und ihr Geldwert wird erst im Moment des "Verkaufs" ermittelt, also wenn jemand dafür Geld auf den Tisch legen kann - aber das kann längst keiner mehr - also ist das einfach nur illuisonäres Rechnen und Erfinden über Dinge die keinen Wert haben!
    Sind Sie wenigstens so konsequent und boykottieren Geld als abstrahiertes Tauschmittel, indem Sie in Naturalien "zahlen"? Welche Konsequenzen ziehen Sie für sich? Wie reagiert eigentlich das Finanzamt wenn Sie dort Ihre Steuerschuld durch Kaffetassenwaschen abgelten wollen?

    Zitat von silverhair Beitrag anzeigen
    Sie haben "fast" alle Schulden der EU .. "Guthaben=Schuldscheine"

    Sie irren sich wenn sie glauben auf ihrem Konto wäre "Geld" - dort ist nur die Sammlung von Schuldscheinen , weil Banken mit "Geld" nichts - aber auch nichts zu tun haben - sie verleihen Warenkredite - und die Zinsen dafür sind Schulden die sie IHNEN als Guthaben aufs Konto schreiben!

    Und das sie mit "Schuldscheinen" wohl keine Schulden bezahlen können sind die faktisch pleite - die Notenbanken verwalten nur 1,7-2 Bio Euro incl. allem Bargeldes .. damit könnten sie noch nicht mal die Schulden nur von Deutschland bezahlen, geschweige den irgendwo die gesamte EU!

    Der def Besitz von Deutschland liegt bei grad mal 200 Mrd. Euro - der Rest .. pure Illusion die nur solange Existiert wie keiner Kassensturz macht!
    ... und wenn auf meinem Girokonto Smarties lägen, wäre mir das solange völlig egal, wie die sich weiterhin in Leistungen/ Waren tauschen lassen.
  9. #208

    Wie wäre es mit googeln?

    Zitat von sbv-wml Beitrag anzeigen
    Zum Gesellschaftsvermögen gehören meines Wissens nicht die Einlagen der Gläubiger einer Bank.
    Falls doch, bitte ich um ausführliche Information warum das so ist.
    Ihr Wissen trügt Sie nicht. Aber es hat auch niemand behauptet, dass die Einlagen der Gläubiger zu dem Gesellschaftsvermögen der Bank gehören. Denn die Einlagen der Gläubiger finden sie als Verbindlichkeiten der Bank wieder und diese stehen auf der Passivseite der Bilanz. Die Einlagen der Gläubiger sind Schulden der Bank. Auf der Aktivseite der Bilanz finden Sie das Vermögen der Bank wieder und dieses haftet für die Verbindlichkeiten der Bank.

    Klar geworden?
  10. #209

    Schon gedacht,

    das Thema Spanien und Immobilien ist noch längst nicht ausgeschwitzt.