Gerichtstermin: Mordanklage gegen Pistorius - Gedenkfeier für tote Freundin

REUTERSOscar Pistorius wird wegen vorsätzlichen Mordes angeklagt. Das hat das Magistratsgericht in Pretoria entschieden. Damit sinken die Chancen, dass der 26-Jährige gegen Kaution freikommt. Der Sportler und seine Familie brachen in Tränen aus.

http://www.spiegel.de/panorama/justi...-a-884258.html
  1. #70

    optional

    Auch wenn man ja mit den Infos über die Medien sehr vorsichtig sein sollte. Es fällt mir schwer, Pistorius zu glauben, dass er seine Frau im Bett vermutet, obwohl er dort unter dem Bett nach der Waffe greift, weil er einen Einbrecher im Bad vermutet. Gut, er glaubt, der Einbrecher kommt durch das Badezimmerfenster, aber warum ist die Badezimmertür von innen verschlossen, so dass sie aufgebrochen werden musste mit dem Cricketschläger? Der Einbrecher hat Pistorius nicht mit der Waffe in der Hand sehen können und schließt sich dann trotzdem ein? Die Version, so wie die Medien sie hier schildern erscheint mir bis jetzt wenig glaubwürdig und mit vielen Fragezeichen versehen. Aber man wird sehen, ob die Klärungen noch kommen.
  2. #71

    Zitat von rvonzwack Beitrag anzeigen
    Version des Anwalts, gekürzt: Pistorius ist ohne Prothesen zum Balkon, um einen Fan (Ventilator?) rein zu holen und die Tür zuzumachen. Bemerkte beim Zurückkommen im Dunkeln Geräusche im Klo, rief und schoss. Zurück zum Bett, gemerkt, Freundin nicht da. Prothesen angezogen, wieder zum Klo, versucht Tür zu öffnen, mit Schläger Tür aufgebrochen. Auf den Balkon, um Hilfe gerufen, Paramedics angerufen. Erste Hilfe geleistet, sie die Treppe runtergetragen, um ins Krankenhaus zu fahren. Realisierte erst im Nachhinein, Freundin sei, während er auf dem Balkon war, auf Klo gegangen.
    zunächst einmal danke für diesen post von dem mann weningstens etwas neues erfährt.
    gerade das ist ja interessant die einzelheiten gegeneinander zu halten und sich seine eigene unprofessionelle meinung zu bilden und das ist hier gut möglich.
    vor weg: ich glaube dem sportler nicht (qasi kein wort)
    wichtiger ist jedoch meiner ansicht nach das es so oder so mord wäre egal was er geglaubt hat wen er erschossen hat. denn mit glaube hat das ja wenig zu tun. niemand sollte irgendwen erschiessen dürfen nur weil er sich bedroht fühlt/glaubt. für die selbstverteidigung mit der waffe sollten zumindest halbwegs handfeste indizien den glauben ersetzen. etwas zu erschiessen das ich nichtmahl ansatzweise gesehen habe von dem ich nicht einmal weiss ob es gefährlich ist oder nicht, ist für mich mord.
    führ einen erwarteten einbrecher hätte ich erwartet das der sportler die polizei ruft und sicherheit sucht, vor allem aber ein eingeschlagenes fenster oder eben ander eindeutige spuren die auf einen einbrecher schliessen lassen.
    am telfon vorbei zur waffe und dann 4schuss auf einen unbekannten/glauben hinter einer tür abzugeben hat mit schutz nichts zu tun.
    die anklage betont hier auch zunächst im wesentlichen das er eine "unbewaffnete unschuldige frau" erschossen hat und wenn mann das mal ruhig liest sagt das schon alles.
  3. #72

    Zitat von legastheniker Beitrag anzeigen
    zunächst einmal danke für diesen post von dem mann weningstens etwas neues erfährt.
    Gern geschehen :) Ich glaube dem Sportler leider auch nicht - leider, weil ich ihn immer bewundert habe.
    Mittlerweile kann man auch das ganze Statement online lesen - ungefähr ab Mitte, letztem Drittel, geht es zum Tathergang.
    In full: Pistorius' affidavit to court - CNN.com

    Dass man nicht einfach so viermal auf einen Einbrecher schießen darf wird auch in den südafrikanischen Medien thematisiert. War wohl früher so, aber anscheinend sind dort die Gesetze verschärft worden, wegen der Problematik, die man bei uns "Notwehrexzess" nennt.
  4. #73

    Zitat von Pandora0611 Beitrag anzeigen
    Der "Blade Gunner" hat seine Freundin erschossen.
    Diese war schon am Vorabend bei ihm. Nach einem Streit flüchtete sie ins Bad und verschloß die Tür.
    Er zog sich in aller Ruhe seine Protesen an, nahm seine Waffe und ging zum Bad. Dort schoß er durch die verschlossene Tür.
    Von den vier abgegebenen Schüssen trafen sie zwei tötlich in den Kopf, einer ins Bein.
    Er behauptet, er hielt sie für einen "Einbrecher"!
    ....
    Ganz so abwegig ist die Einbrecherhypothese ja nun auch nicht. "Home invasions" sind in Suedafrika eine "normale" Erscheinung. Die Opfer werden oft gefoltert und vergewaltigt.