Bundespräsident zu Europa: Gaucks schwierigste Rede

dapdJoachim Gauck ist der beliebteste deutsche Politiker - dabei hat der Bundespräsident bisher kaum inhaltliche Akzente gesetzt. Das soll sich nun mit seiner großen Europa-Rede in Schloss Bellevue ändern. Die Erwartungen sind hoch - aber er darf sich auch nicht zu weit vorwagen.

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-883416.html
  1. #100

    beliebtester Politiker ?

    ooohhhh ich bin untröstlich nicht gefragt worden zu sein,
    dann wäre die "Beliebtheitskala" sicherlich gesunken.
  2. #101

    Wie

    Zitat von chefkoch1 Beitrag anzeigen
    Seine Beliebtheit lässt sich allerdings nicht aus dem bisher kanpp 80 Forumsbeiträgen abslesen.
    Möchte daher gerne wissen, woher SPON diesen Beliebtheitsgrad "beliebteste deutsche Politiker" ableiten will.
    Selbst unsere Staatsratsvorsitzende schneidet da im Forum besser ab.

    Hohe Erwartungen von Gauck und seiner Rede?
    Ich erwartere weitere Begriffsumdeutungen zu z. B. "Freiheit" , "Demokratie" oder "Frieden" .
    Vor allem, welchen Preis der Bürger dafür zu zahlen hat.
    drückt sich die Beliebtheit aus ?
    Ist halt ein Mensch mit der Vorbildung aus einem "guten" deutschen Haus,als Pfarrer in einer DDR-Nischengesellschaft "groß" geworden
    und hat rechtzeitig die Wendekurve bekommen.
    Bei wem sollte Gauck also der beliebteste deutsche Politiker sein ?
  3. #102

    Nach seiner Weihnachtsansprache - nicht mein Präsident!
  4. #103

    Das Gauck und seine Reden

    Zitat von Humboldt Beitrag anzeigen
    Deswegen hielt er auch eine nichtöffentliche Rede, deren Inhalt bis heute nicht genau bekannt gegeben wurde. Die teilweise Anwesenheit von Fernesehteams und Journalisten war ausdrücklich mit den Angehörigen abgesprochen bzw. deren ausdrücklicher Wunsch! Also schwadronieren Sie hier nicht herum...
    Und deshalb hatte SPON auch staatstragend keine Kommentierung des Artikels "Gauck empfängt Angehörige der NSU-Opfer" zugelassen.

    Von seiner Rede zu Europa erwarte ich außer den Gauck-typischen Phrasen absolut nichts. Darüber hinaus zeigt ein Blick in Gaucks Vergangenheit ein durchaus ambivalent-opportunistisches Verhalten.
  5. #104

    vermutlich..

    Zitat von burghard42 Beitrag anzeigen
    drückt sich die Beliebtheit aus ?
    Ist halt ein Mensch mit der Vorbildung aus einem "guten" deutschen Haus,als Pfarrer in einer DDR-Nischengesellschaft "groß" geworden
    und hat.....
    bei denen, die ähnlich ticken; d.h. die im falle eines systemwechsels
    auch ganz schnell immer schon dagegen waren.
  6. #105

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Joachim Gauck ist der beliebteste deutsche Politiker - dabei hat der Bundespräsident bisher kaum inhaltliche Akzente gesetzt. Das soll sich nun mit seiner großen Europa-Rede in Schloss Bellevue ändern. Die Erwartungen sind hoch - aber er darf sich auch nicht zu weit vorwagen.

    Bundespräsident Joachim Gauck vor seiner großen Europa-Rede - SPIEGEL ONLINE
    als nichtdeutscher frage ich:
    "Ich hoffe, er weist darauf hin, dass ein vereintes Europa Teil der deutschen Staatsraison ist, denn so steht es im Grundgesetz."
    steht das tatsächlich so im grundgesetz?
  7. #106

    Das

    Zitat von leser75 Beitrag anzeigen
    Die Begeisterung über Gauck teile ich nicht; beispielhaft für ihn ist die von ihm inszenierte Anteilnahme der schwer traumatisierten Angehörigen der NSU-Opfer. Mir taten die Menschen richtig leid, wie sie gestern im TV mit Tränen öffentlich dargestellt wurden, aus meiner Sicht nur dazu mißbraucht, dass der Herr Präsident sich als mitfühlend präsentieren konnte.
    habe ich auch so gesehen. Es beschlich mich bei dem hochemotionalen Vorlesen der kleinen Rede eines betroffenen Vaters auch dieses Gefühl der Betroffenheit. Das mitfühlende Handauflegen coram publico hat dem Präsidenten sicherlich nicht geschadet.
  8. #107

    Zitat von Obi-Wan-Kenobi Beitrag anzeigen
    Es wird immer etwas bizarr, wenn alte Männer über etwas fabulieren, was sie selber nicht mehr haben.

    Quintessenz wird sein, Freiheit, bla bla bla, alles super, bla bla bla, alles toll, bla bla bla, die Märkte werden es schon richten, bla bla bla.
    Ja, stimmt vielleicht, alte Frauen können das aber auch ganz gut....
  9. #108

    Peinlich

    Zitat von habnixsagnix Beitrag anzeigen
    ...Von seiner Rede zu Europa erwarte ich außer den Gauck-typischen Phrasen absolut nichts. Darüber hinaus zeigt ein Blick in Gaucks Vergangenheit ein durchaus ambivalent-opportunistisches Verhalten.
    Unverschämte Geschichtsverdrehung! Gauck hat sich durch sein offenes Wort gegenüber der SED-Diktatur und seiner führenden Rolle beim Neuen Forum einen Namen gemacht. Opportunismus hat damit rein gar nichts zu tun.

    Es fällt auf, dass Anhänger der SED-Nachfolgepartei und sonstige Protagonisten des substanzlosen Gemeckere an Gauck kein gutes Haar lassen wollen.
    Für die Mehrheit gilt allemal: Gauck ist der richtige Präsident, und ich erwarte durchaus einige wichtige Hinweise auf unseren wichtigen Weg ins vereinte Europa.
  10. #109

    ja, ja, der pöse Gauck

    Zitat von habnixsagnix Beitrag anzeigen
    Darüber hinaus zeigt ein Blick in Gaucks Vergangenheit ein durchaus ambivalent-opportunistisches Verhalten.
    Ich kann es nicht mehr hören. Es ist so wohlfeil, was Sie hier als "opportunistisches Verhalten" deklarieren. Wo waren Sie denn, Sie Widerstandskämpfer. Herr Gauck hat zumindest in einem Maß sich nicht dem "System" gebeugt, wovon sich die Mehrheit wohl eine Scheibe abschneiden kann. Die Stasi hatte jedenfalls kein rechtes Gefallen an dem Herrn und hat ihn als "unangepasst" und "nicht einschüchterbar" beschrieben. Immerhin! Darüberhinaus obliegt es mir nicht, zu berurteilen, wie weit er jetzt Widerstand wahr, Bürgerrechtler oder nur unbeugsamer Pfaffe.

    Ich war nicht dabei, und die exSED-Kader und selbstgerechten West-LINKEN hier im Forum, denen traue ich schon einmal kaum mehr an Widerstand in einem autoritären Staatswesen zu! Die reden immer nur gerne schlecht über andere!