Revolution im Weltfußball: Torlinientechnik kommt bei WM 2014 zum Einsatz

AFPPremiere in Brasilien: Die Fifa will bei der Fußball-WM 2014 erstmals bei einem großen Weltturnier die Torlinientechnik nutzen, um Fehlentscheidungen zu verhindern. In jedem Stadion wird das System installiert, erklärt Verbandschef Blatter. In Europa ist die Technik umstritten.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-884294.html
  1. #60

    Die Technik muss

    dann aber auch den Ball erkennen der sich innerhalb einer Menschentraube auf der Torlinie befindet.
  2. #61

    Kann man wirklich so

    Zitat von lorn order Beitrag anzeigen
    In wie vielen Spielen kommt es eigentlich vor, dass es Fehlentscheidungen bei Toren gibt? Bei weitem nicht in jedem Spiel.

    Und in .....
    dämlich sein und ernsthaft annehmen, eine Maschine könnte bei der Schauspierlei im Weltfußball ein wirkliches Foul von einer Schwalbe unterscheiden? Abseits laß ich mir noch eingehen, weil Kameras das große Ganze erfassen können und nur die räumlichen Gegebenheiten interpretieren müssen aber Fouls?
  3. #62

    Das tut sie zumindest in einem Fall

    Zitat von 200MOTELS Beitrag anzeigen
    dann aber auch den Ball erkennen der sich innerhalb einer Menschentraube auf der Torlinie befindet.
    der lizensierten Technik, weil diese ja nicht von Kameras abhängig ist, sondern induktiv arbeitet. Da könnten sich auch beide Mannschaften geschlossen auf den Ball legen wie im Rugby und die Position des Balles wär eindeutig..
  4. #63

    Zitat von mattin666 Beitrag anzeigen
    Die Technologie hat keine Nachteil für den Spielfluß. Die Kosten sind bei dem Millionengeschäft überschaubar.
    @an alle die es nicht interessiert und die das hier kund tun: ist euer Leben soooooo langweilig? Wird irgendwer gezwungen zu lesen? Bei über 50 Posts in 2 Stunden interessiert es doch einige, oder?
    Die Endung -logie deutet auf die "reine Lehre" hin. Kann Theorie- und Hypothesesenbasiert ganz alleine stehen. Wird also auch nirgends verbaut, so wie es im Artikel steht und was mit der WM 2016 zu tun hat. Sie haben also gänzlich Recht, es interessiert nur nicht, obwohl Leute auch über Fußball philosophieren. Aber ganz eigentlich geht es hier um Technik, und nicht um Technologie.
  5. #64

    So ist es

    Zitat von hfftl Beitrag anzeigen
    In den allerseltensten Fällen gibt es Fehlentscheidungen (oder strittige Entscheidungen) in der Frage, ob der Ball hinter der Torlinie war oder nicht. Um ein Vielfaches häufiger sind spielentscheidende Fehler der Schiedsrichter bei Abseits und bei Handspiel oder Foul im Strafraum. Und daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern.
    Ihren Aussagen möchte ich mich voll und ganz anschließen. Ich verstehe überhaupt nicht, weshalb so viele Fans in diesem Forum laut Hurra schreien ob dieser mehr als fragwürdigen technischen Neuerung. Dass viele Fußballfans nicht besonders helle in der Birne sind hatte ich schon geahnt, aber dass es so viele sind, wundert mich doch sehr.
  6. #65

    Größenwahnsinniger Platini?

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Premiere in Brasilien: Die Fifa will bei der Fußball-WM 2014 erstmals bei einem großen Weltturnier die Torlinientechnik nutzen, um Fehlentscheidungen zu verhindern. In jedem Stadion wird das System installiert, erklärt Verbandschef Blatter. In Europa ist die Technik umstritten.

    Fifa bestätigt Einsatz der Torlinientechnik für WM 2014 - SPIEGEL ONLINE
    Platini ist schlicht und ergreifend größenwahnsinnig. Auf Blatters Spuren gewissermaßen. Wenn man folgendes liest:

    ""Wenn ich die Technik in der Champions League und Europa League einführe, kostet mich das jetzt 32 Millionen Euro für 78 Stadien. In fünf Jahren kostet es dann 54 Millionen", so Platini."

    ... könnte man glauben, der ehemals wirklich gute Kicker (lang, lang ist`s her) würde das alles selber zahlen. Das spricht Bände.
  7. #66

    optional

    Ja, Herr Platini, bei der EM hat das ja richtig gut geklappt. Und wer hat davon profitiert? Richtig, die Franzosen...
  8. #67

    könnte doch so einfach sein

    Zitat von DerWeisseWal Beitrag anzeigen
    Stimmt schon ... falsche Tor-Entscheidungen kommen wirklich sehr selten vor, aber falsche Foul/Abseits-Entscheidungen ständig,
    und die können in der Summe ein Spiel viel stärker beeinflussen als ein falsch gegebenes Tor.

    Allerdings ist das Tor eine 0/1-Entscheidung, entweder nein oder ja, wogegen man beim Foul immer einen fliessenden Übergang vom fairen Zweikampf zum unsportlichen Einsatz vorfindet.
    Und beim Abseits ist die Spielsituation ja immer extrem heikel,
    da kann man nicht anhalten und die Geräte befragen, das muss sofort entschieden werden.
    Da die "Abseitslinie" im Gegensatz zur Torlinie immer woanders sein kann, müsste eine Kamera auf Ballhöhe mitfahren und automatisch Abseits melden, sofern der Ball denn von einem eigenen Spieler kam etc. ...
    ... kaum zu realisieren.
    Schade, aber immerhin.
    Solche Regelungen kämen doch ohnehin nur in den obersten Ligen und bei internationalen Wettbewerben zum Einsatz. Dort sind stets auch viele Fernsehkameras im Einsatz.

    Man könnte sich ja ein Regelwerk ausdenken, bei dem jede Mannschaft pro Spiel eine gewisse kleine Anzahl Schiedsrichterentscheidungen per Fernsehaufzeichnung hinterfragen darf. Ein weiterer Schiri könnte dann die Tatsachenentscheidung überstimmen.
  9. #68

    wieso dämlich?

    Zitat von ISTQB Beitrag anzeigen
    dämlich sein und ernsthaft annehmen, eine Maschine könnte bei der Schauspierlei im Weltfußball ein wirkliches Foul von einer Schwalbe unterscheiden? Abseits laß ich mir noch eingehen, weil Kameras das große Ganze erfassen können und nur die räumlichen Gegebenheiten interpretieren müssen aber Fouls?
    Man muss ja nicht an den Ihnen ins Spiel gebrachten Schwalbomaten denken. Wie wäre es mit einem Fernsehbeweis durch einen weiteren Schiri?
  10. #69

    die mediale aufbereitung einer strittigen szene durch diese techniken ...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Premiere in Brasilien: Die Fifa will bei der Fußball-WM 2014 erstmals bei einem großen Weltturnier die Torlinientechnik nutzen, um Fehlentscheidungen zu verhindern. In jedem Stadion wird das System installiert, erklärt Verbandschef Blatter. In Europa ist die Technik umstritten.

    Fifa bestätigt Einsatz der Torlinientechnik für WM 2014 - SPIEGEL ONLINE
    die mediale aufbereitung einer strittigen szene durch diese techniken wird allein schon ein gewinn sein. dass sich die dfl über 3 - 400.000 an kosten aufregt, ist völlig abstrus. für das geld bekommt ein verein nicht mal 15 kg eines spitzenspielers.