Politiker-Ranking: Schlechte Zeugnisse für die Wissenschaftsminister

DPAMehrmals im Jahr müssen Professoren sich bewerten lassen. Einmal im Jahr schlagen sie zurück: Bei der Abstimmung zum "Minister des Jahres" beurteilen sie die Leistungen der Wissenschaftspolitiker - und sind dabei recht gnadenlos.

http://www.spiegel.de/unispiegel/stu...-a-884072.html
  1. #1

    Bitte korrigieren

    Birgitta Wolff ist Ministerin in Sachsen-Anhalt, nicht in Sachsen.
    Die sächsische Ministerin ist Sabine von Schorlemer.
  2. #2

    Vielen Dank...

    ...für den Hinweis! Wir korrigieren.
  3. #3

    Mathias Brodkorb

    ist meines Wissens aber Minister in Mecklenburg-Vorpommern oder? (siehe Fotostrecke)
  4. #4

    Mangelhafte Gleichberechtigung

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Mehrmals im Jahr müssen Professoren sich bewerten lassen. Einmal im Jahr schlagen sie zurück: Bei der Abstimmung zum "Minister des Jahres" beurteilen sie die Leistungen der Wissenschaftspolitiker - und sind dabei recht gnadenlos.

    Minister-Ranking des DHV zum "Minister des Jahres" - SPIEGEL ONLINE
    Niemand schafft mit einer 4,3 die Versetzung. Alles unter 4,0 ist NICHT AUSREICHEND = MANGELHAFT.

    Mir machen die vielen Frauen an dieser Position inzwischen Sorge: Das ist ja wie in Kindergarten und Grundschule. Wo bleibt denn da die Gleichberechtigung!?
  5. #5

    Ressortveränderung

    Zitat von sysop Beitrag anzeigen
    Mehrmals im Jahr müssen Professoren sich bewerten lassen. Einmal im Jahr schlagen sie zurück: Bei der Abstimmung zum "Minister des Jahres" beurteilen sie die Leistungen der Wissenschaftspolitiker - und sind dabei recht gnadenlos.

    Minister-Ranking des DHV zum "Minister des Jahres" - SPIEGEL ONLINE
    In Berlin war Hr. Zöllner bis 09/2012 neben Bildung und Wissenschaft auch noch für Forschung zuständig.
    Seit der Wahl ist Frau Scheeres Hausherrin, hat aber die Zuständigkeit für Forschung an Fr. Yzer (Wirtschaft) abgegeben.
  6. #6

    Der Knaller ist...

    Verbesserte "Positive Medienpräsenz"bei Frau Schavan. Da fragt man sich doch wirklich, was die Wissenschaftler so lesen...
  7. #7

    optional

    Dazu sage ich nur: Die Hierarchie der Unfähigen!
  8. #8

    "Wer nichts wird, wird Wirt" hat längst ausgedient. Heute heißt es "wer nichts wird, geht in die Politik".
  9. #9

    Zitat von BettyB. Beitrag anzeigen
    Verbesserte "Positive Medienpräsenz"bei Frau Schavan. Da fragt man sich doch wirklich, was die Wissenschaftler so lesen...
    und, liebe Betty, man fragt sich, ob einige Formusteilnehmer überhaupt lesen können. Es heißt nämlich:

    Wie schon 2012 liegt sie mit ihrer Gesamtnote von 3,71 wieder zwischen den Plätzen acht und neun, musste aber Einbußen bei den Bewertungskriterien "Integrität" und "Positive Medienpräsenz" hinnehmen - die Plagiatsaffäre hat Spuren hinterlassen.