Revolution im Weltfußball: Torlinientechnik kommt bei WM 2014 zum Einsatz

AFPPremiere in Brasilien: Die Fifa will bei der Fußball-WM 2014 erstmals bei einem großen Weltturnier die Torlinientechnik nutzen, um Fehlentscheidungen zu verhindern. In jedem Stadion wird das System installiert, erklärt Verbandschef Blatter. In Europa ist die Technik umstritten.

http://www.spiegel.de/sport/fussball...-a-884294.html
  1. #10

    Funktionaerstechnik

    Wann wird bei der Fifa endlich die kompetente Funktionaerstechnik eingefuehrt, damit es zu weniger Fehlentscheidungen und Korruption kommt?
  2. #11

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Premiere in Brasilien: Die Fifa will bei der Fußball-WM 2014 erstmals bei einem großen Weltturnier die Torlinientechnik nutzen, um Fehlentscheidungen zu verhindern. In jedem Stadion wird das System installiert, erklärt Verbandschef Blatter. In Europa ist die Technik umstritten.

    Fifa bestätigt Einsatz der Torlinientechnik für WM 2014 - SPIEGEL ONLINE
    schade, damit verliert der Fußball ein Stück von dem was es ausmacht.
    Emotionen
    Sich über Fehlentscheidungen aufzuregen macht fast so viel Spaß wie der Jubel über ein Tor.
  3. #12

    "Torlinientechnik"? Kamera mit Blick auf den Pfosten auf die Ebene stellen (oder Hängen), die von Torlinie und Pfosten aufgespannt wird, FERTIG. Aber das wäre viel zu einfach.
  4. #13

    Bescheuert

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Premiere in Brasilien: Die Fifa will bei der Fußball-WM 2014 erstmals bei einem großen Weltturnier die Torlinientechnik nutzen, um Fehlentscheidungen zu verhindern. In jedem Stadion wird das System installiert, erklärt Verbandschef Blatter. In Europa ist die Technik umstritten.

    Fifa bestätigt Einsatz der Torlinientechnik für WM 2014 - SPIEGEL ONLINE
    als nächstes kommen dann noch Drucksensoren an der Kleidung der spieler um Fouls besser zu anden. Ganz einfach wie beim Football, eine begrenzte Zahl an Videobeweisen pro Mannschaft. Bei den Perspektiven und Zeitlupen wird eigentliche jede Aktion nachvollziehbar aufgezeichnet, stattdessen kommt so ein Mist wie Chip im Ball und Torlinientechnik... glaub es geht los.
  5. #14

    Seltsamer Platini

    Je weniger unbestechliche (!) Technik, desto hinderlicher für die Absprachen der Wettzocker. Oder, M.Platini..???
  6. #15

    optional

    Die Einführung der Torlinientechnik ist auf jeden Fall zu begrüßen aber welches System kommt den zum Zuge? Ist es Hawkeye, wie beim Tennis oder der Chip im Ball?
  7. #16

    Ich verstehe immer noch nicht...

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Premiere in Brasilien: Die Fifa will bei der Fußball-WM 2014 erstmals bei einem großen Weltturnier die Torlinientechnik nutzen, um Fehlentscheidungen zu verhindern. In jedem Stadion wird das System installiert, erklärt Verbandschef Blatter. In Europa ist die Technik umstritten.
    ...was eigentlich gegen den im Rugby seit längerer Zeit angewandten Video-Beweis spricht. Dort können sich die Schiedsrichter anhand der AUfzeichnungen hinterher ansehen, was passiert ist.
  8. #17

    Wen interessiert dieser Seitenfüller eigentlich?

    Es ist zum auswandern und zum heulen. Hat das Land wirklich keine anderen Sorgen mehr? Hat Spon wirklich nichts anderes zu bieten?
  9. #18

    Zitat von wachholz.texte Beitrag anzeigen
    Je weniger unbestechliche (!) Technik, desto hinderlicher für die Absprachen der Wettzocker. Oder, M.Platini..???
    Wie kann man so etwas wie das Wembley-Tor oder das nicht gegebene Tor von Bloemfontain vorher absprechen?
  10. #19

    Unsinn

    Zitat von jrox Beitrag anzeigen
    so kann im nachhinein von keiner der beiden parteien lamentiert werden im nachteil gewesen zu sein aufgrund falscher shiedsrichter entscheidungen.
    In den allerseltensten Fällen gibt es Fehlentscheidungen (oder strittige Entscheidungen) in der Frage, ob der Ball hinter der Torlinie war oder nicht. Um ein Vielfaches häufiger sind spielentscheidende Fehler der Schiedsrichter bei Abseits und bei Handspiel oder Foul im Strafraum. Und daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern.